Frage von sheplove06, 266

Was haltet ihr von einer Flüchtlingsobergrenze in Deutschland?

zur zeit wird viel darüber diskutiert. Was meint ihr? Ist es sinnvoll eine Fliüchtlingsobergrenze einzuführen?

Antwort
von elisias, 65

Ich denke so eine Obergrenze wird es bald geben müssen aber nur, wenn auch gesichert ist, dass die Flüchtlinge anderweitig unterkommen. Man darf nicht vergessen, es sind ab und zu auch Kinder ohne Eltern dabei.

Antwort
von whabifan, 75

Ich kann die Idee einer Obergrenze nicht wirklich nachvollziehen. Ein Flüchtling ist ja jemand der vor dem Krieg Schutz sucht. Sagt man dann bei einer Obergrenze Flüchtling Nummer x plus 1, nein du und alle die die jetzt noch kommen brauchen keinen Schutz mehr. Geht in euer Land zurück und lasst euch abmurksen. Wenn man vergleicht wieviele Flüchtlinge andere Länder aufnehmen, dann sieht man dass Deutschland noch lange nicht ausgelastet ist. Natürlich müssen andere EU Länder auch mithelfen. Deutschland muss sicher als Zugpferd in dieser Sache dienen, kann den Karren aber eben auch schlecht alleine ziehen.

Kommentar von Pestilenz2 ,

Lasst das österreich prüfen.

Die sind wieder mal der vorreiter und zeigen wos langgeht.'

Das thema wird momentan rechtlich geprüft.

Und da gibts sicher eine möglichkeit

Antwort
von Coffee12, 105

Deutschland braucht eine Obergrenze, und selbst wenn man den 100.001 ablehnt. Was soll das Gerede, was wäre denn so schlimm daran. Er kommt dann ja schon aus einem "sicheren Land " . Der Flüchtling hat ja schon einige Europäische Länder durchlaufen bevor er nach Deutschland kommt !

Antwort
von TraumdeuterWGF, 63

Natürlich gerne,

aber eine Sinnvolle und die läge in einem ziemlich hohen bereich, denn in diesen Menschen steckt Potenzial man muss das nur anständig organisieren.

Antwort
von ManuViernheim, 85

Ich finde eine Obergrenze sinnvoll.

Ansonsten werden wir das nie schaffen.

Kommentar von sheplove06 ,

Ist dein Haus etwa schon so voll, dass du vor lauter Flüchtlingen nicht mehr treten kannst???

Kommentar von Pestilenz2 ,

Was willst du damit sagen, sheplove ?

Willst du irgentwas runterspielen was Österreich beschlossen und DE und schweden einführen wollen ?

Das sind staaten. Die wissen es um einiges besser als du.

Wieviele flüchtlinge oder sonstwas  hast DU denn in deiner wohnung ? 

Red kein müll und geh zu deiner antifa versammlung.

Kommentar von ManuViernheim ,

sheploveo6 hat noch nicht auf Deine Frage geantwortet.

Wahrscheinlich hat diese Person keine Flüchtlinge und hat dies in Zukunft auch nicht vor.

Diese Person ist bestimmt von denen die rüberkommen.

Kommentar von Lolig4321 ,

Also was soll das Pestilenz, Sozial bist du nicht glaub du weißt gar nichts ich glaube du bist ....

Antwort
von DarcVader, 171

finde ich gut, 

ich bin wirklich pro fluchtlinge, Schutz suchende die schutz suchen brauchen Schutz. jedoch nicht allein von Deutschland.

das kann "es" nicht packen, wie soll es noch 10 mio aufnehmen, das notig ware ohne obergrenze. ansonsten erfahrne wir Nachteile in vielen Bereichen, Konflikte entstehen und vor allem das Volk entwickelt sich sehr wahrscheinlich in eine radikalere Richtung 

Kommentar von Micromanson ,

Und du denkst, wenn jemand sagt, 100.000 geht der 100 001. wieder heim oder wie?

Kommentar von martinzuhause ,

jede grenze muss dann auch geschützt werden. das macht eigentlich ziemlich jedes land. ausser einige in der EU

Kommentar von DarcVader ,

nein so einfach nicht. 

aber man muss anfangen etwas zu tun und versuchen  zu begrenzen 

Kommentar von sheplove06 ,

Und was machst du, wenn du fliehen musst und, wenn du die rettende Grenze erreicht hast, das Land sagt: Geh nach Hause du bist der 1 000 001. Flüchtling. Wir können nur 1 000 000 Flüchtlinge aufnehmen.

Wäre das nicht gemein und ungerecht? Nur, weil du dich nicht so sehr beeilt hast wie dein Vordermann, musst du draußen bleiben!!

Kommentar von martinzuhause ,

was ist denn gerecht?? alle menschen von afrika nach deutschland zu holen?

ist es gerecht wenn dein nachbar zwei autos hat weil er arbeitet und du hast keins weil du vllt arbeitslos bist? da muss er doch eins abgeben.

Kommentar von DarcVader ,

das mag sein aber das leben ist eben so ! jeder ist gleich, nur manche sind gleicher ...

Kommentar von Coffee12 ,

Aber so ist das ganze Leben , wer zuletzt kommt ! Wenn du am Samstag ins Kino willst kann dir auch passieren  das dein Vordermann rein darf und du nicht ! es ist ja auch so , das dieser Flüchtling nicht mehr Politisch  verfolgt wird ! er kann also auch in einem anderen EU Land Asyl bekommen !

Kommentar von lovelyyounggirl ,

@sheplove06 ist ja so dass die Flüchtlinge bevor sie die Deutsche Grenze erreichen 5-10 sichere Länder überqueren. Also wird der 100.001 erste sicher nicht zurück in seine Heimat gehen sondern woanders Schutz suchen

Kommentar von ManuViernheim ,

Das sehe ich auch so.

Antwort
von voayager, 78

Die Flüchtlingsobergrenze wird kommen, wenn der Zustrom in der bisherigen Wucht anhält, egal ob sich Frau Merkel auf den Kopp stellt und mit den Beinen dagegen strampelt. Es gibt so was wie die normative Kraft des Faktischen, und diese wird sich durchsetzen.

Antwort
von Googler, 144

Meiner Meinung nach sollte geregelt werden wer einreisen darf, es kommen sehr viele Menschen nach Deutschland die nicht aus Kriegsgebieten kommen oder Verfolgt werden. Hier fängt meiner Meinung nach das Problem an.
Eine Obergrenze ist meiner Meinung nach nicht das gelbe vom ei, wie möchte man die Flüchtlinge daran hindern nach Deutschland zu kommen? Grenzen schließen? Auch gefährlich da die EU somit "zerfallen" könnte... 
Die Politik sollte sich besser auf die Menschen die Hilfe brauchen konzentrieren und keine 3Mrd Euro an Erdogan schicken, damit ist das Problem in keinster weise gelöst. Es muss in die Länder investiert werden von wo die Flüchtlinge kommen. 
Bevor ich mich in Rage rede und böse dinge sage bzw das Thema noch mehr verfehle mache ich hier halt :) 

Kommentar von Googler ,

Diejenigen die den Post runtervoten, könntet ihr schreiben wieso? :) 

Kommentar von ManuViernheim ,

Hallo Googler, nein dass können sie nicht, weil sie wissen, dass du Recht hast.

Das ist nur ein dumme Reaktion.

Kommentar von Cliche ,

Ich habe zwar deine Antwort überhaupt nicht bewertet, aber:

1. Wie stellst du dir denn das vor? Die Flüchtlinge haben doch oft keine Ausweise dabei, um nicht identifiziert werden zu können, da sie ansonsten vllt rausfinden, dass der Flüchtling schon woanders registriert ist und dahin zurück muss. Die Flüchtlinge oder dann eben Asylbewerber müssen deswegen überprüft werden, durch eine Befragung z.B. mit einem Menschenkenner, der zwischen Lüge und Wahrheit unterscheiden kann. 

Das ist jedoch genau das was inmomment passiert und es werden auch keine Wirtschaftsflüchtlinge usw Asyl bekommen. Jedoch ist der Andrang so gross, dass die Behörden mit den Befragungen nicht hinterher kommen und deswegen warten die Asylbewerber ca 5 Monate auf eine Entscheidung. 

2. Wenn die in die Herkunftsländer investieren, denkst du dann wirklich, dass die Hilfe ankommt? Diese Länder sind häufig hochgradig korrupt und stecken sich das Geld gleich in ihre eigene Tasche und eine Drohung von Sanktionen bei falscher Geldverwendung interessiert die genauso wenig, da sie schon von Sanktionen vom Westen oft umzingelt sind.

Das Thema ist komplizierter als man denkt. Viele beschweren sich nur über z.B. Merkels Politik, aber haben selbst keine passende Lösung parat oder wissen über die Folgen bescheid, die ihre Forderungen bringen könnten. ( Das ist nicht an dich gerichtet )

Kommentar von Googler ,

Diejenigen die keine Ausweise dabei haben sollten wie du schon sagtest genaustens überprüft werden (ist ja momentan der Fall) 

Man sollte demjenigen der das Problem fördert keine Gelder geben und dem Land welches Religion und Staat nicht trennen kann keine 3Mrd Euro geben... Dieses Geld sollte lieber in Hilfsprogramme Investiert werden. Mit der Korruption hast du natürlich recht.... 
Sehr heikles Thema

Kommentar von MatthiasHerz ,

Religion und Staat zu trennen, ist eine Sichtweise der westlichen Industrienationen und lässt sich keinesfalls auf die ganze Welt umbrechen.

Die drei Milliarden Euros sollen ja "erst einmal" dazu dienen, dass die Türkei die Mittel bereitstellt, um den Flüchtlingen zu helfen.

Eine schnellere "Verarbeitung" der Flüchtlinge könnte man dadurch erreichen, dass Behörden EU-weit vernetzt würden bzw. es eine zentrale Datenbank gäbe, auf die die Bearbeiter Zugriff hätten. Stattdessen wurschtelt jeder Staat und jedes Land vor sich hin.

Antwort
von Pestilenz2, 77

Sehr sinnvoll und nötig.

Bei uns in österreich ist sie quasi schon beschlossen.

Wir sind nicht so "geduldig" wie der deutsche.

Kommentar von ManuViernheim ,

Geduldig oder naiv?

Kommentar von Pestilenz2 ,

Beides :-)

Kommentar von Cliche ,

Dann müssten man jedoch die Grenzen dauerhaft schließen und das erlaubt Schengen nicht.

Kommentar von Pestilenz2 ,

Ach die möglichkeiten werden gerade rechtlich geprüft.

Es geht IMMER

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten