Frage von SonoPazzo, 125

was hat dieser Brief von der AOK zu bedeuten?

Brief ist als Anhang dabei. Zur information, ich weis das man freiwillig nur versichert ist wenn man ein beamter ist oder hohes einkommen hat. Ich bin beides nicht, fang am 01.09 erste Ausbildung an. Vorher war ich bei der AOK familienversichert über meinen Vater. Ich weis ja das ich jetzt selber versichert werden muss aber wieso freiwillig??Was bedeutet der satz " Einkommensangaben auf dem Antrag"

Was auch kommisch ist das dort steht das ich es bis Spätestens 19.08.2016 abschicken soll. Der Brief kam aber erst am 26.08.2016 bei mir an.

Bin Total verwirrt.

Danke im voraus

Antwort
von RudiRatlos67, 38

Ich kann das Dokument nicht öffnen weiß aber auch so was es bedeutet: du bist nicht länger familienversichert und must für die Zeit vom 25. Geburtstag bis zur Aufnahme eines sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis (Ausbildung)  verpflichtet deine KV Beiträge selbst zu zahlen,  diese richten sich nach deinem Einkommen,  du must also 14,6% plus individuellem zusatzbeitrag mindestens jedoch ca. 135 Euro selbst an die AOK überweisen oder falls du unter 25 bist einen Antrag auf die für dich kostenlose familienversicherumg deines Vaters beantragen. Reagierst du nicht auf dieses Schreiben wirst du automatisch in den Höchstbetrag von ca. 730 Euro mtl gestuft.  Bei der einbrimgung des Betrages verstehen die krankenversicher keinen Spaß und übergeben die Angelegenheit dem Zoll zur Vollstreckung.  Eine Berechnung des tatsächlichen Betrages ist dann nicht mehr möglich.

Kommentar von SonoPazzo ,

ahja reagieren..  wenn der Brief eine woche nach dem Spätestem Datum erst bei mir ankommt ist es ja wohl schon zu spät!

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Das kann man mit der AOK schon noch klären..... Jetzt alles noch kein Problem,  nur überhaupt nicht reagieren und abwarten wird irgendwann sehr teuer.

Antwort
von DerHans, 28

Du musst der Krankenkasse mitteilen, dass du ab 1.9. in einer Ausbildung bist und somit pflichtversichert.

Bist du denn bereits 23? dann endete die Familienversicherung mit dem Erreichen des 23. Lebensjahres. Dann musst du tatsächlich für die Zeit bis zum 31.8. als freiwilliges Mitglied deiner bisherigen KK den Mindestbeitrag entrichten.

ACHTUNG

Weist du dein Einkommen nicht nach, wirst du automatisch zum Höchstbetrag eingestuft.

Antwort
von Apolon, 47

ich weis das man freiwillig nur versichert ist wenn man ein beamter ist oder hohes einkommen hat.

Dies ist so leider falsch, auch Leute ohne jegliches Einkommen müssen sich u.U. freiwillig krankenversichern.

Scheinbar hast du der Krankenkasse nicht mitgeteilt, dass du eine Ausbildung mit einer Ausbildungsvergütung beginnst und auch nicht den zukünftigen Arbeitgeber mitgeteilt.

Kommentar von SonoPazzo ,

Habe ich auch nicht. Weil mein arbeitgeber meinte sie übernehmen das!

Kommentar von Apolon ,

Für Änderungen der Krankenkasse ist immer die versicherte Person verantwortlich. Also schnellst möglichst die Krankenkasse kontaktieren.

Kommentar von DerHans ,

Dein Arbeitgeber meldet das erst bei deiner ersten Gehaltsabrechnung indem er die Sozialbeiträge entrichtet.

Antwort
von Schmupel, 37

Als Azubi kannst du weiterhin in der Familienversicherung bleiben. Das ist dann kostenlos. Mach ein Beratungstermin mit der AOK aus und lass dir alles nochmal erklären. Evtl. ist da was mit den Unterlagen fehlgelaufen. 

Kommentar von Apolon ,

Als Azubi kannst du weiterhin in der Familienversicherung bleiben

Unsinn - bitte nur schreiben, wenn du etwas weißt.

Solche unsinnige Kommentare helfen niemandem weiter.

Kommentar von DerHans ,

Auszubildende sind - unabhängig von ihrem Einkommen - pflichtversichert.

Antwort
von Omikron6, 30

Wie kann ei Brief bei dir an 26.09.2016 ankommen, wenn heute erst der 27.08.2016 ist???

Kommentar von SonoPazzo ,

falsch getippt hab 26.08 gemeint

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community