Was hat der schwarze Tod/die Pest in der Welt geändert?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, ich glaube nicht, dass die Pest zu einer Verwissenschaftlichung geführt hat, die Aufklärung war erst viel später, und Bazillen (also die Ursache von Infektionskrankheiten wie der pest) wurde erst im 19. Jahrhundert von Pasteur entdeckt.

Ich glaube im Gegenteil, dass die Pest Religion und Obskurantismus verstärkt hat, weil man die Ursache nicht so leicht finden konnte (und daher auch falsche Ursachen gefunden hat.

Eine Ursache, die man vermutete, war dass Juden die Brunnen vergifteten. In Chillon am Genfersee hat man durch Folter einen jüdischen Apotheker dazu gebracht, zu gestehen, dass er die Brunnen vergiftet hat. In wirklichkeit kam die Pest aus dem Nahen Osten über die Häfen von Italien (Genua) nach Europa und zog dann über die Alpen.

Als die Pest sich dann in der Schweiz, im Süddeutschen Raum und in Frankreich verbreitete, beschuldigte man jeweils die Juden, es gab Verfolgugen, Uebergriffe, Ausweisungen (die tw. Jahrhundertelang in Kraft blieben, z.B. in Zürich), bis man in STrassburg endlich merkte, dass das alles nicht stimmen konnte.

Auch sonst verstärkte die Pest den Obskurantismus, weil es einfach den weltuntergangspredigern aufwind verschaffte. Da niemand so genau wusste, was los war, machte es sich gut, wenn jemand so tat als wüsste er es, und mit erhobenem zeigefinger schrie, es sei eine Strafe Gottes.

z.B. Savonarola hat glaube ich von der Pest in Italien sehr profitiert.

Auf der anderen Seite fande auch viele Orgien statt, so nach dem Prinzip "ist eh schon wurst".

Uebrigens ist DIE schreckliche Pest meistens die Lungepest, die über Tröpfcheninfektion übertragen werden kann, wie ein Schnupfen, nicht die Beulenpest, die nur durch flohbisse übertragen werden kann und daher weit weniger ansteckend ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von exxonvaldez
16.01.2016, 13:30

Meiner Meinung nach die beste Antwort hier.

0

Eine etwas komische Ansicht verbreitest du hier.

Pestepidemien sind bereits seit der Antike bekannt, Neu war aber der besonders aggressive Erreger, der für die Epidemie im 14. Jh. verantwortlich war. Zwischen  1349 - 1351 starben in Europa ca. 25 Mio Menschen. Natürlich traten auch viele Scharlatane auf, die mit der Not der Menschen  Geschäfte machen wollten. Ein möglicher Sündenbock war in der Existenz der Juden ausgemacht, denen man Brunnenvergiftungen  unterstellte. Hier kann man durchaus sagen, der Antisemitismus hat in der Pestepidemie seine Wurzeln.

Erst 1894 konnte der Schweizer Arzt Yersin die Ursache und Übertragungsweg der Beulen Pest erkennen und weitere 40 Jahre brauchte es bis Fleming das erste Antibiotikum auf den Mark bringen konnte.

Heute wissen wir, im Jahr 1347 belagerten Mongolen die genuesische Handelsfestung Kafa auf der Krim, der heutigen Stadt Feodossija. Sie waren auch die Ersten, die in einem Krieg biologische Waffen einsetzten. Sie schossen mit Katapulten die noch warmen Leichen der an Beulenpest Verstorbenen über die Mauer in die Stadt. Mit Handelsschiffen der Genuesen kam dann der schwarze Tod über Sizilien, Genua, Frankreich nach ganz Europa.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die seuche pest und die erbildung vom seelischer selbständigkeit hängen eng zusammen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke mal es ist so einiges im bereich der müllentsorgung und hygiene passiert. das war ja überhaupt erst der grund dafür, dass sich die pest so schnell verbreiten konnte.

abgesehen davon hast du schon die wichtigsten punkte genannt. forschung und medizin sind mehr in den vordergrund gerückt. auch der umgang mit leichen und kranken hat sich wahrscheinlich massiv verändert.

du kannst dich ja mal darüber informieren, was derzeit in den ebola gebieten in afrika los ist und was danach kommt. ebola verbreitet sich zwar nicht über den müll, aber ich denke es wird sich gesellschaftlich schon einiges tun und es hat sich ja auch schon einiges getan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von semyxxx
14.01.2016, 04:52

Danke ne echt hilfreiche antwot

könntest du mir n paar links schicken wegen der ebola sache?

oder mir auf die schnelle das alles erklären?

wäre echt cool

0

Egon Friedell, "Kulturgeschichte der Neuzeit", Kapitel 1 " Der Schwarze Tod". Schöne Darstellung, wie sich das soziokulturelle Leben in Europa nach dieser Epidemie verändert hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?