Was hat Hans Christian Andersens Märchen ,,Die Schneekönigin'' mit den Amazonen und den Walküren(vor allem Brunhilde von Island) zu tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hans Christian Andersen hat als Kunstmärchendichter zwar eigene Motive verwendet, aber da es die absolute Fantasie nicht gibt, ist er natürlich von bestehenden märchenhaften und mythischen Motiven inspiriert. Die Schneekönigin wohnt im Norden und "macht" den Winter. - Damit besteht eine Parallele und Motivverwandschaft zu "Frau Holle".

Frau Holle stammt (wie auch die Walküren) aus der nordischen Mythologie. Frau Holle ist eine Entsprechung von Frau Hel, der Totengöttin. Die Walküren werden auch als Totendämoninnen gesehen. Sinnbildlich steht ja auch der Winter, den Frau Holle (und eben auch die Schneekönigin) verkörpern für den Tod. Frau Holle bringt den Winter durch das Schütteln der Kissen, die Schneekönigin bringt ihn quasi per Schlittenfahrt persönlich. Die Natur erstirbt im Winter, um im Frühjahr wieder auferstehen zu können.

Der Kuss der Schneekönigin macht, dass Kay seine Erinnerung und seine Empfindungen verliert. Der nächste Kuss könnte, ganz praktisch, das Ende seines Lebens sein.

Brundhilde ist die Königin von Island. Ein Teil ihrer Geschichte ist, dass sie, weil sie Odin (aka Wotan) verärgert hat, von ihm in einen Zauberschlaf geschickt wird. Sie schläft in ihrem Schloss, von einer Feuerwand umgeben. Hier besteht eine Ähnlichkeit zu "Dornröschen". Siegfried kommt und rettet sie.

Im Märchen "Die Schneekönigin" ist es Kay, der im Schloss der Schneekönigin gefangen ist. Dies liegt nicht in Island, sondern in Lappland. Kay schläft zwar nicht, aber seine Erinnerung "schläft". Er wird durch Gerdas Tränen erlöst.

Ich würde sagen: Es gibt gewisse Motivähnlichkeiten, und die Schneekönigin weist Parallelen zu Frau Holle (Totengöttin, Macherin des Winters), zu den Walküren (Totendämonen) und zu der schönen, verführerischen Brundhilde (Königin eines winterliches Landes im Norden) auf. Aber sie hat auch eigene Züge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat weder was mit den Amazonen,  noch mit Brunhilde oder Walküren zu tun. 

Der Kuss der Schneekönigin lässt das Herz von Kai ja zu Eis werden, sprich er hat keine menschlichen Empfindungen mehr. 

Der letzte Kuss würde ihn vollkommen zu Eis erstarren lassen. 

Mit Frau Holle hat es erst recht nichts zu tun, da Frau Holle ja gut ist und die Schneekönigin nicht. 

Frau Holle ist ja eher von der Göttin Holla abgeleitet,  die genau wie die Märchenfigur ,die fleißigen belohnt und die faulen bestraft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Koschtschej
17.07.2016, 12:52

Holla ist ein anderer Name für Hel. - Goldmarie und Pechmarie kommen in das Reich des Todes.

Man kommt nur dann weiter, wenn man NICHT WERTEND vergleicht. Es gibt Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Beides. Wenn man wegen der Unterschiede von Vornherein alles verwirft, wird man für die Gemeinsamkeiten blind. - Die zu vergleichen lohnt sich aber. - Es geht hier um eine Motivverwandtschaft. Nicht mehr aber auch nicht weniger. - Kein Mensch hat behauptet, Frau Holle und die Schneekönigin seien gleich.

0

Hast recht, habe noch mak nachgeschaut. 

Hatte das Ganze ja erst aus einem Bericht im Fernsehen. 

Koschtschej

Man kann also sagen,  dass Goldmarie und Pechmarie beide in dem Brunnen ertrunken sind.

Frau Holle hat beiden das Leben zurückgegeben, aber diesmal so wie beide es verdient haben. 

Das Gold bei der Goldmarie steht also für Glück,  da sie Entbehrungen über sich ergehen lassen musste und alles mit Demut ertragen hat. 

Das Pech bei Pechmarie symbolisiert gewissermaßen das Lebenspech, da sie das Glück (das Gold) was sie bisher hatte nicht zu schätzen wußte. 

 Sie ist ja aus Neid und Habgier in den Brunnen gesprungen,  da sie Goldmarie das Glück (Gold) nicht gönnte. 

Gewissermaßen hat Frau Holle akso einen Rollentausch gemacht. 

Das Glück der die es hatte , nicht zu schätzen wußte, ist auf die übergegangen die es nicht hatte.

Vergleichbar mit der Schneekönigin wäre für mich folgendes, :

"Die Königin repräsentiert den Winter/den Tod.

Kai ist quasi gestorben, als Mensch, da er keine Gefühle mehr zeigte. 

Gerda, die sich zu ihm durchkämpft, dabei einiges über sich ergehen lassen muss, genau wie Goldmarie einiges über sich ergehen lassen musste,  erweckt ihn wieder zum Leben. 

Den einen Teil von Frau Holle, Göttin Hel/Holda, stellt die Schneekönigin dar, nämlich den Tod/Winter.

Hel/Holda ist aber gleichzeitig der Sommer/das Leben/die Wiedergeburt und der wird von Gerda dargestellt.

Frau Holle gibt den beiden Maries das Leben zurück und Gerda gibt Kai das Leben zurück. 

Die Schneekönigin könnte demzufolge auch Gerdas kalte, gefühllose Seite darstellen,  die Kai sich angenommen hat für eine Zeit lang. 

Am Schluss hat sie dann ihre andere Seite besiegt und zeigt Gefühle,  auf die Kai eventuell die ganze Zeit gewartet hat und deswegen zeigt auch er (wieder) Gefühle. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum soll sie denn überhaupt was damit zu tun haben?

Ich sehe den Zusammenhang nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PetradieWoelfin
12.02.2017, 17:53

ICH sehe sehr wohl den Zusammenhang:Die Amazonen wurden oft mit Bienen verglichen. Im Märchen "Die Schneekönigin" werden die Schneeflocken als weiße Bienen bezeichnet. So wie die Walküren oft als nordische Amzonen bezeichnet werden/wurden. Genauso wie die weißen Bienen eine Bienenkönigin haben, so haben auch die nordischen Amazonen auch eine Amazonenkönigin. Die Schneekönigin ist demnach die Bienenkönigin der weißen Bienen,also der Schneeflocken,so wie Brunhilde die Amazonenkönigin der nordischen Amazonen,also der Walküren,ist.

0

Was möchtest Du wissen?