Frage von H3LF3R, 102

Was haltet ihr von einer Flüchtlingsobergrenze?

Seid ihr dafür, oder dagegen? Immerhin sind wir ja aufgrund des Asylrechts verpflichtet alle (legalen) Flüchtlinge aufzunehmen.

Antwort
von TUrabbIT, 31

Schwierig bis unmöglich aufgrund der rechtlichen Situation, denn jeder der hier ankommt, hat das Recht einen Antrag auf Asyl oder Schutz zu stellen und das Recht, das dieser geprüft wird. Wer erstmal hier ist, den ist es schwierig wieder los zu werden.

Daher ist es sinnvoller die Europäische Grenze besser zu sichern und direkt dort in einem Niemandsland o.ä. eine Auffangzone zu machen wo bis zur Entscheidung über eine evtl. Aufenthaltserlaubnis alle ankommenden Flüchtlinge untergebracht, mit dem nötigsten Versorgt und geschützt werden.

Bei positiver Entscheidung darf der Flüchtling Aufenthaltserlaubnis in einem EU-Land seiner Wahl beantragen und das wird dann ggf. gewährt.

Wer illegal einreist und die Antragsstellen übergeht, verliert das Recht auf Asyl oder Schutz.

Dies muss am besten in gesamt Europäischen Gesetzen also EU Regeln/Gesetzen geregelt werden.

Einzelstaatliche Lösungen verschieben das Problem nur auf andere Staaten und in den Bereich der Illegalität.

Antwort
von FancyDiamond, 64

Schweden und einige andere andere skandinavische Länder, als auch Österreich haben selbige bereits eingeführt.

Was spricht dagegen, dass Deutschland nicht auch endlich davon Gebrauch macht? Wieso Deutschland als einziges Land in Europa auch weiterhin darauf beharrt, eine Sonderstellung einnehmen zu wollen ist fatal. Was die Geschichte uns eigentlich gelehrt haben sollte.

Übrigens kann man nicht so einfach diejenigen wieder abweisen, die erstmal die Grenze legal oder illegal überquert haben. Auch das sollte uns die Geschichte bereits gelehrt haben. Ein abgelehnter Asylantrag heisst nämlich noch lange nicht, dass die Person auch tatsächlich das Land wieder verlässt. 100 000 abgelehnte, aber teils dennoch geduleter leben nach wie vor hier. Und es kommen jeden Tag neue dazu....

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Vom dritten Reich ziehst du Schlüsse, warum es schlecht ist, Flüchtlinge an der Grenze nicht abzuweisen? xD

Ist das eine stumme Anklage an das deutsche Bildungssystem oder wie soll ich mir das erklären?

Kommentar von marylinjackson ,

Das Dritte Reich spielt in dieser Krise keine Rolle, damals wollten viele Leute raus, nicht rein.

Kommentar von FancyDiamond ,

Es geht um die Sonderstellung Deutschlands!

Wieder stellt es seine Interessen über die der anderen EU Länder, ohne Rücksicht auf Verluste!

Frau M. hat ohne jegliche Rücksprache mit den anderen EU Ländern im September die Grenzen geöffnet, und dann von einer europäischen Lösung gesprochen. Sie wollte ihren Willen dem Rest Europas aufzwingen. Hat aber nicht funktioniert. Dafür stehen wir nun völlig isoliert da. Wieder eine Parallele zur Vergangenheit...

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Ist mir neu, dass es in unserem Interesse ist, so viele Flüchtlinge rein zu lassen. Wir tun das, weil es menschlich geboten ist und sich ja alle anderen Länder als selbstsüchtige Ar***geigen outen.

Kommentar von FancyDiamond ,

Du diffamierst andere Länder, und hebst Deutschland damit auf ein Podest. Nach dem Motto: Wir sind das Mass aller Dinge! Wir sind soviel besser... Siehst du, so schließt sich der Kreis zur oben genannten Vergangenheit.

Antwort
von wolfram0815, 43

Eine Obergrenze kann nicht funktionieren. Sogar ganz im Gegenteil:

Beispiel: Wir nehmen jetzt pro Tag nur noch, sagen wir, 200 Flüchtlinge auf. Ab dieser Zahl wird die Erstaufnahmeeinrichtung geschlossen. Fertig. Die Folge: Die restlichen Flüchtlinge sind dann illegal im Land. Damit sie überleben können, müssen sie dann schwarz arbeiten und/oder stehlen. Mit einer Obergrenze treibt man diese Menschen in die Illegalität. Dann kommen die "Rechten" mit dem Slogan: "Typisch Ausländer! Die klauen!"   

Kommentar von Schnoofy ,

Eine Obergrenze kann nicht funktionieren.

Du hast es erkannt - auch wenn aus bayerischen Landen auf Stammtischniveau ständig etwas anderes suggeriert wird.

Kommentar von wolfram0815 ,

Die CSU will wieder gewählt werden! Und mir ist es auch lieber, sie wählen ihre CSU, als alles andere, was rechts des Weges liegt.

Das wir mit den viele Flüchtlingen ein riesen Problem haben, steht außer Frage.

Antwort
von ManuViernheim, 16

Eine Obergrenze ist ethisch, wirtschaftlich und logistisch sinnvoll.

Gäbe es eine Obergrenze, wären die ganzen Wirtschaftsflüchtlinge nicht hier.

Antwort
von LydiaDaniM, 7

Dringend notwendig, damit nicht noch mehr scheinbare Flüchtlinge zu uns strömen.

Antwort
von IIBeobachterII, 56

Das wird so einfach nicht funktionieren, so wie es die CSU fordert, die Grenze zu Österreich  flächendeckend zu sichern. Wenn man sich anschaut, wie lang die Deutsch-Österreichische Grenze ist und versucht, dass mit Grenzbeamten zu besetzen  wird einem die Unmöglichkeit von diesem Vorhaben klar.

Es muss weiterhin die europäische Lösung geben mit Unterstützung der Türkei. Es gibt nicht nur die europäischen Staaten wie Ungarn oder Polen, sondern auch jene, die dieses Problem lösen wollen und mit denen sollte man vorrangig arbeiten. Die Grundidee ist die Sicherung der EU-Außengrenzen, besonders zur Türkei, damit ein geregelter Flüchtlingszustrom erzielt werden kann. Man kann also von Kontingenten sprechen, eine bestimmte Anzahl an Flüchtenden, welche europaweit aufgenommen und verteilt werden.

Wie man mit den europäischen Staaten umgehen sollte, bleibt ein schwieriges Thema. Sanktionieren oder ignorieren? Wie würden sie auf Sanktionen reagieren; vielleicht mit einem EU-Austritt? Schwierig.

Antwort
von 1988Ritter, 54

Wenn wir nach dem gestrengen Asylrecht gehen würden, dann hätten wir erst gar keine Flüchtlinge.

Weiterhin finde ich das Vorgehen der Regierung als unverantwortlich, da man sich einerseits als Europäer aufspielt, andererseits aber Alleingänge macht.

Die Kapazität für weitere "Flüchtlinge" ist nach meiner Ansicht komplett erschöpft. Die behördlichen Stellen können ja schon jetzt die ganzen Asylanträge nicht zeitnah bearbeiten.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Die behördlichen Stellen können ja schon jetzt die ganzen Asylanträge nicht zeitnah bearbeiten.

Wenn wir aber danach gehen, haben wir auch keinen Platz für Hartz IV Empfänger und müssten sie loswerden. ;)

Kommentar von marylinjackson ,

Die Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen reichen schon nicht mehr für die Hartz IV- er. Wir behalten sie dennoch, sie sind Deutsche.

Kommentar von IIBeobachterII ,

"einerseits als Europäer aufspielt, andererseits aber Alleingänge macht."

Ja na klar, IRGENDWAS muss doch passieren. Man appelliert zwar an die europäischen Staaten, die nicht mitziehen, aber die Alleingänge waren doch notwendig. Deutschland hätte ja nicht sagen können: " Wenn die Ungarn oder Polen nichts machen, dann lassen wir es auch ruhen."

Kommentar von marylinjackson ,

..." IRGENDWAS muss doch passieren:::"

Weder Europa noch Deutschland sind hier aktiv, es sind einzig die Flüchtlinge, die bestimmen, was passiert.

Antwort
von marylinjackson, 33

Deine Schlussfolgerung stimmt so nicht. Nur politisch Verfolgte sind asylberechtigt. Über die Legalität des Aufenthalts bei uns entscheidet das BAMF.

Subsidiär Schutzberechtigte sind wieder was anderes.

Kommentar von IIBeobachterII ,

genau. Denn es gibt auch die subsidiär Schutzbedürftigen

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten