Was haltet ihr von Kinder Tagesstetten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eine Kita ist ein Kindergarten.

Ein Kindergarten ist absolut genial für Kinder. Dort lernen sie im regelmäßigen Umgang mit jüngeren/gleichaltrigen/älteren Kindern den Umgang. Sie lernen Dinge die sie meist daheim nicht oder nur unzureichend beigebracht bekommen.

Eine Kita hat etwas andere Öffnungszeiten als ein Regelkindergarten. Das ist der einzige Unterschied. Besonders praktisch für Eltern die aufgrund ihrer Arbeit darauf angewiesen sind (in manchen Familien müssen beide Elternteile arbeiten um ihr Kind finanziell gut versorgen zu können, in anderen Familien gibts nur ein Elternteil.... das geht dann eben nicht anders).

Oh und nur weil ein Kind in die Kita geht heißt es nicht das es von morgens um 7 bis nachmittags um 5 außer Haus ist.  Zwischen den Eltern und dem Kindergarten wird individuell festgelegt wieviele Stunden pro Woche das Kind den Kindergarten/ die Kita besucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man Kinder bekommt, muss man für sie sorgen, nicht nur emotional, sondern auch materiell. Dazu muss man arbeiten. Dazu lässt man Kinder nicht allein in der Wohnung eingesperrt, oder?

Außerdem sind Kinder nicht dazu da, sie zu "haben" und zu besitzen, sondern sie brauchen auch Kontakt zu Gleichaltrigen und einen größeren Erfahrungshorizont als Mamas Rockzipfel.

Ob und in welchem Maße Kindertagesstätten das Optimum für ein Kind sind, ist nicht so einfach zu beantworten. Aber ganz so simpel Vernichtungsurteile zu fällen, wie du es in deiner Frage tust, trifft die Wahrheit auf jeden Fall nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Alleinerziehenden ist das manchmal nötig, da sie arbeiten gehen müssen. Ansonsten sollte man das Kind schon in den Kindergarten schicken, aber erst so ab vier Jahre etwa. Es würde dann aber auch halbtags ausreichen. Unter Kindern lernt es dazu, auch soziales Verhalten. Ganztags finde ich nicht gut. Ausser eben in Notfällen, wenn es nicht anders geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NebenwirkungTod
29.05.2016, 20:11

Ja, Kindergarten find ich auch gut, hatte ich auch selbst und das war lustig.

Davor hatte ich jeden Mittwoch Waldspielgruppe.

Aber wenn man ein Kind wilm soll man such für sorgen können und dass nicht anderen pbergeben

0

Is nich ganz das richtige aber andererseits: so lernen die kinder wie man kontakt zu anderen aufbaut und wenn sie da sind werden sie auch ein stück weit selbstständiger was ja durchaus wichtig ist..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es wunderbar, daß es die Möglichkeit gibt, ein Kind zu haben und arbeiten zu gehen. Kinder brauchen nicht 24 Stunden Betreuung durch Eltern. Und der Elternliebe schadet es nicht, wenn  das Kind einige Stunden nicht bei den Eltern ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kann für das Kind, ab einem bestimmten Alter, von Vorteil sein. Es hat Freunde, lernt teilen (soziales Verhalten), dort wird etwas mit dem Kind unternommen etc. Die Mutter, die wieder arbeiten muss, weiss ihr Kind tagsüber in Obhut.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es heißt Tagesstätte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?