Was haltet ihr von Studenten, die nichts machen außer Vorlesungen zu besuchen und zu lernen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Jeder wie er will. Solange man damit Glücklich ist, spricht da nichts gegen. Ich denke nur das man auf diese Weise einiges verpasst, man ist nur einmal jung und im Arbeitsleben hat man später nur sehr wenig Freizeit. Man sollte das Studium auch ein wenig genießen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Menschen werden irgendwann mal unfassbar erfolgreich und brauchen später nie wieder einen Finger krumm machen, um Geld zu scheffeln. Vorausgesetzt sie studieren das richtige Fach. Aber ist wie gesagt, jedem selbst überlassen!

Ohne dir zu nahe zu treten, aber studierst du vielleicht Germanistik oder sowas in der Art?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das finde ich eigentlich vernünftig. Diese Menschen haben vielleicht ein klares Zeil vor Augen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manchen fällt das lernen leichter und manchen schwerer. Je schwerer es einem fällt, desto fleißig muss man sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht weil sie so schnell wie möglich fertig werden wollen, weil sie ein deutliches Ziel vor Augen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

freizeit zulassen? was studierst du denn?

man hat in deutschland die durchschnittliche studiendauer von ca 12 -14 semester auf 6 - 8 semester runtergedrückt, natürlich ohne den stoff (den man ja als berufsbefähigter wissen sollte) zu kürzen.

da bleibt keine freizeit übrig, jedenfalls nicht in der regelstudienzeit.

ich nenne solche studenten "welche, die ihr studium vielleicht schaffen..."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Leute sind möglicherweise bald deine Vorgesetzten. Stell dich gut mit ihnen. ; )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung