Was hat diese Anspielung auf Göring im Film "Der Untergang" zu bedeuten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im Zusammenhang mit der von dir erwähnten Szene würde ich sagen das Hitler damit sagen wollte das Göring eine Person ist, der man noch nie trauen konnte. Darauf will er mit seiner Aussage vermutlich anspielen.

Er fühlt sich von Göring verraten und sieht in seinem Vorhaben den Versuch die Macht an sich zu reissen, um sich mit den Alliierten gut zu stellen und um seine Haut zu retten.

Göring hatte sich ja dann auch tatsächlich den Amerikanern ergeben und dachte das sie ihn als Helfer oder Unterstützer betrachten würden. Das sie ihn als Kriegsverbrecher anklagen und verurteilen, daran dachte er nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das stimmt und das war allgemein bekannt. Göring hat als "Beauftragter für den Fünfjahresplan" Millionen an Schmiergeldern und Sachleistungen von Unternehmern bekommen.

Ganz davon ab, dass er wahrscheinlich der größte Kunsträuber der 20. Jahrhunderts war. In seinem "Landsitz" Carinhall hingen die Kunstwerke übereinander, um alle unterbringen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RichardSharpe
09.09.2016, 12:06

Die gesamte Führungsriege der Nazis war korrupt, einschließlich des Gröfaz.

0

Göring war ein Machtmensch, letztlich ohne Prinzipien. Er folgte dem "Führer", von dem er sich den größten Vorteil versprach. Die Ideologie, die dieser "Führer" vertrat, war ihm letztlich egal. Er hätte vermutlich auch Karriere bei den Amerikanern machen können, bei den Russen, bei den Chinesen, bei Adenauer. Wenn diese ihn gelassen hätten.

Hitler war abgewirtschaftet, also sah sich der hochintelligente Soziopath Göring nach anderen Ufern um.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel zu wenig beachtet wird ein wichtiges Prinzip der Naziherrschaft, nämlich die Korruption. Fast alle Parteigrößen haben sich bei den Raubzügen entsetzlich bereichert. Hitler war schon durch den Zwangsverkauf seines "Kampf" sehr reich geworden. Die Regimeführer mischten skrupellos den Staatshaushalt mit ihren Privathaushalten.  Bestimmte Offiziere gerade in SS-Truppen wurden regelmäßig finanziell für ihre Taten bestärkt. Und Görings Raubzug durch die Kunsthallen Europas war selbst unter Naziführern "herausragend".


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jerkfun
09.09.2016, 12:18

Und eher niedere Ränge bedienten sich an Gut aus Wohnungen und Geschäften von deportierten  Juden.Selbst wenn diese Dinge käuflich erworben wurden,war über den derart geringen Preis klar,das es sich nicht um ein rechtmäßiges Geschäft handeln kann.

1