Frage von Rameon, 185

Was haltet ihr von Donald Trump und seinen politischen Zielen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KaterKarlo2016, 90

Guten Abend,

ich denke, Donald Trump ist in diesen Wahlkampf gegangen, mit dem Wissen dass er nicht wirklich eine Chance haben wird, gegen die anderen um ernsthaft US-Präsident zu werden. Ziel war es meines Erachtens für ihn, sich selbst zu inszinieren, Selbstdarstellung, seinen Marktwert zu steigern, Geld zu verdienen, weitere Immobilien zu bauen und höhere Preise durch seinen noch höheren Bekanntheitsgrad zu erreichen. Dass er nun doch so weit gekommen ist, daran hat so denke ich, nicht mal ein Donald Trump geglaubt. Ihm ging es um das ganzen nur um seinen Wert zu steigern.

Jetzt allerdings wo er nun die einmalige Chance hat nach der Macht zu greifen, versuchen ihn seine Wertgefährten fit zu machen und auch einige Ziele zu verpassen, die man dem Volk und den eigenen Anhängern verkaufen kann. Denn im Endeffekt wird er nichts von dem, was er angesprochen hat, wie z.b. eine Mauer zu Mexiko zu bauen, 12 Millionen Latinos aus dem Land zu werfen wahr machen. Hierzu müsste der Kongress dies durchwinken, was ich nicht für möglich halte.

Trotzdem sollte man einen Herrn Trump nicht müde belächeln, denn trotz aller Wahlprobaganda traue ich ihm zu, dass er Hundert Tausende von Soldaten mobilisiert und nach Syrien und in den Irak bzw. Libanon entsendet um den IS aus dem Verkehr zu machen. Seine Worte waren es, die er zu einem Reporter sagte: Eine seiner ersten Aufgaben ist es, den IS innerhalb von 72 Stunden zu besiegen, egal wie viel Soldaten es braucht. 

Daher weiß man nicht, woran man an Donald Trump ist. Sicherlich wird er nicht alles alleine entscheiden können, aber doch sehr vieles beeinflussen können, was gut aber auch schlecht für den Westen und die restlichen Länder sein kann. 

KaterKarlo2016

Kommentar von kayo1548 ,

"
Ziel war es meines Erachtens für ihn, sich selbst zu inszinieren, Selbstdarstellung"

Leider ist das genau das womit man oftmals einen Wahlkampf gewinnt; insofern bin ich persönlich nicht überrascht.

"
Eine seiner ersten Aufgaben ist es, den IS innerhalb von 72 Stunden zu besiegen, egal wie viel Soldaten es braucht. 
"

klingt gut - ist allerdings völlig unrealistisch und genau das ist das Problem das ich bei Trump sehe: völlig surreale Überlegungen und keine nennenswerte Argumentation wie diese umzusetzen sind.

Ein Politiker stelle ich mir anders vor

"
Daher weiß man nicht, woran man an Donald Trump ist. 
"

das sowieso nicht; man weiß nicht so recht welche Positionen er hat und worauf es hinauslaufen wird

Antwort
von Pudelcolada, 70

Mir ist neu, dass er irgendein politisches Ziel formuliert hätte.
Bisher habe ich von ihm nur wirres Gefasel gehört, als befände der Mann sich im Drogenrausch.

Ihn selber halte ich für einen rücksichtlosen und skrupellosen Egomanen, völlig enthemmt in seiner Selbstsucht und wahrscheinlich unter einer narzistischen Persönlichkeitsstörung leidend.
Er lässt jeden Sinn für Realismus und Sachlichkeit vermissen, ebenso Anstand und Manieren.
Zugleich ist er erschreckend ungebildet, um nicht zu sagen geistig zurückgeblieben.
Außerdem läuft zur Zeit ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs gegen ihn, und die stellvertretende Sammelklage einiger ehemaliger Studenten seiner so genannten Universität wird auf ihre Zulassung geprüft.
Sein Aufruf zur Gewalt gegen US-Bürger, die gegen eine seiner Veranstaltungen demonstrierten, ist ebenso dokumentiert wie seine Anweisung, unliebsame Afroamerikaner gewaltsam aus einem Veranstaltungspublikum zu entfernen.

In meinen Augen ist der Mann in jeder Hinsicht eine katastrophale Erscheinung.
Glücklicherweise ist das so offensichtlich, dass er weder den USA noch dem Rest der Welt bleibende Schäden zufügen können wird, denn der US-Präsident ist schließlich kein Alleinherrscher, und die Diplomatie wird hinter den Kulissen mit Sicherheit das Schlimmste verhindern.
Wofür er allerdings allemal als Präsident gut sein würde, wäre ein dauerhafter Imageverlust der USA als Nation und außerdem internationale Verwerfungen und Anspannungen durch einen völlig unberechenbaren Schlingerkurs, den die USA unter seiner Präsidentschaft wahrscheinlich einschlagen würden.

Antwort
von kami1a, 85

Hallo! Sein politisches Ziel ist die Macht - der Rest ist Propaganda. Alles Gute.

Antwort
von SKR700, 77

Warum sollten die Rothschilds und Rockefellers nicht ebenso mit dem armen Mann fertig werden wie zuvor mit der "yes we can"- Marionette. Vermutlich wird man Hillary gewinnen lassen. Sie ist berechenbarer als der Medienprofi.

Kommentar von Nobody42111111 ,

ja, weil hillary ist ein antiChrist der krieg mit dem orthodoxen russland will, es wäre nur sehr überraschend wenn die o.g. bänkster hillary nicht bereits als präsidentin eingekauft haben als politmarionette gegen russland und die hetze gegen das orthodoxe russland war von gog gomer ashkenasi antiChrist hillary bereits zu hören, hier in diesem video z.b. ww.youtube.com/watch?v=jqAM1rTY6jA

Antwort
von Kreuzzzfeuer, 87

Donald Trump wird wahrscheinlich die gesamte politische Struktur, die Obama aufgebaut irgendwie zerstören. Er hat kaum außenpolitische Ziele und ist sehr konservativ (gegen Schwule, für die einfachen "Landsleute" etc.) und wird die USA abschotten (Mauer zu Mexiko..).

Ich mag ihn nicht, da er rassistisch und sexistisch ist und keine moralischen Voraussetzungen für eine Präsidentschaft hat. Leider gilt das gleiche für Hillary Clinton, die ja kaum eine eigene Meinung hat und nur extrem gepusht wird (mitunter jetzt von Obama).

Kommentar von kayo1548 ,

Clinton ist auch keine Person die ich gerne im Präseidentenamt sehen würde;

aber ich würde sie auf jedenfall Trump vorziehen, zumindest ist sie "berechenbarer" und man kann sich damit arrangieren.

Aber da geht es dann wirklich darum wer das geringere Übel ist und nicht darum wer der Bessere ist.

Kommentar von Nobody42111111 ,

hier ein video mit hillarys lügen direkt von hillary selbst, das sollten sie nicht verschweigen wenn sie von moral reden @kreuzzfeuer. ich denke nicht das sowas geeignet ist präsidentin zu werden https://www.youtube.com/watch?v=-dY77j6uBHI

Antwort
von Geisterstunde, 40

Absolut nichts

Antwort
von wolfram0815, 73

Ist ein Scharfmacher, Hetzer, Rassist und Kriegstreiber.

Allein seine Aussage, dass er die USA wieder ganz groß rausbringen will, gibt mir schon zu denken. So "einen" hatten wir auch mal. Vor über 70 Jahren.

Für die Zukunft ist es gut, wenn man die Geschichte kennt.

Kommentar von Nobody42111111 ,

Donald Trump kann kein Kriegstreiber sein, weil er Frieden mit Russland will, wie hier in diesem Video von Donald Trump persönlich zu hören und zu sehen ist https://www.youtube.com/watch?v=wk7Luhi0AVY 

hillary is eine kriegstreiberin wie hier in diesem video von hillary persönlich zu hören und zu sehen ist ww.youtube.com/watch?v=jqAM1rTY6jA 

bestenfalls waren sie einfach nur nicht informiert als sie ihre unzutreffende antwort geschrieben haben oder sie haben absichtlich eine unzutreffende aussage gegen trump gemacht, weil sie wollen das hillary gegen das orthodoxe russland krieg führt. 

Antwort
von RheumaBaer, 52

In Amerika selbst gibt es auch die Diskussion,sollte Donald tatsächlich gewinnen,legt er den Stammtischhut ab,umgibt sich mit Experten und wir haben "nur" einen Rechtsaußen agierenden FöhnBush,oder ist das,was wir jetzt sehen,wirklich seine Persönlichkeit.. Daraus ergäbe sich eine neue gutefrage- Lohnt es noch,sich einen Bunker zu bauen,oder gleich aufs Hausdach stellen,damit's einen gleich erwischt..
Wie groß die Verunsicherung und Verzweiflung ist,wenn man betont,der sage endlich mal,wie es ist.. Der Typ verhöhnt Behinderte,erklärt andere Landesführer zu Geisteskranken,den schickt man doch nicht mit 20Cent zur Post..ehrlich. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten