Frage von sgn18blk, 40

Was hat es mit den unendlich vielen Planeten, Sternen und Galaxien auf sich?

Wenn wir wirklich alleine in diesem Universum leben, warum muss dann alles so groß und weit weg sein? Gehen wir mal davon aus, dass NICHT Gott das Universum erschuf, sondern alles durch physikalische Prozesse entstanden wurde. Dann kann doch nicht ausgerechnet nur auf unserem Planeten Leben herrschen? Oder? Aber gehen wir jetzt mal davon aus, dass Gott das Universum erschaffen hat und wir alleine sind. Warum.. Warum musste dann Gott das Universum so groß gestalten? Und uns alleine in diesem riesigen Universum lassen? Das kann man sich doch gar nicht vorstellen. Vor allem wie weit entfernt alles ist? Jeder einzelne Stern, Planet oder jene Galaxie. Wenn man sich diese Fragen stellt, dann sind doch Aussagen wie "Außerirdische sind reiner Schwindel" einfach nicht verständlich. Wie seht Ihr das alles? Ich würde mich über alle nützlichen Antworten und Meinungsäußerungen freuen. LG C.J. McCollum

Antwort
von MonkeyKing, 25

Ganz richtig. Das wir nicht die einzigen intelligenten Lebewesen im Universum gibt (wobei man noch darüber diskutieren kann ob wir wirklich intelligent sind) ist viel wahrscheinlicher als die andere Annahme. Das ist denke ich auch Konsens in wissenschaftlichen Kreisen. Das Aussagen über Außerirdische häufig als Quatsch abgetan werden bezieht sich mehr auf die Sichtung von Außerirdischen hier auf der Erde. Denn auch wenn es in dieser Galaxis noch andere intelligente Lebensformen gibt, ist es nicht ausgemacht, dass sie uns auch besuchen kommen. Es ist letztendlich reine Spekulation aber das Problem ist, wenn man annimmt dass eine Zivilisation nur eine begrenzte Lebensdauer hat die Wahrscheinlichkeit dafür dass in unserer Nähe gerade jetzt eine Zivilisation ist welche einen ähnlichen Entwicklungsstand wie die Menscheit hat und gleichzeitig den Wunsch und die Mittel hat Kontakt aufzunehmen, eher gering ist. Aber wie gesagt, das ist reine Spekulation da man einfach ausser dem Leben auf diesem Planeten und unserer Zivilisation nichts anderes kennt. Das ist eine Form von Antrophozentrischem Chauvinismus.

Antwort
von paranomaly, 16

Für die die glauben Gott hat alles erschaffen. Wer hat dann Gott erschaffen. Das Universum besteht aus Atomen, Dunkler Energie die am meisten vorhanden ist und dafür sorgt dass es sich weiter ausdehnt, Dunkler Materie die Galaxien zusammen hält. Offiziel hat man noch kein außerirdisches Leben entdeckt. Aber die Regierungen waren ja noch nie so ganz ehrlich zu ihren Leuten.

Antwort
von ScreenTea, 40

Die genaue Frage nach dem Warum ist eher Philosophischer Natur und kann dir mit (zumindest dem heutigen stand der...) Wissenschaft nicht erklärt werden, außer das die Galaxien und Sonnensysteme und Planeten eben alle diese Größe benötigen um auf Grund von Gravitationsenergie sich nicht gegenseitig so zu beeinflussen das sie irgendwann kollidieren.

Die Frage nach dem alleine sein. Nunja dazu haben sich schon viele Wissenschaftler den Kopf zerbrochen und du kannst dir gerne mal Informationen zum "Fermi-Paradox" anschauen, das erklärt viel von dem anderen was gefragt hast.

Antwort
von Roderic, 19

Nawassnu? Willst du nun eine theologische Antwort oder eine astrophysikalische? Beides zusammen könnte schwierig werden.

Entscheide dich erst mal.

Antwort
von FooBar1, 19

Warum schießt du einen Gott und außerirdische zusammen aus?

Naja selbst wenn da draußen was ist. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist sehr hoch. Unwahrscheinlich ist aber, das wir Signale empfangen während wir auf etwa gleicher Entwicklungsstufe sind. Wir hören und senden ja erst seit ein paar Jahren. Was wenn die letzten Signale der Aliens klar und deutlich bis vor 1000 Jahren empfangbar sein könnten. Die haben halt nach 100.000 Jahren senden an uns aufgegeben

Antwort
von Dojando98, 14

Schonmal einige gute Antworten. Deswegen fasse ich mich kurz:

Zu deiner frage warum gott alles so groß schuf ... vielleicht sind wir teil eines experimentes von höheren wesen.
Wir lassen schließlich auch Mäuse durch Labyrinthe laufen. Vielleicht ist das Universum unser Labyrinth und wir müssen hindurch.

Hab jetzt keine Zeit das weiter auszuführen bei fragen kommentieren

Antwort
von vomfeinsten111, 22

Alles ist durchaus verständlich wenn man es realistisch betrachtet.

Die physikalischen Gesetze (die wenigen, die wir mittlerweile kennen) erlauben bereits eine Rekonstruktion der Ereignisse bis auf kurze Zeit nach dem "Urknall".

Wir sind irgendwo auf dem Stand zwischen Amöbe und intelligentem Wesen - nur weil wir geistig noch nicht weiter sind und das alles noch nicht verstehen können, heißt das NICHT dass es höhere Mächte gibt.

Das Gegenteil ist der Fall - wir sind ein Zufallsprodukt und können nur deshalb darüber nachdenken, weil der Zufall diesen Planeten einige Millionen Jahre lang einigermaßen in Ruhe gelassen hat.

Das mag auch für andere theoretische Lebensmöglichkeiten irgendwo sprechen - dies ist auch wahrscheinlich.

Mit Gott hat das absolut NICHTS zu tun.

Die Genese erster Eiweißmoleküle ist labormäßig bereits nachkonstruiert worden - mit Erfolg.

Wir sollten weg von rückständigem Glauben und hin zu fortschrittlicher Intelligenz gehen - das bedeutet, dass Religionen und mittelalterliche Ansichten (sehr aktuell - Paris...) unterdrückt werden.

NUR dann (und wenn wir endlich das ungebremste Wachstum unserer Spezies bremsen und rückführen können) hat dieser Planet MIT uns eine Chance.

Wir müssen die maßlose Gier und insbesondere die Übervölkerung des Planetens in den Griff bekommen und die Gier (Kapitalismus) überwinden.

Der Planet wird klar kommen - ohne uns - WIR aber brauchen endlich mal Grips statt Gier.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten