Frage von Frabenk, 23

Was haltet ihr von meinem überlegten Schlafsystem?

Ich bin am Überlegen, meinen Schlafrhythmus zu ändern.

Dass wir die ~8 Stunden Schlaf allesamt am Stück nachholen, hat sich ja nur gesellschaftlich eingebürgert; mit auch wegen organisatorischen Gründen. Gibt ja schon viele Orte, wo jetzt Powernapping eingeführt wird, also quasi 1-stündige Pennpause in der Arbeit.

Finde das gut.

Ich bin am Überlegen, immer um 12 ins Bett zu gehen (wie früher) und dann nach der Schule (bin stets um 14 Uhr daheim) eineinhalb Stunden, also bis etwa 15:30 Uhr (nicht wie früher; kann variieren, je nach Bedarf, bin da experimentierfreudig) zu schlafen. Denn dann fühle ich mich deutlich bereiter für Hausaufgaben und lernen, da ich zwischen Schule und lernen / Homework gepennt habe. Das würde meine Produktivität erheblich steigern.

Zeit für Freunde bzw richtig Freunde habe ich im Augenblick ohnehin nicht. Des Weiteren würde das auch meinen Hobbys dienlich sein, da ich Hobbyautor bin und viel besser um diese Uhrzeit schreiben kann; so schreibe ich unter der Woche nie, weil ich abends immer entnervt Hausaufgaben mache oder eben Sozialkunde oder Chemie in mich reindrücke.

Ist das ratsam? Kann ich das einfach mal versuchen? Ist eben so, dass ich von 14 bis 17 Uhr so sowieso immer erst gammel bzw Musik hör, weil ich Hausaufgaben noch nicht gemacht habe und weiß, dass ich sie machen sollte und so weiter und sofort.

Leonardo Da Vinci schon sagte ja, man sollte immer in einem 1-Stunden-Rhythmus pennen, weil das die Kreativität erheblich fördert. Nickerchen fördern diese zweifellos, das weiß ich, deshalb bin ich am Überlegen, das so zu halten.

Gute Idee? "Gefahren"?

Ich meine, wenn ich mich nicht wirklich ausgeschlafen fühle, dann kann ich das ja abändern. Ist ja nicht so, dass ich meinen Rhythmus so hart änder, dass ich um 14 Uhr ins Bett gehe und um 22 Uhr aufstehe (was dann wiederum auch kontraproduktiv wär, weil ich dann ja weider "am Stück" Schule habe und schlafe, außerdem dürfte ich das gar nicht, zurecht; zumal ich auch Vitamin D brauche - und ich mag Sonne ja auch, so ist's nicht.)

Antwort
von mojo47, 9

es ist ja leider so bei jugendlichen, dass die hormone durchdrehen. daraus folgt, dass man abends nicht müde ist und morgens wie ein stein im bett liegt und kein auge aufbekommt. wenn du der typ für einen geregelten schlafrythmus bist, solltest du es versuchen. ich persönlich gehe immer schlafen (egal ob mittags, abends, nachts und wenn es die situation erlaubt) wenn ich müde bin. du solltest jedoch gucken, dass du nachts wenigstens 6 stunden schlaf einhältst. aber das hängt auch von deinem typ ab, manche brauchen mehr, manche weniger um morgens richtig fit zu sein (was aber wie oben erwähnt in bestimmten altersphasen eh sehr schwierig ist).

das mit dem schlaf "nachholen" ist übrigens humbug. das funktioniert nicht. "vorschlafen" hingegen ist wirklich wirksam.

risiken bzw. gefahren wirst du schnell selbst herausfinden. wenn es dir nicht gut tut wird ganz einfach deine aufnahme- und konzentrationsfähigkeit sehr darunter leiden und du wirst andauernd müde sein. 

außerdem steigt dein stresslevel, herzfrequenz ändert sich, kopfschmerzen, muskelschmerzen etc. das bezieht sich aber eher auf massiven schlafentzug.

Antwort
von Lissy19, 23

du kannst es ja mal versuchen. aber generell sagt man, dass power-napping nicht länger als 20-30 Minuten gehen soll. dann gerät der Körper in die tiefschlaf-phase und wenn du daraus aufgeweckt wirst, bist du müder als vor dem schlafen. 

also das hab ich zumindest schon oft gelesen. und die Erfahrung hab ich auch selber gemacht.. wenn ich tagsüber 1-2 stunden geschlafen habe, kann ich gleich liegen bleiben. ich bin dann zu nichts mehr zu gebrauchen.

Antwort
von DaniSahne87, 10

Sorry, aber ich lese Grad nur, dass du einen stink normales nachmittags schläfchen machen willst? Was hat das mit DaVinci zu tun? Schlaf ist immer Personen abhängig (Dauer, Zeiten etc). Ich bin zum Beispiel nach einem Mittagsschlaf>1 Stunde müder als vorher. Probier einfach aus, was zu dir passt

Antwort
von Sonnenstern811, 15

In früheren Zeiten nannte man das auf gut altdeutsch "Mittagsschlaf". Diese Idee ist also keineswegs sehr neu. Ob der Nachtschlaf dir reicht, musst du probieren.

Antwort
von Harald2000, 14

Als Mittagschlaf dürfte in deinem Alter auch eine halbe Stunde reichen, da man sonst abends nicht genug müde ist. Bettruhe ab Mitternacht dürfte für Schüler auf die Dauer zu knapp sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten