Frage von snatascha, 50

was hat die kirche mit dem staat zutun?

man sagt doch das religion und staat getrennt werden soll

Antwort
von omikron, 4

Dazu müssen wir erst mal klären: wer oder was ist "die Kirche"?

Meinst du damit die Bischöfe, die die Kirche leiten oder meinst du die normalen Christen, die genauso wie die Bischöfe zur Kirche gehören?

Wenn gar niemand mehr mit dem Staat zu tun haben soll, wird's schwierig. Denn der Staat besteht genauso wie die Kirche aus Menschen.

Antwort
von tryanswer, 24

Nichts, zumindest nicht hierzulande. Kirchen sind in derselben Position wie andere Gemeinschaften auch.

Antwort
von hummel3, 21

Kirche und Staat sind in Deutschland verschiedene, unabhängige Institutionen. - Die Kirche ist, wie manche sagen, für Gott und das Jenseits zuständig, der Staat für das Diesseits seiner Bürger.

Ideal für die Gesellschaft wäre es, wenn beide sich harmonisch ergänzen würden.

Kommentar von Brainus ,

das stimmt nur teilweise.

Die Macht der Kirchen in D ist schon groß und die versuchen ihren Einfluß überall dort auszuüben, wo es in ihrem Interesse oder nach ihren Überzeugungen gehen sollte.

Dazu haben sie sich eigene Bereiche geschafften, wo sie nach Kirchengesetz arbeiten können, Leute entlassen usw. die ihnen nicht gefallen, weil sie gegen die Regeln der Kirche verstoßen (Bsp: Scheidung=Jobverlust).

Dazu treibt der Staat für die Kirchen die Kirchensteuer ein.

Antwort
von fricktorel, 5

Die "Weltkirche" (Offb.12,9) hat die Regierungen des "eiligen Römischen Reiches" (Offb.13,1-6) unter Kontrolle,

denn diese werden von ihr "geritten" (Offb.17,1-5).

Doch das Ende sieht besser aus: (Offb.20,2).

Antwort
von nowka20, 6

der staat sammelt für die kirche die kirchensteuer ein

Kommentar von hummel3 ,

Ist das eigentlich ein schlimmes "Verbrechen"?

Kommentar von nowka20 ,

es ist im grundgesetz verankert (artikel 140)

Antwort
von robi187, 24

es gab mal eine zeit das waren die kirchen der staat?

vorallem die rk? ev dann auch kuze zeit bis der napoleon kam?

Antwort
von josef050153, 4

Eigentlich nichts, aber seit dem Römischen Reich unterstützen sie sich gegenseitig.

Antwort
von Referendarwin, 20

Sagt man das? In Deutschland gibt es keine klare Trennung. Der Staat ist beteiligt an der Einfuhr der Kirchensteuer.

Zudem werden Bischhöfe von allen Deutschen aus Steuergeld bezahlt.

Kommentar von Baoshan ,

Religionsunterricht nicht zu vergessen, den spass bezahlen auch alle

Kommentar von Gugu77 ,

Es wird auch Personal an Konfessionschulen  und Kindergärten vom Land  (und allen Steuerzahlern) bezahlt. Die Lehrer müssen aber zeitgleich die Einstellungskriterien wie bestimmte Konfession, keine Wiederheirat, keine Homosexualität etc. erfüllen.  Man kann wegen einer Scheidung entlassen werden- katholische Kirche als Träger. Ich finde,wenn schon personelles Selbstbestimmungsrecht, dann auch aus eigener Kasse.

Kommentar von nowka20 ,

und in bayern auch die pastoren, sowie kirchenreparaturen

Antwort
von Furino, 12

Man sagt. W. Ulbricht sagte: Niemand hat die Absicht eine Mauer zu baun.

Wlter ist gestorben, aber die Ulbrichts gibt es noch haufenweise

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community