Frage von AndreasDieSahne, 75

was hat es mit den Nahtoderfahrungen auf sich gibt es das wirklich oder ist das Buch nur geldmacherei?

Antwort
von Secretstory2015, 56

Nahtoderfahrungen gibt es tatsächlich.

Kommentar von Dummie42 ,

Die "persönlichen Erfahrungen" ich würde sagen Halluzinationen, gibt es zwar, aber es handelt sich dabei um letzte chemische Prozesse im Körper, nicht um Hinweise auf ein Fortbestehen nach dem Tod.

Kommentar von NadimFalastin ,

das ist letztendlich auch nur ne theorie. Kein Beweis.

Kommentar von holodeck ,

ich würde sagen Halluzinationen, gibt es zwar, aber es handelt sich dabei um letzte chemische Prozesse im Körper

Weißt du, ich liebe es, wenn völlig Uninformierte ihren persönlich ausgedachten Senf zu einem Sachverhalt geben müssen, und damit einfach nur zu noch mehr Uninformiertheit und Verwirrung beitragen.   

Halluzinationen und "letzte chemische Prozesse" (was immer das sein soll) als Ursache einer NTE, können zuverlässig ausgeschlossen werden.

Kommentar von Secretstory2015 ,

Ich sagte ja nur, dass es die Erfahrung gibt. dass da noch was passiert, habe ich nicht gesagt.

Kommentar von Secretstory2015 ,

Naja, ich habe zufällig jemanden in der Familie, der eine Nahtoderfahrung gemacht hat. Er sagt allerdings, dass da kein Licht und blabla wartet sondern dass alles nur schwarz ist.

Antwort
von kreuzkampus, 41

Mein glaubwürdiger Garten-Nachbar hatte dieses Erlebnis.

Kommentar von AndreasDieSahne ,

ich habe gerade bei Google gesucht das Nahtoderfahrungen die folge von Sauerstoffmangel in Gehirn sind

Kommentar von kreuzkampus ,

Das wird wohl so sein....

Antwort
von marit123456, 14

Da ich mich selbst schon außerhalb des Körpers erlebt habe und das willentlich und pumperlgesund, halte ich es für möglich.

Wie gesagt, es muss noch nicht mal während des Todes stattfinden, man kann das herbeiführen. Bedarf allerdings einiger Übung.

Diese Übungen wurden durch die Nahtodberichte inspiriert und führten genau zu diesem Ergebnis.

Wer mehr darüber wissen will, muss nur lesen und verstehen.

Antwort
von Dummie42, 53

Geldmacherei!

Bisher konnte kein einziges dieser Erlebnisse wissenschaftlich haltbar bewiesen werden.


Kommentar von AndreasDieSahne ,

ja das glaube ich auch heute zu Tage wird mit jedem Mist Geld gemacht.

Kommentar von holodeck ,


Bisher konnte kein einziges dieser Erlebnisse wissenschaftlich haltbar bewiesen werden.

Och nee. Immer diese unzulässige Gleichsetzung von Naturwissenschaft mit Wissenschaft unter Ausblendung jeglicher Geisteswissenschaft und qualitativer Forschung.

Wie "beweist" man denn eine subjektive Erfahrung wissenschaftlich haltbar?

Kommentar von Dummie42 ,

Du weißt  sicher, es gibt Versuche zu dem Thema.

Man hat beispielsweise in  OPs oben auf die Geräte Zeichen geklebt, um zu testen, ob das Schwebegefühl, von dem diese Menschen erzählen, Beweise dafür liefert, dass sie das Geschehen tatsächlich außerhalb ihres Körpers von eben erlebt haben. bisher konnte noch niemand diesen Test bestehen.

Kommentar von holodeck ,

Die letzte große Studie AWARE hatte ausgerechnet jene vier Fälle, die das hatten, was wir eine "tiefe Nahtoderfahrung" nennen, nicht in dem Reanimationsraum mit Symbolen. Man kann das halt so schlecht planen mit der Belegung der Notaufnahmen.        


bisher konnte noch niemand diesen Test bestehen.

Und?  
Das wäre doch sowieso nur ein absoluter Zufallstreffer und taugt deshalb nicht als "Beleg" dafür, dass es das Phänomen nicht gibt.  

Ich bezweifle sogar, dass überhaupt irgendjemand auf abstrakte Symbole auf OP Lampen achtet, der gerade feststellt, dass er das ist, der da unten hektisch wiederbelebt wird, dessen Verwandte womöglich auf dem Flur gerade Nervenzusammenbrüche haben und der dazu auf den gefühlsintensivsten Trip seines Lebens geht.

Abstrakte Symbole auf OP Lampen denken sich nur Leute aus, die sich gut mit Laborratten auskennen.   

Kommentar von Dummie42 ,

Nun habe ich in solchen Berichten aber schon oft gelesen, dass das Geschehen von den Betroffenen mit großer Ruhe und Neugier und nicht mit Panik "beobachtet" worden sei. Eher so nach dem Motto: "Warum regen die sich denn alle so auf?".

Zu behaupten, derjenige sei jetzt völlig aus dem Häuschen, weil die Liebsten weinen, und könne deshalb auf nichts anderes achten, ist doch sehr naiv.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten