Frage von Markmuller780, 49

Was haltet ihr von einem Fernlehrgang?

Taugen die Fernlehrgänge etwas? Was ist einfacher Teilzeit Schule oder ein Fernlehrgang? Würde gern eine Weiterbildung zum Technischen Fachwirt machen und arbeite nebenhet. Habe vorher den Elektroniker für Betriebstechnik gelernt. Mein Problem ist noch dass der Chef will das ich eine Rufbereitschaft mache. Kann man das mit einer Abend oder Samstagsschule zusammen bringen? Wie siehts da rechtlich aus? Gibt es eine Möglichkeit dass ich keine Rufbereitschaft machen muss? Wie anspruchsvoll ist dieser Lehrgang? Ist er machbar ohne kaufmännische Vorkenntnisse?

Bin für Antworten sehr dankbar

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Joshua18, 49

Das ist eher was für diszipnierte Einzelkämpfer. Der Mensch ist nunmal ein soziales Wesen und macht solche Dinge lieber in einer Gruppe. Das kannst du schon bei Kindern beobachten, die am liebsten immer zusammen spielen. Biologisch war die Gemeinschaft früher eben überlebenswichtig.

Qualitativ dürfte ein Fernunterricht sogar einem Gruppenunterricht überlegen sein. Nur wäre es dann schon gut, wenn es wenigstens eine Internet-Lernumgebung gibt, bzw. ein Forum wo man sich austauschen kann, was Du dann unbedingt auch nutzen solltest. Es sollte vor der Prüfung wenigstens ein einwöchiges (freiwilliges) Vorbereitungsseminar stattfinden !

Rufbereitschaft wäre immerhin während des normalen Kurses auf jeden Fall möglich !

Kommentar von Markmuller780 ,

Was würdest du dann bevorzugen? Hab eigentlich kein Problem damit allein zu lernen. Mir wär nur wichtig dann telefonisch oder per chat/forum Fragen stellen zu können. 

Will den technischen Fachwirt machen und hab davor den Elektroniker für Betriebstechnik gelernt und ca  ein halbes Jahr Berufserfahrung. 

Mit einem Präsenzlehrgang also in der Schule würde ich während eines Einsatzes aufgrund der Rufbereitschaft doch eine Menge Stoff verpassen. 

Wie soll man dann da lernen?

Kommentar von Joshua18 ,

Na ja, das ist schon so eine Sache.

Ich hab mit das mal bei ILS angesehen. Erst mal fällt auf, dass das ziemlich in die Länge gezogen ist, was mir schon mal gar nicht passen würden. Es werden zwar 3 Vorbereitungsseminare angeboten, von einer Lernumgebung via. Internet ist jedoch erstmal keine Rede.

Der Kurs besteht ja zu 2/3 aus technischer BWL, wobei BWL offenbar ganz neu für Dich ist. Ich habe übrigens BWL an einer Uni studiert . Beim Rechnungwesen ist nicht klar, ob das nun nur per Lehrbrief oder mit einer Programmumgebung (z.B. KHK) gelernt wird. ReWe ohne Programm kannst Du heutzutage mal gleich vergessen !

Auch diese Steuerung- und Regelungstechnik kann man kaum nur als Trockenübung machen.

Ein Problem sehe ich auch darin, dass die keine Preise nennen, ohne dass man Unterlagen anfordert. Dann werden sie Dich aber, marketingüblich, vermutlich jahrlang mit Werbematerial bombardieren. Das würde mir persönlich aber stinken.

Alle diese Fragen sind natürlich genauestens zu klären, bevor man sich auf so ein Abenteuer einlässt.

Ich weiss nicht, ich perönlich würde eher zu einem Crash-Kurs bei der IHK tendieren, der ca. 3 Monate dauert. Man hat ja schliesslich auch Urlaub und Bildungsurlaub.

Kommentar von Markmuller780 ,

Ist so ein Crashkurs dann in Vollzeit?

Kommentar von Markmuller780 ,

Wie siehts mit der sgd aus?. Die haben doch eine Lernumgebung. Wavelearn

Kommentar von Joshua18 ,

Ja, das stimmt. Kannst Du ja mal zur Probe machen, wenn Du dann noch den Mut hast zu kündigen. Insofern wäre das kein grosses Risiko.

Kommentar von Joshua18 ,

ja

Kommentar von Markmuller780 ,

Welche Weiterbildung ist eurer Meinung nach besser angesehen am Arbeitsmarkt. Und welche ist anspruchsvoller. Techn. Fachwirt, Meister Elektrotechnik und Techniker? 

Expertenantwort
von FORTBILDUNG24, Business Partner, 12

Hallo Markmuller780,

aus unserer Sicht ist der Techniker (Technikerschule) und der Meister wertvoller als der technische Fachwirt.

Als Lehrgangsmodell sollte man in jedem Fall darauf achten, daß die Schulung "dozentengeführt" ist. Soll bedeuten, dass es feste Termine in der Woche gibt (Vidoekonferenzen, virtuelles Klassenzimmer etc.), wo man Fragen stellen kann und auch die Fragen der anderen Schüler mitbekommt.

Wir glauben, daß feste Termine und Mitstreiter (hier lernt man auch von anderen oder kann z.B. Lerngruppen bilden) den meisten leichter fällt als ein reiner Fernlehrgang. Die Disziplin und Motivation ist hier sehr gefragt und Du musst das alles alleine auf die Reihe bekommen.

Für die Auswahl der richtigen Anbieter kannst Du Dich bei uns kostenlos orientieren. Hier ertsmal der Link zu den Angeboten (verschiedene Akademien vergleichen) technischer Fachwirt:

https://www.fortbildung24.com/technischer-fachwirt/suchergebnisse.html

Hier zu den Anbietern der Technikerschulen im Vergleich:

https://www.fortbildung24.com/technikerschule/suchergebnisse.html

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten