Frage von Orgrim, 39

Was haltet ihr von Patrioten, die Ideale mittels Gewalt verteidigen?

In den USA und vor allem in den US-amerikanischen Spielfilmen werden Patrioten, also Soldaten, die die Ideale ihres Landes mit Gewalt verteidigen und sogar bereit sind dafür zu sterben, regelrecht zu Helden hochstilisiert.

Was haltet ihr von Menschen, die Ideale wie z.B. die Freiheit mittels Gewalt verteidigen und sogar bereit sind dafür zu sterben? Sind diese Menschen für euch Helden?

Also ich persönlich kann diesem ganzen Patriotismus nicht wirklich viel abgewinnen. Klar ist es zwar schon irgendwie toll, dass es Menschen gibt, die sogar bereit sind ihr Leben zu geben, um irgendwelche Ideale zu verteidigen.

Aber macht das überhaupt Sinn? Ideale sind nichts anders als Ideen, die nicht zerstört werden können und von daher auch keinen Schutz bedürfen. Solange es Menschen gibt, die diese Ideale in ihren Herzen tragen, werden diese überleben. Selbst in den grausamsten Diktaturen gibt es immer Menschen, die nach solchen Idealen streben und immer streben werden.

Also macht es von daher überhaupt Sinn für solche Ideale zu kämpfen und sogar Kriege zu führen?

Die USA z.B. hat schon des öfteren militärisch irgendwelche Diktatoren getötet, um so die dortigen Menschen zu befreien und ihnen so die Möglichkeit zu geben, nach den westlichen Idealen zu leben. Dass dies so nie funktionieren kann, dürfte doch wohl klar sein. Wie sollten diese Menschen von jetzt auf gleich solche Ideale verinnerlichen und nach ihnen leben. Dies funktioniert einfach nicht.

Wäre es nicht viel sinnvoller, anstatt solche Ideale gewaltsam zu verteidigen bzw. andere Menschen von diesen Idealen gewaltsam zu überzeugen, diese Ideale mittels Worten zu verteidigen. Das aller beste Mittel, um solche Ideale zu verteidigen und andere davon zu überzeugen, ist doch sie vor zu leben. Wenn andere sehen, dass diese Ideale sinnvoll sind und Vorteile bringen, werden sie die Ideale schon von ganz alleine verinnerlichen.

Wie Gandhi bereits sagte, kann sich kein Diktator auf Dauer halten, solange er gegen das eigene Volk regiert. Von daher ist der ganze Patriotismus meiner Meinung nach gar nicht notwendig.

Für mich persönlich sind Patrioten keine Helden, sondern einfach nur dumm. Die wahren Helden sind z.B. die Ärzte die kostenlos und ohne Schutz in Krisengebiete fahren und den dortigen Menschen helfen.

Was meint ihr dazu?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DoktorSelstsam, 5

Patriotismus an sich ist gut. Das Dumme daran ist allerdings, dass dieser missbraucht werden kann und oft wurde und immernoch wird. Wahre Helden sind für mich z.B. ebenfalls Ärzte wie du sie beschrieben hast. Stichwort Ärzte ohne Grenzen oder Feuerwehrleute.  Aber Patrioten als dumm zu bezeichnen nur weil sie Patrioten sind ist nicht richtig und ungerecht. Nav mag pasend sein, aber dumm nicht. Meiner Meinung nach, war das.."gute"(finde nicht die richte Beschreibung, weiß nicht wie es bsser beschreiben soll) an zwei verlorenen Weltkriegen, dass die deutsche Gesellschaft "entmilitarisiert" wurde. Ich finde es zwar falsch, Kriegedenkmäler zu entstellen und Soldaten als Mörder zu bezeichnen, aber der Hurra-Patrioismus wie er z. B. in den USA bis heute forbesteht, hat m M. schon zur Folge, dass viele Amerikaner freiwillig in den Krieg ziehen und sich verheizen lassen. Ein Lerneffekt blieb aus. Und die Hollywoodkriegsfilme werden vom Pentagon finanziert. Ist klar, dass das Pentagon das Drehbuch diktiert. Interessanterweise hat z:b. Mel Gibson in Were were Soldiers, Der Patriot oder Braveheart die Hauptrolle. (Auch wenn Bravehart um Schottlang geht) We were Soldiers oder Pearl Harbor, z.B. Realtiv realistische Antik-Kriegsfilme wie Full Metal Jacket oder Geboren am 4 Juli haben nicht so gute Kritiken beim Pentagon, eben weil der (junge) Zuschauer sich vielleicht überelgt ob er freiwillig für die USA sein Leben im Kampf rislkieren will. Die wenigsten US-Soldaten scheinen durchschauen zu haben, dass sie nicht für ihr die USA oder dem amerikanbischen Volk in den Krieg ziehen, sondern für die US-Poltiker. Erschreckend ist die hohe Zahl von Kriegsverteranen unter den Obdachlosen auf den amerikanischen Straßen. Mich regt Hermann Görings Zitat zum Nachdenken an. Fast unbekannt in den USA, glaube ich.

Göring: Why, of course, the people don't want war. Why
would some poor slob on a farm want to risk his life in a war when the
best that he can get out of it is to come back to his farm in one piece?
Naturally, the common people don't want war; neither in Russia nor
in England nor in America, nor for that matter in Germany. That is
understood.
But, after all, it is the leaders of the country who
determine the policy and it is always a simple matter to drag the people
along, whether it is a democracy or a fascist dictatorship or a
Parliament or a Communist dictatorship.

Gilbert: There is one difference. In a democracy, the people have
some say in the matter through their elected representatives, and in
the United States only Congress can declare wars.

Göring: Oh, that is all well and good, but, voice or no voice, the
people can always be brought to the bidding of the leaders. That is
easy. All you have to do is tell them they are being attacked and
denounce the pacifists for lack of patriotism and exposing the country
to danger. It works the same way in any country.

Antwort
von JBEZorg, 12

Was sind Ideale? Das ist schwammig.

Patrioten sind weder dumm noch Helden. Sie sind Patrioten. Und amerikanische Soldaten in den Filmen sind keine Patrioten.

Kommentar von Orgrim ,

Amerikansiche Soldaten in Filmen werden aber leider oftmals als Patrioten und sogar als Helden hingestellt.

Man braucht aber auch nur nach Frankreich zu schauen, wie viele junge Menschen sich dort nach den Anschlägen freiwillig zum Militär gemeldet haben, um gegen den Islam zu kämpfen.

Die Überzeugung, dass mit Gewalt Probleme gelöst werden können, ist leider ein sehr weit verbreitetes Problem.

Kommentar von JBEZorg ,

Das liegt an der kindischen Gesellschaft. Wir haben in Tausenden von Jahren nichteinmal geschafft in der Pubertät anzukommen als Menschheit. Alles kindische Trotz- und Hauruckreaktionen mit keiner Überlegung dahinter.

Antwort
von josef050153, 10

Der Schritt vom Patrioten zum Idioten ist nur ein kleiner.

Antwort
von PackdieKoffer, 13

wahre helden sind menschen, die beiden kriegsparteien waffen verkaufen und damit schönes geld verdienen

weil die richtig klug sind und wissen, wie es geht

ansonsten stirbt man nur für seine kinder, für nix anderes, also ich zumindest

in ein kriegsgebiet  würde ich nur fahren, wenn du mir dafür richtig fett geld gäbest, egal, was ich da tun sollte

kämpfen würde ich nur, wenn die anderen pfeil und bogen hätten und ich einen panzer

und ich bin ein held, weil ich immer die entscheidung treffe, die den maximalen nutzen für mich und meine familie hat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community