Frage von zemerasking, 41

Was hat der Traum zu bedeuten und wieso?

Also letztens habe ich mit einem jungen ein Gespräch geführt weil ich was klarstellen wollte um zu wissen was los ist etc aber ich weiß das es zwischen uns wie vorher nicht mehr sein wird ich mache mir auch keine Hoffnungen oder so aber ich glaube ich komme nicht klar so wie es jetzt gerade ist... Ich habe heute ein Traum gehabt der Junge und ich wir führten ein Gespräch das so ähnlich war was ich mit ihm in echt führte aber das Gespräch im Traum war mehr eine Fortsetzung... Wir führten das Gespräch und haben irgendwie was unternommen..Ich habe schon paar mal von ihm geträumt ich will wissen wieso ich davon geträumt habe von den Gespräch und so und warum er in meinen Träumen auftaucht
Eins sage ich der Junge und ich waren anfangs gut befreundet jetzt nicht mehr und das wollte ich klarstellen wissen wieso das jetzt so zwischen uns ist aber es wird trzdm so bleiben also der abstand zwischen uns bleibt ... (Denk ich mal)
Ich hoffe ihr könnt mir helfen ...

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo zemerasking,

Schau mal bitte hier:
Jungs Bedeutung

Antwort
von nobytree2, 8

Nachts verarbeitet das Gehirn Eindrücke und Informationen aus Vortagen, es sortiert sie, verknüpft sie, löscht sie oder arbeitet sie sonst ab. Wenn die Wahrnehmung dabei nachts (nach innen) teilnimmt, sieht sie diese Aufräumaktion als Traum.

Träume sind Schäume, wie ein Blick in einen Müllschlucker, sie bedeuten nichts.

Im Traum wird auch die Phantasie aktiv. Es kann also sein, dass Deine Phantasie im Traum die Wirklichkeit "weiterspinnt". Zu bedeuten hat das rein gar nichts, das ist schlicht freie Phantasie, die auch im Traum quasi unterbewusst tätig werden kann.

Antwort
von nowka20, 5

Da hilft nur Erkenntnis

---Wer Erkenntnisse auf diesem Gebiete hat, der weiß, daß typische unterbewußte Seelenvorgänge bei den verschiedensten Menschen sich in die verschiedensten Lebensreminiszenzen einkleiden und daß es nicht auf den Inhalt des Traumes ankommt.

---Man kommt nur darauf, was da eigentlich zugrunde liegt, wenn man sich darin schult, von dem Inhalt des Traumes ganz abzusehen, wenn man sich darin schult, ich möchte sagen, die innere Dramatik des Traumes ins Auge zu fassen: ob der Traum davon ausgeht, in einer gewissen Traumvorstellung zuerst eine Grundlage zu legen, dann eine Spannung zu schaffen und einen Ablauf, oder ob eine andere Folge da ist, ob zuerst eine Spannung und dann eine Auflösung da ist.

---Es bedarf einer großen Vorbereitung, den Ablauf des Traumes in seiner Dramatik, ganz abgesehen von dem Inhalt der Bilder, ins Auge zu fassen. Wer Träume verstehen will, muß in der Lage sein, etwas auszuführen gegenüber dem Traume, das gleich käme dem, wenn man ein Drama vor sich hat und sich für die Bilder nur insoferne interessiert, als man dahinter den Dichter ins Auge faßt, in dem, was er auf- und abwogend erlebt.

---Erst wenn man aufhört, den Traum durch eine abstrakte symbolische Ausdeutung der Bilderwelt ergreifen zu wollen, erst wenn man in die Lage kommt, sich einzuleben in die innere Dramatik des Traumes, in den inneren Zusammenhang, abgesehen von der Symbolik, von dem Inhalte der Bilder, erst dann merkt man, in welchem Verhältnisse die Seele zu dem steht, was geistige Umwelt ist. Denn diese kann nicht durch die Traumbilder gesehen werden, in die derjenige, der kein imaginatives Schauen hat, durch die abnormen Verhältnisse des Schlafes das Wirkliche kleidet, sondern nur durch das imaginative Bewußtsein.

---Was sich abspielt jenseits der Traumbilder als Traumdramatik, das ist nur durch das imaginative Bewußtsein zu erkennen.
(Steiner: GA 73 Seite 187f)

Antwort
von Impressu, 14

Im Inneren hoffst du wahrscheinlich dass alles wieder wie "früher" ist und ihr euch wieder vertragt, du träumst das weil du es im Unterbewusstsein verarbeitest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community