Frage von Feuerwehrmann2, 39

Was haltet ihr von Picasa 3 (Bildbearbeitungsprogramm)?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von harassity, 26

Moinsen!

Für mich wäre es nix, aber ich mache auch fast nur DigiArt/Composing. Bin damals direkt mit GIMP eingestiegen.
Da wird an Bildbearbeitungsfunktionen zu wenig geboten und die "Automatiken" laufen auch oft genug ins Leere, was aber bei jedem Programm dieser Art passieren kann.

Für (sehr) einfache Bildbearbeitung mag das Programm gut sein, als Fotoverwaltung halte ich es auch für brauchbar. Sobald du aber mehr Kontrolle über deine Bearbeitungen wünschst und/oder non-destruktiv arbeiten willst, wirst du mit Picasa nicht weit kommen.

Für mich ist Picasa auch nicht wirklich als "Bildbearbeitung" zu bezeichnen, dafürm müsste es Ebenen unterstützen.

Letztenendes musst du dir selbst ein Bild davon machen.

greez

Expertenantwort
von hans39, Community-Experte für Computer, 28

Für die einfache Bildbearbeitung ist Picasa recht gut. Der Bedienungskomfort ist ungeschlagen. Etwa 90 % meiner Urlaubotos bearbeite ich mit Picasa. 

Speziellere Korrekturen, wie Beseitigung per­s­pek­ti­vischer Verzerrungen, manuelle RGB-Farbstichkorrekturen usw. habe ich früher mit Gimp erledigt. Heute benutze ich dafür ein Corel Paintshop - Programm. 

Kommentar von Feuerwehrmann2 ,

ok vielen dank für deine Meinung

Antwort
von torfmauke, 11

Das hängt von Deinen Ansprüchen, wie auch von den Ausgangsdateien ab. Für JPG und RAW nehme ich Corel Paintshop Pro Photo X8, für RAW ist aber auch die Freeware RAWTherapie sehr gut. Für HDR-Bearbeitung schwöre ich auf Oloneo HDREngine.

Picasa ist für die "kleine Bildbearbeitung" von Heimfotografen auch wohl geeignet, aber nicht unbedingt die "hohe Schule".

Kommentar von Feuerwehrmann2 ,

Danke für deine Einschätzung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten