Frage von Kingbaba123, 40

Was hat der Neutronenüberschuss mit der Radioaktivität zu tun?

Guten Tag allerseits

Ich schreibe in dem verlauf der kommenden Woche eine Chemie Klausur. In den Lernzielen steht das wir wissen müssen, was der Neutronenüberschuss mit der Radioaktivität zu tun hat. Da ich schon viel recherchiert habe, jedoch nichts gefunden habe wollte ich mich mal hier schlau machen. Wäre sehr dankbar über eine hilfreiche Antwort Danke im vorraus LG

Antwort
von OlliBjoern, 26

Kerne mit Neutronenüberschuss machen gerne mal den ß-Zerfall. Bei dem zerfällt ein Neutron in ein Proton, ein Elektron und ein Elektron-Antineutrino.

Expertenantwort
von indiachinacook, Community-Experte für Chemie, 24

So ein Atomkern ist wie eine Party: Damit es rund läuft, müssen Mädels und Jungs in einem gewissen Verhältnis stehen. Dieses optimale Geschlechter­verhältnis liegt ungefähr bei 1:1, aber nicht not­wen­di­ger­weise genau bei diesem Wert.

Im Atomkern müssen die Anzahl der Neutronen und Protonen zusammen­passen, sonst ist der Kern un­glück­lich und zerfällt. Dieses optimale Verhältnis liegt für leichte Kerne (N,C, etc) ziemlich genau bei 1:1, eventuell auch mal bei einem Neutron mehr. Je schwerer der Kern wird, desto mehr Neutronen braucht man, um ihn zu­sam­men­zuhalten; bei den schwersten stabilen Kernen sollte das Verhältnis ungefär 1:1.5 bzw. 2:3 betragen.

Antwort
von 3JahrealtesBrot, 20

Neutronenüberschuss nennt man in der Kernphysik die Differenz zwischen Neutronenzahl und Protonenzahl eines Atomkerns.

Haben Kerne einen sehr hohen Neutronenüberschuss sind sie radioaktiv. Das ist eine sehr simple erklärung und wenn du eine gute brauchst, frag einfach mal deine Lehrer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten