Frage von THWTyp, 126

Was haltet ihr von unseren Polizisten/Polizistinnen?

"Alte Frage neuer Anstrich" - Ich hatte die Frage ja schon mal auf Soldaten bezogen gestellt

Wie steht ihr zu unseren Polizisten/Polizistinnen?

Hattet ihr schon mal Kontakt zu ihnen und wenn ja wie lief der ab?

Bitte sachlich bleiben! Auch wenn der erste Begriff ziemlich beleidigend ist!!!! (Nicht meine Meinung)

Bitte nutzt die Umfrageoption

Antwort
von Allexandra0809, 45
Freund und Helfer

Mein bisheriger Kontakt war, dass ich Zeuge bei einem Unfall war und einmal in eine ganz normale Kontrolle geraten bin. Die Polizisten waren nett und freundlich.

In unserer Nachbarschaft hat mal ein Polizist gewohnt, der auch immer höflich war.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 18
Freund und Helfer

Hallo!

Meine Begegnungen mit Polizisten verliefen bisher allesamt positiv. Ich arbeite bei einer Tageszeitung & habe gelegentlich mit Polizisten zu tun, etwa wenn es um den Polizeibericht geht oder wenn wir gerufen werden, um an einem Unfall ein Foto aufzunehmen.

Wer freundlich vorspricht, ehrlich ist, kein übertriebenes "Gehabe" kundtut und sachlich bleibt, bekommt von einem Polizisten in der Regel alles, was er braucht. Kenne einige Polizisten auch privat ------> nette Leute ohne Allüren oder Bestimmerei. Es gibt sicher solche und solche, aber ich habe nur positive Erfahrungen gemacht.

Bei einer Verkehrskontrolle - bisher meine einzige - hat mich ein Polizist auf meinen alten Audi 100 angesprochen & die Baureihe sehr gelobt. Das war ein kurzes, aber echt nettes Gespräch :) Während mein Bruder in Kontrollen stets frech und muffig auftritt & auch gern dementsprechende Antworten bekommt. Auch ein Polizist ist nur ein Mensch; es kommt drauf an, wie man in den Wald reinruft. So kommt es auch wieder raus.

Zu einem Kollegen der anderen Zeitung war ein Polizist beim letzten Unfall, den wir besuchten, demzufolge auch ziemlich barsch ----------> das lag daran, dass der Kollege sehr forsch vorging, innerhalb der polizeilichen Absperrung ohne Rückfrage mit den Beamten absolut rücksichtslos fotografierte & dann noch in relativ bestimmendem Ton "in die Pötte kommen wollte". Die schaukelten sich dann gegenseitig hoch. Ich habe das dann geschlichtet, zu mir sagte der Polizist dann hinterher, dass ich "wenigstens einer vom alten Schlag" sei, mit dem man "wenigstens richtig gut reden" könne ;) 

Ich schwanke behufs meiner Ansicht zwischen "Freund und Helfer" und "Prügelknabe der Nation". Freund und Helfer, weil wer normal auftritt von Polizisten alles bekommen sollte & Prügelknabe der Nation, weil der Beruf nicht wertgeschätzt wird und dessen Gefährlichkeit oft verkannt wird.

Antwort
von BellaBoo, 65
Mensch in Unform

Und genau so waren auch meine Erfahrungen mit ihnen.

Ich habe nette, sympathische Polizisten kennengelernt, aber auch Idi*ten. Und das passiert mir  bei anderen Menschen auch.

Antwort
von RuedigerKaarst, 9

Hallo,
bei manchen hat man leider das Gefühl, als hätten sie den Job verfehlt, manche wären als Quizmaster besser aufgehoben.
Die Standardfrage am Telefon scheint ja, "Und was sollen wir jetzt machen?" zu sein.

Interessant ist es auch, dass wenn jemand versucht, aus einem Fahrzeug mit ausländischen Kennzeichen gefälschte Waren zu verkaufen, man gesagt bekommt, dass man zur Wache kommen soll.

Etwas mehr Interesse könnte man schon erwarten.

Freundlichkeit bei manchen Polizisten ist ein Fremdwort.

Der Spruch "Allgemeine Personenkontrolle wo kommen Sie her wo gehen Sie hin" ohne Luft zu holen, passt schon mal nicht, zumal es wohl niemanden was angeht, wo man war und wo man hingeht.

Antwort
von kruemel84, 11
Mensch in Unform

Hi THWTyp,

ich hab öfters mit Polizisten zu tun, angefangen vom einfachen Streifenpolizisten, BFE bis hin zu Kommissariatsleitern....

Es sind auch nur Menschen, manche kann ich gut leiden, andere wiederum nicht so...

Es fehlt doch vielen Leuten der Respekt generell vor anderen Menschen, kein Wunder, wenn also auch die Polizisten dann nicht immer ganz so freundlich sind.....

So wie es reinschallt, schallt´s auch wieder raus.....

Lg kruemel;-)

Antwort
von grassyone, 45
Weiß nicht

Ich hatte schon paar Mal "Kontakt" mit Polizisten, hier in Bayern.
Ich kann leider nur immer noch nicht einschätzen, was ich von Ihnen halten soll.
Einerseits machen sie nur ihren Job wenn sie mal "Spielverderber" spielen und andererseits fällt mir immer wieder ihre übertrieben aufspielerische Art auf ...
Kann aber auch sein, dass ich die paar Male "Pech" hatte, da man das so schwer verallgemeinern kann.
Im Grunde genommen braucht man sie, sie sorgen ja schließlich für 'Ordnung', aber als Freund und Helfer könnte ich sie nicht bezeichnen...
Und ich muss noch hinzufügen, dass die Umstände hier auf jeden Fall besser sind als in den USA, was man auch wertschätzen sollte, denn "Who do you call when cops murder?" ...

Antwort
von MischaLove, 41

Polizisten/Polizist der Beruf ist sehr gut ich finde man sollte großen Respekt vor Polizisten haben schließlich beschützten die einen wenn es keine Polizei geben würde würden sich Menschen schlagen,Diebstähle,Erpressungen,Unfälle ihr müsst euch mal vorstellen was alles Passören würde wenn es keine Polizei geben würde man könnte niemanden anzeigen und niemand würde eure Kinder oder euch beschützen

Kommentar von BellAnna89 ,

Ich beschütze meine Kinder, denn das Gesetz schützt sie leider nicht. Wenn du deine Nachbarn zum dritten Mal anzeigst weil sie dein Kind auf dem Schulweg abgefangen haben um es zu bedrohen und sogar handgreiflich zu werden, und die Anzeige wieder fallen gelassen wird, dann überlegst du dir nochmal, wem du vertraust. 

Antwort
von wfwbinder, 20
Prügelknabe der Nation / Schwarzer Peter

Die Leute machen ihren Dienst, werden häufig beschimpft, bekommen wenig Unterstützung.

Antwort
von TomRichter, 8
Weiß nicht

Natürlich gibt es auch anständige Polizisten. Sogar viele. Und es gibt andere, die auch jenseits von 1 Promille Alkoholgehalt noch ins Auto steigen, weil sie genau wissen, dass die Kollegen sie nicht anzeigen werden.

Zusätzlich zu dem, dass es überall gute und schlechte Menschen gibt, übt der Beruf des Polizisten eine besondere Anziehungskraft aus auf Menschen mit eher autoritärer Veranlagung.

Antwort
von Kampfroller, 49
Respektsperson

Leider respektieren viele die Polizei nicht mehr! Deshalb bin ich für geänderte Gesetze und dass die Polizei mal richtig durchgreifen kann und nicht immer nur reden darf.

Und wer nichts dummes anstellt hat auch nichts zu befürchten!

Kommentar von BellaBoo ,

Das kann man so nicht sagen. Ich erinnere hier nur an die Demonstrationen bei Stuttgart 21. Der alte Mann, der dabei sein Augenlicht verloren hat, der hat nichts dummes angestellt, er hat sein Recht auf Meinungsäußerung wahrgenommen und demonstriert.

Kommentar von Kampfroller ,

Ich rede nicht von Demos, sondern vom Alltag. Auf YouTube gibt es genug Videos von Polizisten, welche sich alles gefallen lassen müssen. Unfassbar.

Kommentar von BellaBoo ,

Dann solltest du dich dabei auch genauer ausdrücken.

Kommentar von Kampfroller ,

Schau dir das an:

http://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/grossfamilie-geht-auf-polizisten-los-die-ge...

Ich bin der Meinung, dass in dieser Situation die Polizei einen Warnschuss abgeben dürfen sollte und wenn dieser die Leute nicht zur Vernunft bringt (die Großfamilie geht auf die Polizisten los), dann mit Knüppeln drauf und verhaften. Aber das darf sie nicht.

Überhaupt, lies dir das mal durch! Ein 11-jähriger Mehrfachtäter! Wo sind wir den hier angekommen? Der müsste hinter Schloss und Riegel. Kind hin oder her. Oder denkst du, der ist ganz brav, nachdem die Polizei gesagt hat "das machst du bitte nicht mehr"? Ich glaube nicht.

Das schreibe ich übrigens selbst als Jugendlicher.

Wenn ich ein Mehrfachtäter wäre (noch dazu 11) und niemand nimmt mich fest, egal was ich tue, würde ich weitermachen mit dem was ich tue und über die hilflose Polizei und deutsche Justiz lachen!

Deshalb: Härteres Durchgreifen der Polizei per Gesetz erlauben!

Antwort
von BellAnna89, 33
"Bullenschwein"

Als ich 13 war haben 3 Polizisten mit ihren Schlagstöcken auf eine gleichartige Bekannte eingedroschen, bis sie ohnmächtig war, nur weil sie gefragt hat, wie sie aus der abgesperrten Antifa-Demo raus kommen kann, in die sie aus Unwissenheit geraten ist. Und sooft ich die Polizei gerufen habe, noch nie wurde mir geholfen. Meine Nachbarin hat meine Kinder bedroht und ist sogar handgreiflich geworden, die "Bullen" juckt das nicht, man muss sich alles gefallen lassen, Anzeige hilft nicht, egal, was einem passiert. Ich will keine Menschen verurteilen, aber bei dieser Institution läuft was verkehrt.

Kommentar von THWTyp ,

Irgendwie, bei allem Respekt glaube ich dir deine erste Aussage nicht und wohnst du in einem sozialen Brennpunkt?

Kommentar von BellAnna89 ,

Das ist über 10 Jahre her, in Worms passiert, und es ist wirklich unglaublich, ja. Die Antifas waren total aggressiv und haben die Polizei und die Nazis mit Steinen beworfen, mit Glasflaschen, es war total schlimm, und die Polizisten waren offenbar völlig überfordert mit der Situation. Ständig kam jemand zu denen gerannt und hat versucht, sie zu verletzen. Da war das Mädel 'zur falschen Zeit am falschen Ort', die Polizisten sind ausgetickt. Deshalb sag ich ja, ich will keine Menschen verurteilen, sondern in der ganzen Einrichtung läuft was schief. 

Antwort
von marina2903, 32

kontakt hatte ich noch nicht, aber ich finde die machen auch nur ihre arbeit, kann aber sein das es nur deshalb ist weil ich noch keine negativen erfahrungen gemacht habe.

Antwort
von BTyker99, 15
Mensch in Unform

Ich hatte noch nicht viel Kontakt mit Polizisten, nur einmal eine normale Fahrzeugkontrolle, einmal standen sie vor der Tür, weil ich wegen Schlangenlinien-Fahren denunziert wurde, und einmal weil sich irgendwelche Straftäter auf unserem Grundstück versteckt haben. Der Kontakt war dabei professionell-freundlich, bzw. bei der Verbrecherjagt ein wenig unfreundlich, was wohl daran lag, dass sie früh morgens/nachts unausgeschlafen waren. Also typisch menschlich.

Ich habe auch persönlich Respekt vor Polizisten, aber kann auch verstehen, warum man das gegenteilig sehen kann. Das sieht man ja daran, dass sie gegen die Kriminalität der illegalen Migranten nichts unternehmen kann/darf. So gesehen wirken sie fast wie Witzfiguren.

Da ich auch persönlich ein paar Polizisten kenne, weiß ich, dass es sich um Menschen handeln, und wähle daher diese Option.

Antwort
von xx99hiixx, 22

Sie drücken öfters ein Auge zu, sehr nett, freundlich und hilfsbereit, machen meistens einen guten Job und verdienen mehr Respekt!!

Antwort
von RTB2012, 54

Unterbezahlt

Kompetent

Nicht wertgeschätzt

Dürfen zu selten schiessen um sich zu verteidigen

Keine rückendeckung von der poltik

Müssen sich zu viel gefallen lassen

Scheiss arbeitszeiten

Aber: job freiwillig gewählt. Man wusste es vorher

Kommentar von Kampfroller ,

"Dürfen zu selten schießen um sich zu verteidigen" Genauso sieht es leider aus!

Kommentar von netflixanddyl ,

Sehe ich genauso!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community