Frage von xxxFashiongirl, 34

Was hat Friedrich mit Absolutismus zu tun?

Schreibe morgen eine Geschi Arbeit und hab keine Ahnung.

Antwort
von BellaBoo, 17

Von welchem Friedrich redest du denn bitte ?

Ich gehe vom 2. aus Friedrich II. von Preussen

Friedrich II. von Preußen galt damals als „Prototyp“ des aufgeklärten Monarchen.[5] Der preußische König hatte ein relativ klar ausgeformtes aufklärerisches Selbstbild, welches sich vor allem in den sog. „Rheinsberger Jahren“ zwischen seiner Hochzeit und seiner Thronbesteigung ausprägte. In dieser Zeit wird ein Einfluss insbesondere durch Christian Wolff, Samuel von Pufendorf und Christian Thomasius sowie den kontinuierlichen Kontakt mit Voltaire gesehen.[6] Seine Haltung drückte sich unter anderem in seiner toleranten Religionspolitik aus.In seiner Regierungszeit von 1740 bis 1786 initiierte Friedrich II. eine ganze Reihe von Reformen, die von aufklärerischem Denken zumindest beeinflusst waren. In diesem Zusammenhang sind die Reformen des Justizwesens hervorzuheben.Noch im Jahr des Amtsantritts wurde die Folter weitgehend abgeschafft und Einschränkungen bei der Anwendung der Todesstrafe vorgenommen. In der Rechtsprechung wurde eine Proportionalität von Verbrechen und Strafen angestrebt und der Strafvollzug sollte humanisiert werden. Erste Reformen betrafen eine Neuordnung der Prozessordnung, die die Verschleppung von Verfahren verhindern sollte. Auch manifestierten sich die Reformbemühungen im Justizwesen im nach dem Tod Friedrichs veröffentlichten Allgemeinen Landrecht für die Preußischen Staaten. Im Bildungsbereich wurde die allgemeine Schulpflicht eingeführt, die sich allerdings nach Friedrichs Vorstellungen vor allem auf den Adel bezog. Die übrigen Untertanen sollten zwar Lesen und Schreiben lernen, aber „nicht zu viel wissen“.[7]Wenig Fortschritt fand sich hingegen in der Agrarpolitik, wo der König zwar die Erbuntertänigkeit als „widerwärtige Einrichtung“ bezeichnete, sie aber dennoch nicht aufhob. Auch die Außenpolitik Friedrichs mit seiner Großmachtpolitik, die sich unter anderem in den drei Schlesischen Kriegen (siehe auch Siebenjähriger Krieg) manifestierte, widersprach aufgeklärten Idealen weitgehend.

Aber das ganze kann man sich auch ohne Probleme selbst bei wikipedia suchen...man muss nicht alles wissen, aber wissen wo es steht

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 9

Was Friedrich d. Gr. mit dem sog. "Absolutismus" zu tun hatte?

Nichts. "Absolutismus" ist eine frühneuzeitliche Staatstheorie, aber gemessen an den Realitäten war er nur ein Mythos und gehört endlich aus den veralteten Schulbüchern und den Köpfen weiterbildungsunwilliger Lehrer/innen verbannt!

MfG

Arnold

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community