Frage von webschamane, 85

Was haltet ihr von Länder-IQ?

Statistische Auswertungen zeigen, dass die Durchschnittsintelligenz in den Ländern unterschiedlich verteilt ist. Im wesentlichen entspricht das der Wohlstandsverteilung. Industrialisierte Nationen zeigen einen Durchschnitts-IQ von 100, sich entwickelnde Nationen um die 90 und unterentwickelte Nationen von 80 und darunter. Bei genauer Betrachtung verhalten sich Türken in Deutschland auch so, wie man es von Leuten mit IQ 90 auch erwarten würde. Ist an dem Konzept etwas dran ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DerKleineRacker, 80

Ja da ist etwas dran. Siehe auch "Flynn-Effekt". Woran das im Genauen liegt ist noch nicht geklärt. Bedenke, dass bei einem IQ Test nur ein recht kleiner Bereich der geistigen Leistungsfähigkeit getestet wird.  

Antwort
von nikfreit, 49

Das ist alter Wein in neuen Schläuchen und steht in der Tradition der Eugenik die dann im Laufe der Geschichte in Verruf geraten ist. Lynns Arbeiten zu Rasse und Intelligenz kann man eher als ideologisches denn als wissenschaftliches Werk bezeichnen, zumal die Methodik seiner sogenannten Studie exorbitante Fehler aufweist und zu Recht kritisiert wird.

Unter anderem schreibt Lynn für die „American Renaissance“ Publikationen der Stiftung „New Century Foundation“. Das Southern Poverty Law Center, ist eine Gruppe, die Aktivitäten einiger sogenannter Think Tanks beobachtet, sie hält diese Stiftung für ein Forum des blanken Rassismus, dessen Ziel es ist, Rassismus durch pseudo-wissenschaftliche Publikationen respektabel zu machen. 

Kommentar von webschamane ,

Danke, schön, dass ist ein sachliches Argument mit dem ich arbeiten kann.

Antwort
von wfwbinder, 54
    Bei genauer Betrachtung verhalten sich Türken in Deutschland auch so, wie man es von Leuten mit IQ 90 auch erwarten würde. 

Vural Öger, Fatih Akin, usw. usw.

Es gibt eine ganze Reihe Türkische Mitbürger, die es mit Bildung nicht so wichtig nehmen, aber jedes Jahr lege tausende junge türkische Mitbürger Abitur ab und nehmen Studien auf.

Kommentar von webschamane ,

Klar, nur weniger als man erwarten würde. Deutsche Statistiken, unterscheiden nicht, zwischen Herkunftsländern aber österreichische Statistiken schon. Das Ergebnis kann sich jeder vorstellen. Ich würde herzlich bitten über Fakten zu argumentieren und nicht über Gefühle, das halte ich für reinen Populismus. Danke.

Kommentar von wfwbinder ,

Entschuldige bitte, aber Du hast verallgemeinert mit "die Türken ...."

Natürlich gibt es unterschiedliche Anteile der erfolgreichen Abiturienten gemessen an der Zahle der Schüler der unterschiedlichen Nationen.

Im durchschnitt haben Schüler mit Migrationshintergrung häufiger Abitur, oder Fachhochschulreife, als Deutsche.

http://www.spiegel.de/schulspiegel/einwohner-mit-migrationshintergrund-haben-hae...

Kommentar von webschamane ,

Ja, klar weil wie ich angeführt habe, deutsche Statistiken zwischen EU-Migranten, US-Migranten und türkischen Migranten nicht unterscheidet. Der österreichische Migrationsreport macht das. In allen gemessenen Parameter schneiden "die Türken" signifikant schlechter ab.

Kommentar von wfwbinder ,

Wie auch aus meiner Quelle ersichtlich. Trotzdem sind nicht "die Türken in Deutschland" schlecht gebildet, sondern "ein höherer Anteil als bei anderen Migranten."

Kommentar von webschamane ,

Dann sind wir uns einig.

Antwort
von SarcasticSard, 85

Die Statistik weist erstmal starke Fehler auf- für viele Länder wurde der IQ bloß auf Basis von Ländern mit vergleichbarem Wohlstand geschätzt. Ansonsten ist der IQ auch nicht von Geburt an festgelegt, sondern veränderlich. Und dabei ist es eben so, dass Wohlstand und Sicherheit tendenziell zu einem höheren IQ führt.

Der höhere IQ in wohlhabenderen Ländern ist also nicht die Ursache für, sondern ganz im Gegenteil die Folge des Wohlstandes. 

Kommentar von webschamane ,

Erstens haben Bürgerkriegsländer und andere politisch instabile Länder nicht die allerbesten statistischen Aufzeichnungen. 

Zweitens entsprechen die PISA-Ergebnisse der Migranten der 2. Generation denen der Teilnehmer in den Herkunftsländern, welcher magischer Trick steckt da dahinter ?

Kommentar von SarcasticSard ,

Erstens haben Bürgerkriegsländer und andere politisch instabile Länder nicht die allerbesten statistischen Aufzeichnungen. 

Was meine Auffassungen bestätigt.

welcher magischer Trick steckt da dahinter ?

Wenn überhaupt, dann ähneln sie ihnen. Der "Trick" heißt übrigens mangelnde Chancengleichheit.

Ansonsten würde ich dir empfehlen, dich mit Neurowissenschaft zu befassen, v.a. mit dem Thema "Neuronale Plastizität".

Kommentar von DerKleineRacker ,

Wobei es durchaus auch zu einem kleinen Teil genetisch bedingt ist. Man beachte die höhere durchschnittliche Intelligenz in einigen asiatischen Ländern, die nicht unbedingt wohlhabender sind als wir. Intelligenz ist eine komplexe Sache, da spielen viele Faktoren mit ein.

Kommentar von SarcasticSard ,

Ja, zu einem kleinen Teil. Aber nicht zum größten Teil. 

Kommentar von webschamane ,

Die aktuelle Forschung geht von 60 % bis 80 % aus. Das würde ich Großteil nennen. Es ist hinreichend bekannt, dass Mathematiker aus Gefängnissen ausbrechen, indem sie sich selber als draußen definieren. Wie gut das in der Praxis funktioniert, kann ich nicht beurteilen.

Antwort
von berkersheim, 69

Nun, im Moment tun wir ja alles, um eine Nivellierunge herbei zu führen. Glücklicherweise sind diese Messungen umstritten, weil sich auch die Frage stellt, wie sehr der IQ, der gemessen wird, bereits von der Definition her kulturell geprägt ist. Er sagt z.B. nicht, wer die robusteren Überlebensengergien hat. Manchmal ist es halt wichtiger, dass man weiß, wie man eine Faust abwehrt als zu wissen, wer Michelangelo war, oder wie zu beobachten: Viele wissen beides nicht.

Kommentar von webschamane ,

Um die klassiche Antwort zu geben, die Intrige ist die Kunst der Götter. Das ist wie bei WOW, der Krieger beginnt stark, erreicht früh seinen Gipfel und baut dann ab. Der Magier beginnt extrem schwach und wird am Ende unglaublich mächtig. Fäuste sind keine Überlebensstrategie, das bedeutet nur, dass der jüngere Rebellenführer dich irgendwann in Unterwäsche an den Strand schleift, dir die Ohren abschneidet und dann seiner Soltadeska übergibt. Wie der Fall Samuel Doe eindrucksvoll zeigt.

Kommentar von berkersheim ,

Wenn Dir das Deine Lebenserfahrung mit Komputerspielen so zeigt, muss es ja stimmen.

Kommentar von webschamane ,

Ja ich halte Computerspiele für einen Teil unserer Kultur, dass das Leute, die Computer noch mit K schreiben nicht verstehen können, leuchtet mir ein.

Kommentar von berkersheim ,

Irgendwie witzig!

Antwort
von voayager, 35

Das ist der Königsweg, der hin zu Rassismus und Nationalismus führt.

Davon mal abgesehen, die in den westl. Industriestaaten angefertigten Tests berücvksichtigen nur bedingt u.o. garnicht die spezifischen kulturellen Unterschiede einzelner Ethnien und Nationen.

Kommentar von webschamane ,

Und mit spezifischen kulturellen Unterschieden, meinst du die Voodoo-Geister im Kongo ? 

Kommentar von voayager ,

dein Beitrag ist kontraproduktiv

Antwort
von Axiallager, 71

Der IQ ist so definiert, dass der Durchschnitt der betrachteten Menge genau bei 100 liegt. Betrachtet man also jedes Land für sich, ist der Mittelwert des IQs immer 100. Um Länder untereinander zu Vergleichen, müsste es ein übergeordnetes Intelligenz-Referenzniveau geben. Aus welcher Quelle hast du deine Daten? Das ist kompletter Schwachsinn!

Kommentar von webschamane ,

Aus dem Buch IQ and the Wealth of Nations von Prof. für Psychologie Richard Lynn und Tatu Vanhanen Prof. für Politikwissenschaften.

Kommentar von TSoOrichalcos ,

IQ=(Geistiges Alter/Körperliches Alter)*100

Antwort
von Immofachwirt, 39

Die Zahlen, die du da nennst, sind rassistisch motivierter Unsinn.

Solche Behauptungen werden u. a. von der Pioneer-Stiftung und anderen unseriösen Einrichtungen in die Welt gesetzt. Die dort gemachten Erhebungen und Behauptungen haben mit wissenschaftlichen Methoden soviel zu tun, wie das Pipi-Langstrumpf-Prinzip: "2 x 3 = 6 ... Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt."

Kommentar von webschamane ,

Ok, einverstanden. Und inwiefern liefert deine Antwort auf meine Frage ein sachliches Argument ? Bitte korrigiere mich. Ich kann nur herauslesen, dass es sich um eine Verschwörung bösartiger Rassisten handelt, eventuell hast du noch vergessen die CIA zu erwähnen ?

Kommentar von Immofachwirt ,

Wenn du Sachlichkeit einforderst, solltest du diese zunächst selbst an den Tag legen.

Wenn du richtig gelesen hättest, dann wäre dir nicht entgangen, dass ich die angewandte Methode die den rassistischen Behauptungen zu Grunde liegt, nichts mit Wissenschaft zu tun hat. Was ich dann von einem Länder-IQ auf dieser Basis halte? Nichts.

Hier zum Nachlesen über die Organisation und den Autor deiner Behauptungen: Stefan Kuhl: The Nazi Connection: Eugenics, American Racism, and German National Socialism. Oxford University Press, Oxford Oxfordshire 1994, ISBN 0-19-514978-5

Kommentar von webschamane ,

Wie oben angeführt beziehe ich mich auf  IQ and the Wealth of Nations von Prof. für Psychologie Richard Lynn und Tatu Vanhanen Prof. für Politikwissenschaften. 

Die beiden Professoren und Lehrstuhlinhaber haben also nichts mit Wissenschaft zu tun, richtig ?

Ich finde es zwar nett, dass du dich auf Stefan Kuhl beziehst, ich mache das aber sicher nicht. 

Wenn du magst kannst du mir auch noch gerne einen Buchlink schicken, indem die Nazis den Teufel anbeten, oder das das die okkulten Mächte waren.

Kommentar von Immofachwirt ,

Was an meinem Text ist so kompliziert, dass du ihn nicht verstehst?

Die wissenschaftliche Methode, die Lynn angewandt hat, hat mit Wissenschaft nichts zu tun und auch seine Schlussfolgerungen nicht. Ein Beispiel: für die falsche Methode:

Lynn hat Zirkelschlüsse gezogen und zahlreiche andere methodische Fehler gemacht, wie die Nutzung einer statistisch nicht repräsentativen Datenbasis – so wurde beispielsweise bei der Errechnung des IQ-Wertes für Äquatorialguinea eine Studie mit nur 48 10- bis 14-jährigen Kindern als einzige Datengrundlage verwendet.

Kommentar von webschamane ,

Danke, endlich mal ein sachliches Argument. Ok, also dein Argument lautet, dass die statistische Datengrundlage für Länder die keiner kennt zu gering ist. 

Kommentar von Immofachwirt ,

Sorry, aber auf diesem Niveau, machen weitere Kommentare keinen Sinn.

Kommentar von sarahj ,

Moment mal, die Zahlen die Du nennst sind pipilottischer Unsinn (und bei der kenne ich mich aus).

Es war: "3 x 3 ist 6...".

Antwort
von Modem1, 15

Der müsste dann bei Uns zur Zeit niedrig ausfallen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community