Frage von 10Lauraa09, 141

Was hat dieses atmen im Nacken zu bedeuten,ich habe Angst?

Hallo  
zuerst möchte ich einmal klar stellen,dass ich mir folgendes nicht ausgedacht habe,sondern es der Realität entspricht und ich daher auf dämliche Kommentare verzichten kann. Danke.
Also das ganze hat vor etwa zwei Jahren angefangen,gleich nachdem meine Eltern sich getrennt haben. Ich habe abends im Bett gelegen und auf einmal einen regelmäßigen Atem im Nacken gespürt. Mein erster Gedanke war,dass vielleicht das Fenster offen ist und deshalb habe ich auch nach gesehen,aber es war zu. Danach hab ich einfach nur dagelegen und hatte ein wenig Angst,bin aber nach einer Zeit dann auch eingeschlafen. Am zweiten Abend war das jedoch wieder so und ich suchte die Wand nach einem Loch ab,war aber nicht fündig. Als wir dann umgezogen sind und ich ein neues Zimmer hatte,war es erneut so. Allerdings versuchte ich es einfach zu ignorieren, bis es eines Abends so stark zu spüren war,dass ich zu meiner Mutter gegangen bin und ich ihr davon berichtet habe. Sie hörte mir ganz normal zu und verurteile mich nicht oder ähnliches,Stattdessen erzählte sie mir von ihrer Kindheit: sie selbst konnte anscheinend Geister sehen und auch mit Ihnen reden. Außerdem konnte hatte sie auch die Fähigkeit mit ihrer verstorbenen Großmutter zu reden,die ihr heute immer noch in Träumen erscheint und sie vor etwas warnt. Ein Beispiel: mein Bruder wurde vor einigen Jahren von einer giftigen zecke gebissen und unser Hausarzt erkannte es nicht,weshalb er auch falsche Antibiotika verschrieben hat die nicht gewirkt haben und es nur schlimmer gemacht haben. Die Großmutter meiner Mutter ist ihr Dann im Traum erschienen und meinte zu ihr,dass sie lieber ins Krankenhaus fahren solle,ansonsten würde ihr Sohn sterben. Meine Mutter hörte auf sie und im Krankenhaus war man erleichtert gewesen,dass wir noch rechtzeitig gekommen waren. Jeden falls wollte mir meine Mutter dann auch helfen und ich gewöhnte mir an jeden Abend zu beten und meine Mutter besitze Weihwasser,das Ich mir neben mein bett stellte. Trotz allem war das Atmen im Nacken da und ich sprach meine Mutter erneut darauf an und sie kam auf die Idee,dass ich vielleicht,genau wie sie,von meiner Urgroßmutter beschützt werde und sie sich immer Abends zu mir ins Bett legt,egal wo ich schlafe,ob meinen Freundinnen oder sonst wo,und mich einfach nur beschützen will. Aber ich habe Angst und es ist mittlerweile nochmal stärker geworden und es bereitet mir sogar schlaflose Nächte...

Danke an alle,die sich meine Geschichte durch Gelesen haben und mir eine Hilfe in den Kommentaren sind.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von JanRuRhe, 72

Ich kenne das gruselige Gefühl. Mit nicht mehr unter uns weilenden Personen kommunizieren zu können ist eine sehr seltene Gabe, die man am besten gar keinem erzählt.
Google mal unter "das zweite Gesicht". Aber: ein Atmen im Nacken wird es eher nicht sein. Wahrscheinlich spürst du einen Lufthauch. Ob er Realität ist oder nur du ihn bemerkst? Die Idee mit dem Schal finde ich gut. Du kannst mal probieren ob eine Kerze flackert ( Vorsicht gefährlich! Nicht mit Kerze einschlafen!!!). Kurz bevor man einschläft ist man in einem Zustand, wo man sehr sensibel ist - auch für Dinge die man sich sich einbildet.
Vielleicht kannst du jemanden bitten , der wenn du die Empfindung des Atmens wieder hast, es einmal überprüft ob er etwas spüren kann.
Viel Glück!

Antwort
von pingu72, 53

von meiner Urgroßmutter beschützt werde und sie sich immer Abends zu mir ins Bett legt

Wenn das so ist, dann bitte sie ganz lieb darum, sich nicht mehr zu dir ins Bett zu legen, da es dir Angst macht. Das letzte was uns liebende Verstorbene wollen ist, daß wir Angst haben, also wird sie damit aufhören. 

Sollte es nichts bringen, dann frage deine Uroma (mit deiner Mutter zusammen) wer bei dir im Bett liegt und was du dagegen tun kannst. Sie wird deiner Mutter im Traum antworten.

Kommentar von wolfruediger ,

ich weiß es gibt Dinge die wir nicht erklärt bekommen und die uns auch nicht beantwortet werden. der Vorschlag ist mir am einleuchtendsten. bitte folge Ihm und beginne dich bei dem Gedanken nicht länger zu fürchten, nimm ihn als etwas was ist und nicht böse ist. sonst hätte es schon etwas getan...

deine Psyche muss lernen es zu akzeptieren mit Hilfestellung Mystisch oder real ist dabei ganz egal...du musst zu Ruhe kommen mit dieser Erscheinung, sonst geht noch mehr Quer. Dein Schlaf fehlt dir und kann schwere Störungen zur Folge haben....

viel Glück dir und deiner Mutter...sie wird dir helfen.

Antwort
von Johannes72, 26

Dieses Problem kann tatsächlich mit deiner Psyche zusammenhängen. Hattest du einen guten Kontakt zu deinem Vater, wenn ja dann kann die Trennung deiner Eltern ein Kritisches Lebens Ereignis ausgelöst haben. Das würde auch erklären warum jenes seit dem her auftritt. Es gibt mehrere Fälle wo die Psyche auf die Physis ausgeschlagen hat. Ich würde es in Erwähnung ziehen, vielleicht mit einem Spezialisten über deine Probleme zu reden, natürlich nur wenn du willst.

Antwort
von Manutshko, 64

Hast du mal probiert, mit einem Schal zu schlafen? Also theoretisch sollte man dann doch keinen Atem mehr spüren,     außer du bildest dir den eventuell ein. Wäre so ein Versuch, den ich durchführen würde.

Antwort
von Mondverehrer, 53

Sag dem Geist(wenn es einer ist)dass du das nicht willst dass er dir in den Nacken atmet. Vllt hilft das.

Antwort
von ralarai, 69

Deine frage ist was das atmen zu bedeuten hat.
Deine mama hat dir ja angeblich schon ne reale antwort aif deine frage gegeben.was soll das dann? Wieso fragst du

Kommentar von 10Lauraa09 ,

Weil ich Angst habe und es sich wieder verstärkt hat

Kommentar von ralarai ,

aber wer soll dir helfen? und wie vorallem?

Kommentar von 10Lauraa09 ,

Genau aus diesem Grund frag ich ja hier

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community