Was haltet ihr von stillen bzw eher verschlossenen und in sich gekehrten Menschen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kommt darauf an. Sie sind mir fast immer lieber als die großen Labertaschen!

Allerdings wenn ich mit ihnen alleine bin und dann selber keine große Labertasche bin, fühle ich mich manchmal echt unwohl, weil kein richtiges Gespräch zustandekommt und ich mich dann unter Druck fühle, mehr zu sagen als ich selbst gerne würde.

Da es oft auch schwer zu sagen ist, was stille Menschen wirklich denken, wollen und meinen, kann auch Unsicherheit aufkommen. Ich kann die Person dann schlecht einschätzen und das kann durchaus gerade beim Kennenlernen nerven und anstrengend sein.

Ein Mindestmaß an Kommunikation sollte jeder beherrschen, finde ich, sonst ist das soziale Miteinander schwierig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht viel halte ich davon, auch wenn solche Menschen recht tiefsinnig sein können, doch für Mitmenschen sind sie meist eine Zumutung, nämlich verkelmmt und langweilig noch dazu. Dies mag ein hartes Urteil sein, doch dies ist eines aus meiner Empfindung heraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Midnight1999
12.08.2016, 20:09

Ich bin introvertiert. Und ich war am Dienstag beim kretanischen Barbeque (ja, ich war bis vor 9h auf Kreta) eine der wenigen, die sich getraut haben, einen griechischen Tanz zu lernen & auch gleich vor allen anderen zu tanzen. So viel zum Thema verklemmt & langweilig. 😏

0

Na ja stille Wasser sind tief. Ich bin auch eher zurückhaltend gegen über Fremden, aber wenn ich mit Freunden oder Familie zusammen bin, bin ich ziemlich gesprächig xD Also viel denke ich jetzt nicht über die, ich denke halt dass die ziemlich ruhig sind. Also ich urteile da nicht, kannst ja trotzdem ein netter Mensch sein. Bei fremden Menschen bin ich ja auch eher ruhig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Bruder ist auch so einer. Stille Wasser sind tief. Einige Menschen finden das komisch, vor Allem wenn sie selbst sehr komunikativ sind. Andere mögen es wenn jemand einfach nur zuhört. Ist aber grundsätzlich ganz normal. Wir sind halt alle unterschiedlich. Du bist eher introvertiert, wie viele andere Menschen auch.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mh introvertierte MEnschen sind meiner Meinung nach ebenso wertvoll wie extrovertierte. Ich denke wenn man viel in den eigenen GEdanken zu HAuse ist und lieber zuhört kann das sogar ein Vorteil sein. Man versucht nicht unbedingt mit der eigenen MEinung zu übertrumpfen, sonder beobachtet einfach still und gelassen. Solange du nicht aus Angst zu sehr schweigst etwas falsches zu sagen finde ich es nicht schlimm. Wozu auch immer so viel reden. Bin ähnlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke mir, dass die verschlossen sind. Das Problem ist oft, dass das was sie dann sagen schwerer wiegt. Wenn ein Mensch 90 gute Meinungen hat und 10 schlechte und die mir alle mitteilt weiß ich danach, dass er ganz korrekt ist. Bei Menschen wie dir passiert es manchmal, dass du zufällig nur die schlechte von den 100 Meinungen widergibst, die mir gerade nicht gefällt. Und dann habe ich nur negatives von dir gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Joa.. also ich laber immer gleich jeden voll was auch nicht immer gut ankommt😂😂
Aber ich kenn auch einen Jungen und der ist auch sehr verschlossen und schüchtern. Auch eigebtlich ein netter nur weiss ich dadurch dass er so verschlossen is halt nix über ihn.. .ich glaube nit menschen wie dir sollte man am besten unter sich reden also z. B. Du und ich... dann könnt ihr euch glaub ich besser öffnen als wenn 100 idioten dir zuhören☺

Du kriegst das hin... denk dir einfach SCH**SS drauf was andere sagen, mach dein Ding und gehcauf sie zuh.. sie wersen dich abweisen wenn du zu direkt bist aber dann kennen sich dich wenigstens😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?