Was haltet ihr von Marihuana ist das ok oder eher komplett ungesund?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Also ungesund ist es nur für deine Lunge, wenn du es rauchst.

Ich persönlich finde es Ok, man darf aber darauf schliessen das es ungefährlich ist, nur weil es Gesundheitliche (am Körper) keine Schäden verursacht, abgesehen vom oben bereits erwähnten schaden.

Denn Cannabis kann immer noch Psychisch schaden, z.B. mit dem auslösen eine Psychose, aber das kann Alkohol genauso.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Drogen können immer schädlich sein - Alkohol ist auch eine Droge. Hanf an sich ist eher nützlich für den Menschen als schädlich. Kinder und Jugendliche sollten die nicht konsumieren, doch werden die auch keine bleibenden Schäden erlangen, wenn sie mal ein bißchen davon probieren. THC hat eine heilende Wirkung und die Dosis macht das Gift.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Killuminati420
13.05.2016, 16:02

the Herb is healing the Nation

0

Ist ist eigentlich genau so schädlich wie Zigaretten aber wenn du es rauchen willst ist das deine entscheidung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein bin extrem dagegen... Für Leute die es für gesundheitlichen Gründen brauchen ok ansonsten nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atze3011
13.05.2016, 13:57

Wieso bist du denn "gegen" den Konsum? Wie stehst du zum Konsum anderer (legaler oder illegaler) Drogen? Willst du es nur nicht selber machen oder hast du auch etwas dagegen wenn andere es tun?

0
Kommentar von AlisonApril
13.05.2016, 19:54

Das gilt für mich also ich möchte keine Drogen konsumieren ich würde nie zu Drogen greifen.
Ich finde es einfach unnötig.
Aber wie gesagt wenn man es von den Arzt verschrieben bekommt kann ich verstehen.
Ich finde es nicht gut wenn das jemand macht ich halte mich dann fern von den Personen. Aber einmischen nein das mach ich nicht.

0
Kommentar von AlisonApril
14.05.2016, 07:32

Mir ist klar das Drogen auch Alkohol und normale Zigaretten sein können bz. Ist. Aber ich denke es ist klar was ich damit gemeint habe.

0

Man sollte Marihuana (wenn überhaupt) erst konsumieren wenn man erwachsen ist. Ansonsten können Folgeschäden besonders im Gehirn entstehen.

Gesund ist das auf keinen Fall, da Rauchen der Lunge schadet, aber man kann es sich ja auch ins Müsli tun, dann fällt der Aspekt weg.

Ich finde Marihuana für bestimmte Krankheiten gut, ansonsten würde ich lieber die Finger davon lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ab und zu mal... geht find ich, sollte aber meiner Meinung nach nicht zur Gewohnheit werden, also täglich würde ich es nicht rauchen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in der regel wird es mit zigarettentabbak verschnitten, das sorgt natürlich dafür, das der konsum ähnlihc schädlich ist wie der von zigaretten,

gegen den konsum an sich habe ich nix ein zuwenden. erfahrungsgemäß sind leute die marihuana deutlich umgänglicher als alkoholisierte leute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Samusaranish
13.05.2016, 14:01

stimmt, aber joints raucht man nicht so oft wie Zigaretten z.B. Also der Durchschnittsraucher lebt ungesünder als ein moderater Kiffer

0

Je jünger man ist, desto eher wird davon abgeraten Cannabis zu konsumieren. Erst wenn das Gehirn als ausgereift gilt (so etwa mit 21) und man keine psychischen Beschwerden hat, kann Cannabis ein Genussmittel und Freizeitvergnügen sein, dass deutlich harmloser ist als Alkohol und Tabakprodukte. Zumindest bezogen auf jährliche Folgetote. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist ok, besser als andere Drogen, aber keine Droge sollte zur Regelmäßigkeit werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Killuminati420
13.05.2016, 17:10

warum nicht ? du tust doch auch jeden Tag essen oder ? oder sex, das schüttet auch endorphine aus ^^

0

Regelmäßiger Cannabiskonsum kann zu einer psychischen und einer milden körperlichen Abhängigkeit führen. Kennzeichnend für eine Abhängigkeit sind erfolglose Versuche, den Konsum zu reduzieren oder einzustellen. Solche Versuche sind meist gekennzeichnet mit typischen Symptomen wie innere Unruhe, Nervosität, Ängstlichkeit oder Depressionen. Zusammenfassend kann man sagen "Finger weg von Marihuana, Cannabis schadet nachweislich dem Gehirn."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?