Frage von Kitt12, 121

Was haltet ihr von selbstfahrenden Autos?

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 40

Zunächst hab ich recht hohe Bedenken dass man seine Gesundheit in die Hände einer Elektronik legt. Die Fahrzeughersteller bekommen es bislang ja nichtmal hin dass eine automatisierte Schaltung wirklich schaltet wie es sinnvoll wäre wenn es mal anspruchsvoll wird, da hab ich kein Vertrauen darin dass komplett autonomes Fahren funktioniert ohne dass ich mich ständig über Fehlentscheidungen der Steuerung aufregen würde. davon, ob ich mich sicher fühlen würde, noch ganz zu schweigen.

Weshalb ich aber wirklich gar Nichts davon halte ist weil der Hersteller dieser Systeme nicht für Fehlfunktionen in Haftung genommen werden kann, man selbst also noch immer voll verantwortlich ist. Wenn man ohnehin aufpassen muss dass es auch richtig funktioniert, kann man auch gleich selbst fahren! Indem man selbst fährt überblickt man die Situation auch am Einfachsten.

Antwort
von Interesierter, 57

Im Prinzip ist das eine feine Sache, wenn sie wirklich sicher funktioniert. 

Hier aber sehe ich das Problem. Ein selbstfahrendes Auto ist immer nur so gut wie seine Sensoren und seine Software. Es kann letztlich nur das erkennen, worauf es programmiert wurde. Die Wahrnehmung eines Menschen ist sehr viel differenzierter, als es die heutige Technik darstellen könnte. 

Wer über selbstfahrende Autos nachdenkt, muss auch über die Haftungsfragen im Fall des Versagens der Technik nachdenken, denn wenn der "Fahrer" das System ständig überwachen und zum Eingriff bereit sein muss, macht das Ganze nicht viel Sinn. 

Kommentar von Korkensammler ,

Davon abgesehen, daß Autofahren keine "Technik" ist sondern eine Intuition. Man kann gar nicht alle Möglichkeiten und Unmöglichkeiten einprogrammieren, daß sowas sicher wäre. 

Was mir alleine heute schon auf gerade mal 300 km Strecke für Vollpfosten begegnet sind, da wäre ein selbstfahrendes Auto nie drauf gekommen und es hätte gekracht. Man müßte sämtliche denkbaren Fahrfehler der Anderen mit einprogrammieren in das System und dazu müßte das "selbstfahrende Auto" abwägen, welches Risiko es überhaupt eingeht. 

Wenn dann der Techniker einprogrammiert, "daß die Gefahr eines herunterfallenden Steines in einer Mittelgebirgskurve bei Regen und Südwind" als unwahrscheinlich eingestuft werden muß und die Sensoren nicht darauf reagieren - aber es dann eben doch passiert - während ein menschlicher Fahrer hätte ausweichen können - wer hat dann Schuld?

Solange sogar technisch primitive Dinge wie Ampelschaltungen gelegentlich ausfallen, ja wenn bei so einem "Auto" mal was ausfällt, landest mit 150 km/h an der Wand... ne danke...

Antwort
von Zuck3r, 23

Ich fahre lieber selbst. Es macht Spaß.

Allerdings gibt es genug Menschen die denkbar ungeeignet scheinen ein Fahrzeug zu führen, da würde ich mir wünschen dass diese Menschen nicht mehr länger selber fahren müssen.

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 18

Ich kann's kaum erwarten, bis die ganzen Nichtskönner am Steuer endlich von der Straße verschwinden.

Na sagen wir: Der größte Teil.

"Nicht jeder Autofahrer ist ein |diot - aber jeder |diot hat ein Auto."

Sobald die Dinger flächendeckend eingeführt sind, werden die Unfallzahlen drastisch runtergehen.

Die einzigen, denen das nicht passt, sind die Leute, die an dem täglichen brutalen Gemetzel auf den Straßen verdienen. Allen voran die Versicherungen. Deswegen auch diese Pseudodebatte über "Roboter-Ethik" - ein einziger PR-Stunt.

Antwort
von Korkensammler, 39

Die Technik kann nicht alles beherrschen, außerdem würde solch ein Auto niemals die Unabhängigkeit eines "normales" Autos erreichen.

Mit meinem Auto kann ich auch mal einen Feldweg entlangfahren, man kann nicht jeden Feldweg karthographieren und mit Sensoren ausstatten.

Ebenfalls hat ein (guter) Autofahrer eine gewisse Intuition, die die Technik (zumindest heute) nicht abbilden kann. Welcher Sensor soll den wahrnehmen, wenn 500m vor mir ein Baumstamm auf der Straße liegt, zum Beispiel?

Wenn da eine Sicherung durchbrennt, biste am Ar... So redundant kann man das zu erschwinglichen Preisen gar nicht bauen.

Davon abgesehen möchte ich selber fahren, wenn ich gefahren werden will steig ich in die Bahn oder nimm ein Taxi.

Antwort
von Ludwig321, 22

Ich finde es toll. Man kann dann Lesen, Videos anschauen usw. Einfach sinnvolle Dinge machen. Oder auch einfach schlafen!

Antwort
von DiebischerRabe, 54

Gute Sache muss nur noch ein bisschen Entwicklung rein gesteckt werden, fehler dürfen halt nicht passieren ;-)

Und die Technik ist vor allem für LKW interessant.

Kommentar von Interesierter ,

Das Problem an der Sache ist, dass es keine fehlerfreien Systeme gibt. Es wird immer Fehler geben und es wird immer Situationen geben, die mit der vorgenommenen Programmierung nicht mehr abgebildet werden können.

Ein fehlerfreies System ist eine Illusion.

Kommentar von DiebischerRabe ,

Und? Der Mensch bietet auch ein nicht zu unterschätzendes Risiko.

Antwort
von TheFreakz, 25

Nichts!
Was passiert wenn die Technik versagt oder das Auto "manipuliert" wird? Vor Allem kostet es bestimmt unmengen an Geld wenn bei dem Auto mal was kaputt ist, selber richten kann man das bestimmt nicht..
Außerdem will ich ja Autofahren und selber fahren, sonst kann ich mir ja gleich ein Taxi rufen oder den Bus etc nehmen..

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 19

Schön für Hacker dann gibt es mit den Dinger noch mehr Tote als jetzt den die heutigen Wagen sind schon sehr angreifbar da kann alles gesteuert werden und es gab schon mit so was Morde in den USA wurde so jemand  mit seinem Auto umgebracht mit über 180 durch die Stadt der Wagen ist mit dem Fahrer ganz ausgebrannt der Motor lag 25 Meter aus dem Wagen gerissen weit weg und das mit der neusten Mercedes S Klasse . 

Kein Auto ist heute mehr sicher und die Selbstfahrenden noch weniger den die vernetzen sich doch mit einander und schon ist der schönste Massenunfall 50 oder mehr Karren brennen und keiner kommt raus da alle Türen zu sind .  

Hoffe das ich den Käse nicht mehr erlebe und wen das die schnell verboten werden müssen durch die vielen Toten dadurch .  

Antwort
von WintersChild, 52

Wenn die Technik ausgereift ist, würde ich selbstfahrende Autos richtig toll finde. Ein Gedanke dahinter ist ja auch, dass sie Unfälle besser vermeiden können, als Menschen.

Kommentar von Korkensammler ,

Die meisten Unfälle lassen sich durch vorausschauende Fahrweise verhindern. Im Zweifel hält man etwas mehr Abstand, versetzt sich in die anderen Verkehrsteilnehmer.

Klar, Sachen wie Falschfahrerunfälle oder unglückliche Frontalzusammenstöße auf der Landstraße, aber die machen nur einen Bruchteil der Unfälle aus...

Eher hätte ich Angst, daß so ein "selbstfahrendes Auto" bei der Technik rumspinnt und ich im besten Falle ständig auf dem Standstreifen lande weil das System abschaltet oder im schlimmsten Falle dadurch Unfälle passieren... nene, braucht man nicht!

Antwort
von bluberryMuffin, 34

Ich fahre sehr gerne Auto und genieße es, hinter dem Steuer eines schönen Wagens zu sitzen und Herr der Lage zu sein :-) Von daher halte ich nicht allzu viel von autonom fahrenden Autos. Die ein oder andere Bequemlichkeit wie beispielsweise einen Tempomaten oder Sicherheitsfunktionen wie Spurhalte- oder Notbremsassistenen halte ich jedoch durchaus für sinnvoll.

Antwort
von Hoppeltoppeltz, 54

Funktioniert! Solange die Straße gerade ist und keine Autos oder andere Verkehrsteilnehmer in unmittelbarer Nähe.

Kommentar von airsoftpro ,

Funktioniert auch mit besagten Sachen!

Antwort
von jochenprivat, 19

Wenn es nur noch diese Autos gibt, in vielleicht 100+ Jahren, dann ist das ok.

Antwort
von Rizi93, 20

Wer es mag... Mir ist es immer noch lieber das Steuer selber in der Hand zu haben und mit dem Ganghebel die Schaltmuffen im Getriebe hin und her schieben zu können.

Der Vorteil von selbstfahrenden Autos ist, dass sie deutlich weniger Fehler als der Mensch im Straßenverkehr machen. Die Fahrzeuge Blinken, wenn es angebracht ist, halten den richtigen Abstand zum Vordermann und schneiden einen nicht auf der Autobahn.

Wenn es sie irgendwann im deutschen Straßenverkehr gibt, werde ich nicht meckern.


Antwort
von Alopezie, 11

Alles Schrott. 

Mehr Technik -> Höhere Wahrscheinlichkeit das was kaputt geht. Bei einem Selbstfahrenden Auto kann das sehr schnell gefährlich sein. 

Kein System ist sicher, Hacker werden es irgendwie schaffen und dann haben wir ein Problem.

Antwort
von SmashGF, 39

Ich bin 14 und hab keine lust später ein selbstfahrendes auto zu fahren... Wer zu faul ist auto zu fahren soll bus oder zug fahren

Kommentar von airsoftpro ,

Hat nichts mit Faulheit zu tun, sondern mit Komfort.

Kommentar von Korkensammler ,

Sollte man lieber die Bahn- und Busnetze ausbauen, aber Auto bleibt Auto. Wo bleibt denn da noch der Spaß?

Expertenantwort
von ams26, Community-Experte für Auto, 22

NICHTS!

Antwort
von marina2903, 29

nicht viel,oder soll uns die technik in einigen jahren völlig beherrschen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten