Frage von DasDuelon, 88

Was haltet ihr von Verschwörungstheorien, z.B. die, daß alles ein riesen fake war mit dem World Trade Center, oder das die Mondlandung nur inszeniert war?

Also wenn man noch irgendwie halbwegs eine plausible Erklärung geben würde für eine mögliche Theorie, dann könnte ich es ja verstehen, aber wenn man behauptet das z.B. die USA selber ihre Wolkenkratzer gesprengt haben, und so mal eben tausende Menschen einfach getöten haben, dann weiß ich nicht wie man als normal denkender Mensch das auch nur irgendwie glauben kann????

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Weltraumdackel, 52

Die Mondlandungsverschwörungstheorien gelten mittlerweile als widerlegt. Ansonsten ist zu sagen, dass es doch zu fast jedem Großereignis die passenden Verschwörungstheorien gibt. Stichhaltige Beweise gibt es seltsamerweise nie. Die meisten liegen so zwischen unglaubwürdig bis absolut lächerlich, also halte ich davon wenig bis nichts.

Kommentar von DasDuelon ,

Das sehe ich genau so. Nur komisch das viele auf diesen Verschwörungstheorien Zug aufspringen. Danke dir und schönen Gruß

Kommentar von Weltraumdackel ,

Ich glaube, dass die meisten Menschen das eben interessant finden, und diese Storys einen hohen Unterhaltungswert bieten. Dann gibt es Freaks die sich ernsthaft monatelang damit beschäftigen, Aufnahmen, Dokumentation wieder und immer wieder anschauen und jedes kleinste Detail auseinandernehmen. Dann produzieren sie dazu YouTube-Filme, betreiben Blogs  und veröffentlichen Artikel über all das was sie recherchiert haben.

Dazu kommt dann der Effekt: wenn man lange genug nach etwas sucht, dann findet man auch irgendwas, und man fängt an daran wirklich zu glauben.

Wenn dann jemand sowas liest oder anschaut, ist er beeindruckt von 2-3 schon seltsam wirkenden widersprüchen und denkt sich "Mann, da muss doch was faul sein?!" Dann wird in der Mittagspause unter Kollegen darüber gesprochen, auf Facebook geteilt etc. und so verbreiten sich die vermeintlichen Sensationen unter der Überschrift: Chemtrails on Mars oder Echsenähnliche ausserirdische Wesen leben unter dem Denver Airport !!! :)

Kommentar von DasDuelon ,

:) So sieht's aus! Danke dir

Antwort
von DocterASK, 7

Ich schließe mich dabei den Anderen an, da die meisten Verschwörungstheorien nur Aufmerksamkeit auf sich ziehen wollen und einfach mal eben auf den schon fahrenden Zug aufspringen um sich Gehör zu verschaffen.

Was mir jedoch Sorgen macht ist, dass manche echt an solche Sachen glauben und sich dafür einsetzten als wären alles auf der Welt nur ein riesiger ,,Fake" bzw. eine einzige Lüge in die wir alle verstrickt sind. 

Antwort
von Parhalia, 28

Nur weil es noch keine konkreten "Bilder" neuerer Missionen rund um den Mond gibt, so bedeutet das ja noch lange keinen "Fake". Aber wozu bei tatsächlicher Mondlandung dann nur wegen einiger "Kritiker" nochmals Milliarden für extremst hochauflösende Aufnahmen der Mondoberfläche rausballern, wo die "Hinterlassenschaften" spätestens mit neuen / kommenden bemannten Missionen ohnehin bestätigt werden.

Weisst Du eigentlich, wieviele Milliarden alleine die zunehmend hochauflösendere Aufnahme unserer Erdoberfläche mit neuen Satelliten, Cams und Raketen kostet ? Nun rechne DIESEN Aufwand mal auf Kosten und Aufwand der Oberflächen-Nahaufnahmen ( höchst - aufgelöst ) für die Mondoberfläche vor. 

WAS würde DAS wohl kosten und wie lange würde DAS wohl dauern zu welchem Zweck ? ( alleine schon die Kosten zur Verbringung eines Satellites in den niedrigeren Erdorbit vs. solch einer Aktion in einen niedrigen Mondorbit )

Und warum haben die "Russen" seither nichts anderes gesagt ? Wäre es "gefaked", so hätten DIE sich doch schon damals diese offiziell geäusserten Vorwürfe nicht nehmen lassen. ( Wettlauf ins All und auf den Mond )

Und allgemein gibt es neben den Landemodulen und "Mondautos" ja in der Tat auch zu astronomischen Entfernungsmessungen aufgestellte Reflektoren auf dem Mond. Eine "sanfte und vollautomatische" Landung für solche "Kinkerlitzchen" war Ende der "60-er"  noch nicht möglich. ( und viel zu teuer für die Raumfahrtprogramme...das beherrschen wir ja heute noch nicht immer und zuverlässig unbemannt )

Wozu also Milliarden und Abermilliarden ins All schiessen für ( bemannte ) Missionen, wo in Zukunft schon damals geplant, aber nicht wie geplant finanzierbar waren ?

Und die Verschwörungstheorie mit dem "WTC" lassen wir dann doch erst recht mal raus. Ich halte es auch absolut für einen fiesen und feigen Terroranschlag. Es sollte das "westliche Finanzsystem" getroffen und der Friedensgedanke samt bürgerlicher Sicherheit erschüttert werden. ( Und jetzt bitte keine Abhandlungen über den 2. Weltkrieg mit dem Überfall auf Polen und Bombenhagel auf Zivilisten  )

Der Angriff auf das WTC war ein gezielter Terroranschlag. Es läuft zwar schon länger irgend etwas falsch auf der Welt, aber welcher normale Mensch wird gezielt einen kriegerischen Schlag gegen 10000-de Zivilisten aus aller Welt führen ? 

Antwort
von ponter, 23

Der Mensch glaubt, was er glauben möchte.

Ist es spannend und interessant zu glauben, die Mondlandung war inszeniert, dann tut man es.

Für den Fall des WTC.:

mal ehrlich, wer glaubt im Ernst, die Amerikaner töten gut 3000 Bürger des eigenen Landes, um damit einen Vorwand zur Kriegsführung zu erlangen.

Antwort
von Skurr2k16, 47

Hör dir mal das Lied von S.Castro "Venganza" an. Dann weißt du meine Meinung. Btw. Wie alt bist du?

Kommentar von DasDuelon ,

32j. wieso?

Kommentar von Skurr2k16 ,

Einfach so, bin 13 und kann mit niemandem über sowas reden da so ziemlich alle aus meiner Klasse unterbelichtet sind xD

Antwort
von Nimrox, 33

Ich finde Verschwörungstheorien regen zum nachdenken und hinterfragen an. Ich finde es gut, dass es welche gibt. 

Ich schaue mir so etwas gerne an und suche oft auch bewusst nach Gegenteilen zu den meisten Aussagen und "Fakten". Daraus kann man dann relativ gut abwägen und seine eigene Meinung bilden oder das Gesamtbild im Hinterkopf behalten, sollte sich etwas ähnliches wieder ereignen oder etwas neues dazu kommen.

Und zum Thema World Trade Center könntest du ja mal nach dem WTC7 suchen. Spätestens da hält man die Theorie doch nicht mehr für so unwahrscheinlich. 

Kommentar von DasDuelon ,

Zum Schluß kommt man aber immer an dem Punkt wo die USA absichtlich tausende Menschen getötet hätten bei dem Beispiel vom World Trade Center oder? Allein das muss doch reichen oder?

Kommentar von Nimrox ,

Das ist eine Frage, die nicht geklärt ist. Es kling einfach viel interessanter, wenn man schreibt; "Die USA tötet mit voller Absicht die eigene Bevölkerung!" als "Die USA ist echt so blöd merkt nicht wie Terroristen monatelang in aller Öffentlichkeit den Anschlag vorbereiten!". Aber ich verstehe nicht ganz, was da deiner Meinung nach reichen soll?

Kommentar von Weltraumdackel ,

Man muss sich fragen was wahrscheinlicher ist: dass die US-Regierung sich selbst angreift oder dass Terroristen dies tun?

Kommentar von Nimrox ,

Das kann man sich fragen. Aber eine Ermittlung bezieht sich nicht auf Wahrscheinlichkeiten sondern auf Tatsachen und Nachforschungen. Und das fand nie wirklich statt. Alleine das macht das ganze schon verdächtig. 

Kommentar von Nimrox ,

Außerdem fände ich es sowieso wahrscheinlicher, dass die Amis das selber waren. Da es der geringste Widerstand war. Wenn sie es selber nicht waren, haben sie es eben zugelassen. Immerhin wurden die ganzen Terroristen ja auch von denen finanziert. 

Kommentar von Weltraumdackel ,

Leider sind dies auch alles nur Annahmen. Somit bleibt wiederum nur übrig was wahrscheinlicher ist.

Ich habe mich mit diesem Thema nie richtig beschäftigt, aber warum sollten die Amis das getan haben? Und falls die US-Regierung dahinter gesteckt hat, hätte es nicht weniger brutalere oder weniger absurdere Wege gegeben, um ihre angeblichen Ziele dafür zu erreichen? Musste es denn unbedingt eine solche Katastrophe sein, 1000nde Menschen des eigenen Volkes zu ermorden? Um Afghanistan anzugreifen? Um Versicherungssummen zu kassieren? Nee, das glaube ich nicht.

Viel wahrscheinlicher erscheint mir, dass die Amis die Gefahr verpennt haben. Hinweise nicht ernst genommen haben, Kommunikation zwischen den Behörden und Nachrichtendiensten nicht stattgefunden hat.

Kommentar von Nimrox ,

Und wenn man es schon nicht aufhalten kann, sprengt man noch ein paar andere Häuser mit in die Luft siehe WTC7.

Antwort
von KittyCat992000, 51

Manche finde ich ganz interessant, auch wenn ich sie nicht ernst nehme, und manche auch einfach nur amüsant.

Kommentar von Parhalia ,

Ich finde z.B. die Geschichten rund um "die Glocke" und ihrem spekulativen Antrieb sehr interessant.

Antwort
von Fielkeinnameein, 12

Hey,

dann weiß ich nicht wie man als normal denkender Mensch das auch nur irgendwie glauben kann????

Das liegt daran das Menschen die so etwas planen kein Gewissen haben .. warum ist das so unrealistisch? Terror westlicher Regierungen gegen die eigene Bevölkerung ist bewiesen und real.

Mal davon abgesehen .. ein Land das einen völkerrechtswidrigen Krieg nach dem anderen führt und frech Kriegslügen verbreitet um die eigene Bevölkerung auf den Krieg einzustimmen, ist alles zuzutrauen.

Ich sage nur, Brutkastenlüge oder die "Massenvernichtungswaffen" des Irak.

Ich sage nicht wie es war aber die offizielle Version ist ein Witz, ebenso wie der Abschlussbericht. 

Denk mal darüber nach .. ein paar Mrd. Dollar schaden und ein paar tausend tote um dafür einen Vorwand zu haben um in jedes Land der Welt einmarschieren zu können, ist ein ganz guter Deal .. 

Leute müssen einfach mal Geschichte lernen und damit meine ich nicht die die in den Schulbüchern steht denn dort wird man sowas nicht finde.

Ein Interessanter Fakt ist auch das man nicht mal berechtigte Fragen zu 9/11 stellen darf, ohne als Verschwörungstheoretiker abgestempelt zu werden .. irgendwas dort ist gehörig faul und jeder der in der realen Welt lebt und weiß wie es hier zugeht, wird das bestätigen.

Kommentar von DasDuelon ,

Was ist daran so schwer zu verstehen wenn islamische Terroristen Flugzeuge entführen und in Wolkenkratzer fliegen? das Terroristen dazu fähig sind sieht man doch bei jedem Bomben Anschlag oder nicht? Außerdem haben die sich doch dazu bekannt das sie es waren. Wie können die sich dazu bekennen wenn sie es angeblich nicht waren?

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Und was ist mit den Augenzeugenberichten die sagen dass das Flugzeug aussah wie eine Militärmaschine ohne jegliche Symbole? Oder die Feuerwehrleute die als erstes bei der im Feld abgestürzten Maschine waren und aussagten das dort keinerlei Trümmerteile zu sehen waren? Oder dem Fakt das die Flugbahn des Flugzeuges dass das Pentagon getroffen hat, überhaupt nicht möglich ist? 

Ich sage nur das es so etwas wie FalseFlag Operationen gibt und die Militärs auch nicht dümmer werden ;) Es ist schließlich auch deren Aufgabe, Terror zu planen. Egal ob im eigenen oder anderen Ländern.

Es geht nicht darum dass die Flugzeuge in die Gebäude geflogen sind. Es geht um die Geschehnisse drum herum. Davon das die Gebäude weg sind, kann man sich selbst überzeugen.

Kommentar von PatrickLassan ,

was ist mit den Augenzeugenberichten die sagen dass das Flugzeug aussah wie eine Militärmaschine ohne jegliche Symbole?

Es gibt genügend Augenzeugen, die gesehen haben, dass es Passagierflugzeuge waren, und es gibt auch entsprechende Videos.

Oder die Feuerwehrleute die als erstes bei der im Feld abgestürzten
Maschine waren und aussagten das dort keinerlei Trümmerteile zu sehen waren?

Mal davon abgesehen, dass es Bild von diesem Trümmerfeld gibt, hat das meines Wissens nie jemand behauptet. Gesagt wurde, dass man nicht mehr erkennen konnte, dass es sich um ein Flugzeug handelte.

Oder dem Fakt das die Flugbahn des Flugzeuges dass das Pentagon getroffen hat, überhaupt nicht möglich ist? 

Das ist kein Fakt, das ist eine Behauptung. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten