Frage von dkjfdddfces, 28

Was haltet ihr von extremen Misstrauen und Eifersucht?

Ich wollte euch einfach mal fragen, was ihr von Misstrauen gegenüber Mitmenschen/Freunden und starker, unbegründeter Eifersucht haltet? Ab wann wird es zu viel?

Ich muss zugeben, dass mich diese Themen im Alltag sehr stark lenken. Falls ihr Zeit habt, könnt ihr euch gerne mein Verhältnis zu dem Thema mal durchlesen und mein Verhalten bewerten.

Also, es startete vor circa fünf Monaten. Zu dieser Zeit lerne ich gerade ein Mädchen besser kennen und begann mich zu verlieben. Etwas später kamen wir zusammen. Relativ früh bemerkte ich etwas komisches an mir; ich träume nur noch Situation, in denen sie sich mit anderen Jungs trifft. Das war für mich so schlimm, dass ich schweißgebadet aufwachte.

Seit diesen Albträumen fand ich immer weniger Schlaf und begann auch am Tag ständig zu denken. Obwohl, es sind nicht nur Gedanken, es sind teilweise sogar Halluzinationen. Ich konnte mich auf nichts mehr konzentrieren. Ich distanzierte mich immer mehr von meiner Freundin. Zu unrecht; sie ist wirklich die treuste und beste Freundin der Welt - sie ist immer für mich da und sagt, dass sie nie fremdgehen würde. Ich glaube ihr auch teilweise, aber mich lassen diese Gedanken einfach nicht los.

Zu bestimmten Zeitpunkten war ich sogar so weit, sie zu verlassen. Einfach aufgrund meiner unbegründeten Eifersucht. Ziemlich bescheuert, nicht wahr?

Naja, ich habe mich schlussendlich nicht von ihr getrennt, da ich sie weiterhin sehr liebe, aber meine Gedanken, die ums Fremdgehen handeln, werden täglich stärker. Mittlerweile schlafe ich kaum noch.

Ein paar Wochen später fang es dann auch mit meinen Freunden an. Ich hatte ständig das Gefühl, dass sie mich anlügen, wenn sie nett zu mir sind. Wahrscheinlich lästern sie hinter meinem Rücken über mich. Das rast zumindest durch meinen Kopf, wenn sie in der Nähe sind. Wieder komplett irrational alles.

Ein weiterer Faktor könnte sein, dass mich meine Freundin und meine Freunde zu dieser Zeit oft mit persönlichen Problemen konfrontierten. Alle sind neuerdings depressiv, niemand ist mehr glücklich. Das hat mich zu der Zeit auch sehr fertig gemacht. Es tat mir so weh, alle so traurig zu sehen.

Derzeit schreibe ich nur noch sehr distanziert mit meiner Freundin und all meine Freunde sind Geschichte - ich habe sie alle so kalt behandelt, dass sie sich abgewendet haben. Wahrscheinlich werde ich nun bald auch meine Freundin verlassen und dann einfach nur noch mir selbst vertrauen.

Naja, so viel zu meiner unwichtigen Geschichte - vielleicht schreibt ihr ja auch noch etwas dazu, wenn ihr wollt. Hoffentlich bekomme ich überhaupt ein paar Antworten - es ist ja schon relativ spät. Ich kann natürlich wieder nicht schlafen, naja.

Antwort
von birne25, 15

Das klingt gar nicht gut... Dieses tiefe Misstrauen, dass du da entwickelt hast... Überleg mal woher es kommen könnte. Offensichtlich liegt es ja nicht an deiner Freundin, du schreibst ja selber, dass sie sehr treu ist. Ist in letzter Zeit irgendwas passiert, was deine Sicht auf die Welt und die Menschen irgendwie grundlegend erschüttert hat? Es ist auf jeden Fall nicht gut, wenn du jetzt niemandem mehr vertrauen kannst, da solltest du was dagegen machen. Vllt kann ein Gespräch mit nem Psychologen ja was helfen?

Antwort
von Cola80, 15

Das mit dem Misstrauen kenne ich zu gut. Das hatte ich früher auch ständig. Diese Gedanken hacken regelrecht auf einen ein und bestimmen Dein Handeln.
Bei mir liegt es an Schizophrenie. Seitdem ich Tabletten dagegen bekomme sind diese Gedanken weg. Ich kann endlich rational denken. Wäre besser Du lässt Dich mal daraufhin untersuchen.
Leidest Du auch unter Verfolgungswahn oder bist Dir sicher, dass andere Deine Gedanken lesen können?
Mir helfen Risperidon. Es ist wie ein Befreiungsschlag aus dieser Schrecklichegedankenwelt.
Andernfalls käme noch ein Trauma in Betracht wie sexueller Missbrauch.

Antwort
von whynot63, 13

Hallo!

Also wenn das bei Dir tatsächlich so krass ist, daß Dir nur noch das Fremdgehen im Kopf herumspukt, Du sogar schon entsprechende Halluzinationen hast und darüber hinaus auch Deine Freunde verdächtigst und Dich von ihnen abgewandt hast, dann ist das schon ein etwas ernsteres Problem und nicht mehr allein übertriebene Eifersucht.
Unter Umständen kann sich dahinter eine Persönlichkeitsstörung verbergen, und dem sollte man auf den Grund gehen, weil das Auswirkungen auf das gesamte Leben haben kann.

Da ich nicht weiß, wie alt Du bist, kann es aber auch sein, daß das eine vorübergehende Phase ist, die mit der Pubertät zu tun hat. Dann können diese Symptome auch wieder von selber verschwinden.
Solltest Du aber schon etwas älter sein, so wäre es ratsam, diese Problematik einmal mit einem Psychologen zu besprechen und entsprechende Tests zu machen.

LG

Antwort
von 000111222333444, 13

Eifersucht bis zu einem gewissen Maße zeugt von Liebe, aber sobald der Partner übermäßig eingeschränkt wird, sollte man sich in den Griff bekommen.

Es sind einfach Verlustängste, die etwas außer Kontrolle geraten sind. 

Was du am Besten tun solltest, um die Beziehung für dich und deine Partnerin weiterhin so angenehm wie möglich zu gestalten:

Sprich mit ihr! So blöd und dahergesagt das jetzt im ersten Moment klingen mag; Sprechen bewirkt wahre Wunder.

Teile ihr doch einfach deine Bedenken mit. 

"Hey, hör zu... Ich habe wirklich Angst davor dich zu verlieren, denn du liegst mir echt am Herzen. Das treibt mich in den Wahnsinn [...]"

Und dann erklärst du ihr halt das, was du uns grade auch schon erklären konntest; Ich bin mir sicher, dass eine offene und intensive Ansprache beruhigend wirken kann.

Vertrauen und Offenheit liegen nah bei einander. Warum um etwas herum reden, wenn man die Karten in einer gesunden Beziehung auch jeder Zeit auf den Tisch legen kann ^^

Was ich selbst in deiner Situation tun würde: 

Ich würde sie einfach in einem persönlichen und intimen Gespräch ganz direkt darum bitten, dass sie doch bitte ehrlich darüber mit mir sprechen solle, falls sie irgendwann ein Mal aus irgendeinem Grund nichts mehr für mich empfindet. (Und umgekehrt natürlich)

Und dass es mir lieber wäre, im Fall der Fälle frühzeitig eine klare Aussprache zu führen, anstatt sich gegenseitig zu verletzen.

Denn wenn ihr beide euch diese Einstellung verinnerlicht, dann gibt es keinen Grund zur Eifersucht mehr. Sollte sie sich in einen Anderen verlieben, oder dich nicht mehr lieben, so würde sie es dir offen sagen, anstatt dich zu hintergehen.

Das nimmt dir den Druck, immer auf alles Acht geben zu müssen.

LG (M/16)

Antwort
von xWeihnachtsmann, 16

Eifersucht basiert meistens auf dem Gefühl die Kontrolle über etwas behalten zu wollen. Man sollte anderen Menschen aber ihre Wahl lassen, schließlich dürfen sie selbst bestimmen. Man besitzt eben keinen Menschen. Eigemtlic dachte ich Freunde sind immer dafür da Gedanken austauschen  zu können. Solltest du wirklich so erge den ganzen Tag darüber nachdenken würde ich mir überlegen nicht eine Therapie zu beginnen. Vielleicht kann dies dir helfen...

Antwort
von Micromanson, 16

Also du bist definitiv sehr unsicher.
Da ein gewisser Grad an Eifersucht in einer Beziehung normal ist, könnte man sich darauf konzentrieren, woher das Misstrauen anderen gegenüber herkommt.

Bei mir ist das sehr ähnlich, ständige "Rückschläge" in Freundschaften sind daran Schuld.
Da die gesamte Menschheit im Vergleich zu früher egoistischer geworden ist, und ohne Zweifel auch unzuverlässiger, sind die einzig wichtigen Dinge, nämlich Loyalität und Zuverlässigkeit oft nicht mehr gegeben.

Ich würde mal spontan behaupten, dass du sehr unsicher mit dir selbst bist.

Deswegen denkst du auch, deine Freundin könnte jemand anderen besser finden.

Eifersucht ist streng genommen ein Besitzanspruch an einen Menschen.
Man fragt sich
"Wieso bekommt DER mehr Aufmerksamkeit von ihr als ich? Ich habe es doch mehr verdient".

Auch deine Art von Träume sind mir nicht fremd, aber ich weiß ja nicht ob das bei dir begründet ist..

Eins sieht man sofort. Du liebst sie wirklich. Dann sag ihr das. Am schlimmsten sind diese unangenehmen Situationen wenn man sich irgendwann mal nicht mehr beherrschen kann.

LG :-)

Antwort
von mychrissie, 4

So eine Beziehung hatte ich auch mal. Dieses extreme Misstrauen ist typisch für Beziehungen, die fast ausschließlich auf Sex beruhen.

Wirkliche Liebe schließt Vertrauen ein. Und vor allem das Bedürfnis dem anderen das Leben nicht schwerer sondern leichter zu machen. Überwachung gehört nicht dazu. Und das Bedürfnis, den Anderen zur alleinigen Benutzung zu besitzen wie eine Zahnbürste, schon garnicht.

Es gibt viele Möglichkeiten, eine Beziehung zu zerstören und zwei Menschen unglücklich zu machen. Eifersucht und Misstrauen sind die bei weitem wirksamsten.

Kommentar von dkjfdddfces ,

Ausschließlich Sex wird es wohl nicht sein, es hat noch nicht mal Treffen stattgefunden, aber trotzdem danke für die Antwort.

Habe langsam das Gefühl, dass es bei mir wirklich nicht mehr so gesund ist.

Antwort
von SibelAk, 16

Hallo! Schaue dir die Symptome der folgenden 3 Persönlichkeitsstörungen an:
- Paranoide Persönlichkeitsstörung
- Schizotypische Persönlichkeitsstörung
- Schizoide Persönlichkeitsstörung

Du müsstest viele Parallelen finden.

Liebe Grüße

Kommentar von Micromanson ,

Die 3 halte ich für ausgeschlossen. Ich würde bei ihm eher zur Ängstlichen Persönlichkeitsstörung tendieren. Denn weder übermäßige Selbstbezogenheit, noch krankhafter Verfolgungswahn und eingeschränkte emotionale Deutung und Empathie können ihm vorgeworfen werden. Bist du vom Fach?

Kommentar von dkjfdddfces ,

Bei der Ängstlichen Persönlichkeitsstörung finde ich mich gar nicht wieder. Bei der paranoiden Störung finde ich mich, bis auf die ständige Selbstbezogenheit komplett wieder. Fast erschreckend.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community