Frage von Lukas2696, 40

Was haltet ihr von meinem Lebensplan?

Hallo,

Ich mache dieses Jahr meinen Realabschluss und dachte das ich danach die Fachoberschule besuchen werde. Am Anfang dachte ich, dass ich die Eignung nicht schaffe und bin zwei gleissig gefahren (Ausbildung).Als ich mich dann beworben habe wurde ich zum Einstellungstest eingeladen.Den habe ich dann erfolgreich absolviert und wurde zum Probearbeitstag eingeladen.Die 2 Tage im Betrieb haben mir super gefallen und dann meinte der Chef,dass ich mir 2 Tage Zeit nehmen soll und überlegen soll ob ich die Ausbildung anfange.Ich habe ihn dann mit ja geantwortet,da mir der Beruf sehr gefallen hat. Beruf: Kaufmann im Groß und Außenhandel Jetzt überlege ich das ich die Form B nach der Ausbildung mache(Fachoberschule) doch alle aus meiner Klasse meinen,dass ich nach der Ausbildung keine Lust mehr haben werde um danach die Schule zu besuchen.Hat jemand schon Erfahrung damit gemacht? Ist mein Zukunftsplan gut?

Danke für eure Tipps, hoffe ihr könnt mir helfen.

Antwort
von Nightstick, 10

Vorbemerkungen:

1. Deine Klassenkameraden sind bei diesem Sachverhalt leider keine guten Ratgeber, weil sie dafür nicht genug Berufs- und Lebenserfahrung besitzen.

2. Ein Plan (insbesondere ein "Lebensplan") ist und bleibt ein Plan, den man den jeweiligen Erfordernissen anpassen muss. Nichts geschieht im Leben so, wie man es ursprünglich vorhatte.

Im Einzelnen:

Ich halte Deinen Plan für gut (und auch für absolut durchführbar), obwohl er auch ein gewisses Maß an Eigendisziplin erfordern kann. Davon abgesehen, dass es viele verschiedene Wege der beruflichen Aus- und Weiterbildung gibt, ist eine vorgeschaltete erfolgreich absolvierte Berufsausbildung niemals umsonst - im Gegenteil, man hat eine gute berufliche Grundlage, und kann danach immer noch entscheiden, welchen Weg man geht.

Viele Leute raten zwar dazu, vor einer schulischen (oder auch universitären) Ausbildung keine Berufsausbildung zu absolvieren, weil dies "verlorene Zeit" sei, aber da bin ich absolut anderer Meinung. Zum einen hat man es bei den weiterführenden Ausbildungen wesentlich einfacher, und zum anderen muss man anschließend ohnehin mindestens noch 45 Jahre lang arbeiten.

Fazit: Wenn Dir das Berufsbild "Kaufmann im Groß- und Außenhandel" liegt, und Du Dir grundsätzlich vorstellen kannst, später in diesem Bereich zu arbeiten, solltest Du die Chance ergreifen!

Ich wünsche Dir viel Erfolg.

Gruß @Nightstick

Antwort
von PaSan, 14

Ich finde den Plan super. Mein Bruder hat es genauso gemacht, er ist in der Schule immer schlechter geworden und hat dann nach dem Realschulabschluss eine Ausbildung gemacht. Anschließend hat er dann noch ein überraschend gutes Abi gemacht und mittlerweile studiert er sogar :)

Außerdem ist die Ausbildung ja lang genug, wenn dir währenddessen auffällt, dass du in dem Job total glücklich bist und nicht weiter zur Schule willst, dann kannst du ja immernoch weiter areiten :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community