Was hat es mit (positiven/negativen) Spannungsspitzen beim Abziehen eines USB-Sticks auf sich, wenn nicht "sicher entfernt" wird (oder ist das nur ein Gerücht)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das hat nichts mit Spannungsspitzen zu tun; USB hat diesbezüglich (elektrisch) kein Problem.

Das Problem liegt am Dateisystem; viele Betriebssysteme (insbesondere Unix) Puffern geschriebene Daten zunächst im Speicher und schrieben sie im Hintergrund physikalisch auf den Datenträger. D.h. wenn Du z.B. ein Dokument sicherst, geht es erst mal ins RAM. Das Programm kann sich dann beenden, ohne daß die Daten tatsächlich schon geschrieben wurden (man sieht das oft, daß dann die Leuchtdiode des Sticks - sofern vorhanden - noch eine Weile blinkt). Wenn man den Stick während dieser Zeit abzieht, ist erst ein Teil geschrieben.
Das Problem wird noch dadurch verschärft, daß typischerweise zuerst die Datei selbst, dann die Metadaten (sprich Ordnerinformation) geschrieben wird. So kann es passieren, daß zwar die Daten schon drauf sind, der Ordner aber noch nicht aktualisiert wurde (solche Informationen versuchen "recover"-Programme zu rekonstruieren).

Wie oben beschrieben: es hängt sehr vom Betriebsystem und dem Dateisystem ab. Windows z.B. schreibt immer gleich (und ist daher langsamer). Die meisten Unix-Systeme verwenden ein sog. "journaling Dateisystem", das im Falle eines Fehlers die Daten wieder rekonstruieren kann. Problematisch kann es aber sein, wenn man unter Unix einen Stick verwendet, der ein Windows-Dateisystem drauf hat (was in den meisten Fällen so ist).

Also daher: um sicher zu gehen, immer erst abmelden. Das erzwingt nämlich das rausschreiben eventuell gepufferter Daten.

PS: das selbe kann auch passieren, wenn man den Rechner einfach abschaltet, anstatt ihn ordnungsgemäß herunterzufahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen USB-Stick (oder eine externe Festplatte) einfach abzuziehen oder auszuschalten, ohne dies vorher dem Betriebssystem anzukündigen (nichts anderes bewirkt das "sicher entfernen"), geht meistens trotzdem gut und manchmal sind danach alle Daten weg.

Die Erklärung mit den Spannungsspitzen ist allerdings falsch, die wäre dann zutreffend, wenn Du elektrostatisch aufgeladen bist und die Finger an die Kontakte hältst.

Windows schreibt Daten nicht sofort auf den Speicher, sondern dann, wenn es gerade Zeit dafür hat. Beim Abziehen des Sticks kurz nach einem Kopiervorgang kann es daher vorkommen, dass noch nicht alle Daten geschrieben sind. Und dann ist vielleicht die eine Datei kaputt, vielleicht aber auch das Inhaltsverzeichnis, und dann sind alle Daten erstmal weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bevarian
06.02.2016, 11:51

Ich hab's durch unbedachtes Lösen mal geschafft, mir den internen Controller der Platte zu braten und damit eine Partition unansprechbar zu machen - und das war die Sicherung...

1

Nichts.

Der USB-Anschluß ist so konstruiert, daß Du beim Abziehen als erstes die Datenleitung trennst und wenn Du dann noch weiter am Stecker ziehst, verliert die Versorgungsspannung und die 0V-Leitung die Verbindung zum Rechner. Die Datenleitung führt so wenig Strom, daß weder Spannungsspitzen noch irgendwas anderes entstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jirri
06.02.2016, 12:16

So nicht richtig. Es können IMMER Spannungsspitzen entstehen (induktion - Stromfluss USB nom. 0,5A), nur sind diese so niedrig das die elektronischen Bauteile nicht zerstört werden.

0

Flash Speicher hat mit sowas gar keine Probleme. Probleme kann es nur geben, wenn irgendwelche sachen aus dem Stick in den RAM (zwischenspeicher IM PC) geldaen werden und dann der Stick raus gezogen wird. Die sachen aus dem RAM schaffens dann natürlich nicht mehr auf den Stick. Die einzig wirklich große gefahr ist datenverlust von nicht abgespeicherten sachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PWolff
06.02.2016, 01:21

Bei manchen Dateisystemen kann auch das Inhaltsverzeichnis kaputtgehen, wenn der Stick in dem Moment abgezogen wird, wo das Inhaltsverzeichnis aktualisiert wird. Und/oder einer der Blocks, die das Inhaltsverzeichnis enthalten, wird nur teilweise geschrieben.

Beide Gefahren sollten aber bei modernen Dateisystemen und modernen Flash-Medien vernachlässigbar sein.

1

wenn das passiert sind die daten auf dem Stick futsch . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jirri
06.02.2016, 12:19

Der Datenverlust hat nichts mit Spannungsspitzen zu tun und selbst wenn man den USB zu früh herauszieht während eines Schreibzugriffs auf den USB könnten die Daten mit einem Tool ausgelesen werden.

Es fehlt dann nur das Verzeichnis und nicht der Inhalt.

1