Frage von alenson, 121

Was hat das zu bedeuten kann mir wer dass erklären?

Alle sagen auf einmal das in deutschland was großes passieren könnte und wir mit unserem essen vorsorgen sollten weiss jemand was da hintersteckt angeblich eine wirtschaftskrise

Antwort
von Kuhlmann26, 11

Das ist ein typischer Fall von Verunsicherung. Letzendlich ist das geschehen, was auch beim Spiel Stille Post passiert. Es sitzen mehrere Leute beieinander, der Erste flüstert dem Zweiten etwas ins Ohr und der sagt es dem Dritten, der dem Vierten usw. Der Letze gibt wieder, was der Vorletzte ihm gesagt hat und das ist etwas völlig anderes, als der Erste gesagt hat.

Es gab schon immer Empfehlungen, wie man sich in Krisenfällen (Naturkatastrophen oder solche, die vom Menschen verursacht wurde) verhalten soll. Wer beispielsweise schon mehrmals ein Hochwasser erlebt hat und dessen Wohnort von der Außenwelt durch sehr viel Wasser abgeschottet ist, trifft bestimmte Vorsichtsmaßnahmen. Unter anderem legt man sich ein Vorrat an Lebensmitteln und Wasser an.

Nun hat der Innenminister unseres Landes einen Plan vorgelegt, wie der Katastrophenschutz an die heutige Zeit angepasst werden kann. Angeblich hatte er dazu einen Auftrag vom Parlament.

Leider fällt diese Anpassung mit vermehrten Medienberichten zusammen, die von Gewalttaten einzelner Menschen berichten. Also glauben einige Leute, es steht eine größere, von Menschen gemachte, Katastrophe bevor und schon blüht die Fantasie.

Neulich schrieb hier ein Mädchen, ihre Freundin hätte sie angerufen und behauptet, man solle die nächste zehn Tage nicht das Haus verlassen. Nun wollte sie wissen, was mit der Schule sei, die in zwei oder drei Tagen begänne. Die eigentliche Meldung war aber der Ratschlag, man solle sich für etwa zehn Tagen mit Wasser und Lebensmitteln versorgen.

Das meine ich mit dem Effekt der Stillen Post. Entspanne Dich. Es ist alles in Ordnung.

Gruß Matti

Antwort
von Wolle1305, 41

Es ist überhaupt nichts neues, sondern das gilt schon seit Jahrzehnten. Man sollte grundsätzlich immer bestimmte Sachen bzw. Lebensmittel als Vorrat haben. Längerer Stromausfall, Extremer Winter, Hochwasser kann z.B. dazu führen, das man evtl. mal einige Tage nicht einkaufen gehen kann. Zu dem Thema gab es aber auch etliche Erläuterungen im TV, vielleicht einfach auch mal Nachrichten schauen.

Kommentar von don2016 ,

@Wolle1305...gut, kurz und knapp...richtig so beantwortet, das würde noch z.B. bei Erkrankten evtl. zutreffen...liebe Grüße

Antwort
von michi57319, 32

Es geht um das, um das es schon seit Jahrzehnten ging und geht: Vorräte.

Als Kyrill tobte, waren einige Dörfer hier für 2-3 Tage von jeglichen Einkaufsmöglichkeiten abgeschnitten. Hier kümmert das niemanden, weil das auch im Winter mal so sein kann. Also hat hier jeder auch genug Essen für die Familie im Haus.

Wer ein verwöhntes Stadtkind ist, der es nicht anders kennt, der soll das einfach als Hinweis begreifen, so viel im Haus zu haben, daß er ohne zu weinen auch mal ein paar Tage ohne Einkäufe klar kommt.


Antwort
von Gummibusch, 40

Ich hab auch schon Hamsterkäufe gemacht, leider hat der Hund schon drei gefressen.

Kommentar von lupoklick ,

dann wird der Hund auf den Grill müssen, wenn die Flut kommt

Kommentar von Gummibusch ,

Auf den Grill? Du magst gegrillten Hamster? Steinigt ihn! :D

Kommentar von lupoklick ,

ich empfahl "Hund", weil "Hamster" derzeit aus ist..... :-)))

außerdem werden Hamster im Römertopf gegart.....

Kommentar von Gummibusch ,

Hmm, daran sie zu essen dachte ich gar nicht *feix

Antwort
von soissesPDF, 22

Geopolitisch hat sich Deutschland verheddert, europapolitisch ebenfalls.
Da hat es wg. neoliberaler Politik eine ungelöste Euro-, Finanz- und Schuldenkrise.
Als wäre das nicht genug, hat man Putin provoziert und sich den Ukraine-Konflikt eingehandelt, vor Erdogan kneift die Politik.
Aus dem Afghanistankrieg ist kein rauskommen, da ist man schon in Syrien, nebst Kurdenkonflikt beteiligt.
In all diesen Krisen und Konflikten ist nichts zu gewinnen, aber sehr sehr viel zu verlieren.
Nur Lösungen hat die Politik keine.

All dieses sind Zutaten für eine creative Destruction.
Eine Kleinigkeit hier oder dort noch und der Bohei kann losgehen.
Nur Hamsterkäufe nutzen dagegen nichts.

Wenn es losgeht werden alle Passagiere der Geschichte sein, wie einst auf der Titanic.

Kommentar von don2016 ,

@soissesPDF...du verwechselst da gewaltig was : wer hat denn wen provoziert ? Putin hat in der Unkraine als Herrscher Rußlands gehandelt - in seiner Eigenschaft als Diktator -  dieser Möchtegern-Stalin oder -Lenin; des weiteren hat er die Krim einfach "beschlagnahmt", alles so nach dem Prinzip wieder holen ist gestohlen...inwieweit ist Putin dann provoziert worden ?...er hat Europa und mehr provoziert und nix anderes;

....deine Meinung ist die typische, russische ...alles verdrehen, alles ins Gegenteil umwandeln, eben typisch für eine Diktatur, wer Meinungsfreiheit lebt, wird bestraft oder verhaftet, genau wie bei dem verrückten Diktator der Türkei; solche Unmenschen werden nicht provoziert, sondern sie verursachen Provokation...mein Wort zum Sonntag..., für dich und andere Mitläufer dieser "Regenten"....

Antwort
von axoni, 40

Niemand sagt das oO. Hast wieder Springerzeitung gelesen? Es wurde nur was aktualisiert. 

Kommentar von alenson ,

Kannste mir sagen was aktulasiert wurde

Kommentar von axoni ,

Der Vorrat der angelegt werden soll.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Kannste mir sagen was aktulasiert wurde

Das kannst Du ja mal selbst versuchen herauszubekommen. Das Innenministerium hat gesprochen, HAU:

http://www.bmi.bund.de/DE/Themen/Bevoelkerungsschutz/Zivil-undKatastrophenschutz...

Antwort
von DanielSued, 23

Die Botschaft hinter dieser Aussage ist für mich ganz klar daß im Notfall keine Hilfe von  der Regierung zu erwarten ist.

Wie dieser Notfall aussieht kann ich nicht sagen. Terroranschlag  wie bei unseren europäischen Nachbarn mit anschließendem Ausnahmezustand oder Ausgangsperre  wäre durchaus.

Antwort
von lupoklick, 10

Alle ???  ---------außer in GF kenne ich KEINEN....

statt zu plappern     *** genervt guck ***

 lies lieber die Kommentare der letzten Wochen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community