Was hat diese karikatur zu sagen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Zeichner ist wohl der Meinung, das es um Europa sehr schlecht bestellt ist und der Gerettete sich die Schlinge gleich selber um den Hals hätte legen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Zeichner spielt dabei auf eine Vielzahl von Problemen an:

  1. Flüchtlinge kommen über das Meer, und setzen sich dabei einer großen Lebensgefahr aus.
  2. Es gibt in Europa Menschen die von den Flüchtlingsschicksalen betroffen sind und helfen wollen.
  3. Der Flüchtling erreicht zwar sein Ziel mit Hilfe des Europäers, aber sein Schicksal hat sich nicht verbessert.

Man kann es auch mit dem alten deutschen Sprichwort beschreiben:

Von dem Regen in die Traufe.

Gemeint ist damit letztendlich, der Flüchtling entflieht einer katstrophalen Lebenslage, und gerät an seinem Fluchtziel wieder in eine katastrophale Lebenslage.

Betrachtet man die Karikatur philosophisch, dann wird sich zwangsläufig die Frage stellen, ob es nicht besser wäre den Flüchtlingen im eigenen Land die Katastrophe zu nehmen. Der finanzielle Aufwand dürfte wohl der gleiche sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht deutet das an, wie zwiegespalten die Europäer in der Flüchtlingsfrage sind: Einerseits werden "Flüchtlinge" gerettet, die bei der Überfahrt in Gefahr geraten, andererseits wird deren Tod von den Europäern provoziert, indem man die Migranten durch das Versprechen einer rosigen Zukunft überhaupt anlockt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Europa holt dich aus deiner Situation,aber du wirst es nicht überleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf die Flüchtlingskrise im Mittelmeer und das die Leute die dort täglich in Seenot geraten prinzipiell vom Regen in die Traufe kommen... . Keine sehr durchdachte Karikatur wenn du mich fragst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?