Frage von EberGuenter12, 84

Was haltet ihr von meiner Mutter?

Hi mein Name ist Andre und bin 21 Jahre alt Mir geht es jetzt hauptsächlich darum was ihr von meiner Mutter haltet bzw.

Seit meiner Geburt lebe ich schon mit meiner Mutter und Stiefvater zusammen. Mein Stiefvater ist jedoch ein ** * * welches mich als Kind geschlagen, getreten und zu Boden gedrückt hat, während meine Mutter einfach nur daneben stand und nichts tat. Dies hat dann aufgehört nachdem er es deftig zurück bekam. Meine Mutter wurde ebenfalls auch schon als Sch von ihm bezeichnet. Seit Ende 2015 hat sie sich mündlich von ihm getrennt und er wohnt auch nicht mehr bei uns, doch leider wurde mir von ihm noch ein Bruder geschenkt weshalb er jetzt immer noch ab und an bei uns herumwuselt. Jetzt zum Problem.... Meine Mutter verhält sich als wäre er voll ok und ich soll, wenn er kommt, in mein Zimmer verschwinden damit ich ihn nicht sehe aber dieser Abschaum baut in mir so eine unendlich unkontrollierbare Wut in mir auf, dass ich ihn am liebsten blutend am Boden liegen sehen will, egal ob ich ihn sehe oder nicht allein dass ich weiß das er bei uns ist lässt mich ausrasten! Ich kann vor Wut abends nicht mehr richtig schlafen und suche mir immer Dinge die ich zerstören kann, im Gedanken dass er es ist. Ich habe selbst gemerkt, dass dieser * bei mir seelische Wunden hinterlassen hat. Ebenso meinte meine Mutter, dass Weihnachten das letzte mal ist, dass er bei Familientagen nichts zu suchen hat und auch nicht mehr kommen wird..... falsch gedacht. Er ist immer noch immer da... selbst auf dem Geburtstag von meinem Opa (mit dem er nicht mal ansatzweise verwandt ist) WIe gesagt meine Mutter verteidigt ihn wo es nur geht.... Was haltet ihr von ihr ?

Support

Liebe/r EberGuenter12,

Deine Wut kann man leicht nachvollziehen. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage.net-Support

Antwort
von newbie80, 26

Es steht keinem von uns in der Community zu über deine Mutter zu urteilen.

Was für mich klar durchscheint: Ihr solltet euch beide professionelle Hilfe holen um das gemeinsam zu lösen, sowohl du als auch deine Mum.

Alles Gute für dich!

Antwort
von kon987, 29

Ich glaube sie hängt noch an ihm oder sie kann sich seelisch/emotional nicht von ihm loslösen, ich weiß das es für dich schwer ist, aber du solltest mit deiner Mutter reden. Dazu kommt noch das die ein 2tes Kind gezeugt haben was deiner Mutter mehr an ihn erinnert. Also rede mal mit ihr.

Antwort
von Biberchen, 18

du hast mächtige Probleme mit deinem Stiefvater du solltest einen Psychologen aufsuchen und vielleicht ein Antiaggressionstraining machen.

Antwort
von FeeGoToCof, 25

Vielmehr ist doch maßgeblich, was Du in der Konsequenz von ihr hältst?!

Mit 21 Jahren solltest Du alt genug sein, die Zusammenhänge für Dich erwachsen verstehen und bewerten zu können und Deine Schlussfolgerungen zu ziehen.

Dann die Konsequenzen tragen!

Kommentar von EberGuenter12 ,

Ich habe meine Schlussfolgerung schon gezogen mir geht es nur darum was außenstehende von ihrem verhalten halten

Kommentar von FeeGoToCof ,

Das ist müßig, weil "alles im Leben (mindestens) zwei Seiten hat".

Wer nur die eine Seite kennt, sollte sich tunlichst vor einer Vorverurteilung hüten.

Würde man nun Deine Mutter hierzu hören, bekäme man sicherlich eine "anders gefärbte Aussage".

Befragte man den Stiefvater - tja...können wir uns die Antwort ausrechnen, ohne jedoch zu wissen, ob sie stimmt.

Und hören wir nun noch den Halbbruder dazu, bekommt das Ganze eine weitere Perspektive.

Um hier wirklich eine aussagekräftige "Antwort" erzielen zu können (im Leben gibt es übrigens nicht immer Antworten, auf all unsere Fragen - darin besteht auch eine, der Lebensherausforderungen), müsstet Ihr Euch in eine Familientherapie begeben.

Antwort
von EberGuenter12, 6

Zumindest in einem Punkt hat meine Mum recht. Diese Seite ist Mist 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community