Was haltet ihr von diese ED, depression, svv etc. Blogs auf tumblr?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich hatte mal so einen Tumblr, auch Instagram. Aber nur deshalb, weil ich mit 15 sehr naiv war und ich dachte das dies helfen würde. Hat es nicht. Es ging mir noch schlechter und ich habe andere damit gefährdet (getriggert). Ich hatte 2000 Follower. Davon ein kleiner Teil, der vielleicht ernsthaft krank war und die ich damit schaden hätte können oder vielleicht sogar geschadet habe. Bin froh, dass ich gelöscht wurde.

Es gibt viel mehr Faker die sowas betreiben, als wirklich Kranke. Naive Kranke, die nicht wissen wie sie mit sich umgehen sollen. Und dann unterbelichtete Teens ohne Respekt (die einen beleidigen, wenn man nicht den selben Blog hat wie sie; die nicht gesund sein wollen; auch Müll behaupte, kenne davon welche...) und ne Extrawurst wollen. Faker unterstützen sich immer gegenseitig und beleidigen sogar oftmals wirklich Leidende.

Solche Krankheiten werden meist falsch dargestellt und romantisiert. Stimmen im Kopf ist keine Schizophrenie. Sich selbstverletzen kein Borderline. Und traurig sein keine Depression. Und von den Pro Ana/Pro Mias will ich garnicht erst anfangen.

Solche Blogs gefährden ernsthaft Kranke (da hilft auch kein "Trigger Warning"), sie romantisieren psychische Krankheiten ("Pro ...", auch wenn sie immer sagen "Im not Pro...") und fördern die Dummheit mancher aufmerksamkeitssuchenden Jugendlichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo:)

Ich bin selbst von Depressionen, Sozialängsten, Selbstverletzung und eventuell Borderline betroffen.

Ich persönlich halte diese Blogs nicht für sinnvoll. Klar, es gibt Menschen, die sich damit ausdrücken, wenn sie es in der Realität gar nicht mehr können.

Das Problem an der Sache sind nicht die Menschen selbst, die sind oft in ihrer Krankheit so gefangen, dass sie gar nicht bemerken, wie triggernd das für Andere wirken kann. Das Problem ist, dass andere User, oft auch 12-14 Jährige auf diese Blogs reagieren, sie bekommen zB das Gefühl, dass es normal ist, sich zu verletzen. Sie rutschen quasi in diese Schiene mit hinein.

Meiner Meinung nach ist die öffentliche Zurschaustellung von Verletzungen komplett unangemessen. Sprüche hin oder her, die dort gepostet werden. Wenn Bilder mit Wunden von Selbstverletzung im Internet auf diesen Blogs landen, dann sollte die Seite meiner Meinung nach gelöscht werden, oder zumindest die Bilder!

Zudem ist es fast wie eine "Beleidigung" der vielen anderen Menschen, die sich verletzen. Wenn die Leute denken "oh der ritzt sich und stellt das Zeug ins Internet, voll geil nach Aufmerksamkeit" ist es zu "Alle Menschen, die sich ritzen, sind nur nach Aufmerksamkeit aus" nicht mehr weit. Und da sehe ich das zweite Problem. Das ohnehin bereits vorhandene Unverständnis wird durch diese Verletzungen, die ins Internet gestellt werden, noch bestärkt, da es auch so unsinnig erscheint.

Das letzte Problem ist, wie ich denke, dass die Blogs natürlich ein Gefühl von Gemeinschaft vermitteln. Man sieht auf den Seiten wie tumblr, Instagram und co teilweise richtige "Communities". Theoretisch ist so eine Gemeinschaft nichts Schlechtes, aber wenn sie sich darauf beschränkt, Selbstverletzung und Depressionen oder Essstörungen zu bestätigen oder als normal zu erkennen, dann sind sie komplett ungeeignet, für Jeden.

So, mein endgültiges Fazit ist, dass die Blogs im Internet oder speziell auf tumblr gefährlich sind, weil sie ein hohes Triggerpotential, die Normalisierung von Selbstverletzung und Essstörungen und ein falsches Gemeinschaftsgefühl beinhalten und zudem das Unverständnis Nichtbetroffener fördert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skogen
08.05.2016, 12:03

Danke, sehr gute Antwort!

0
Kommentar von Merlchen1607
08.05.2016, 12:05

Dankeschön skogen :)

0
Kommentar von sebastianbasti1
08.05.2016, 17:07

gut erklärt,aber eins ist natürlich fragwürdig weil du sagst dass du eventuell bps hast,obwohl du in ner frage geschrieben hast dass du erst 14 bist...

0
Kommentar von Merlchen1607
08.05.2016, 23:03

Daher auch "eventuell", man kann das ja in so jungen Jahren schwer bis gar nicht feststellen und oft tritt bps ja auch erst im Alter von 20+ auf, aber einige meiner Ärzte meinte, dass ich einige Symptome zeige, deshalb wird dem momentan noch nachgegangen :)

0

Ich glaube auf tumblr treiben sich zu viele Menschen rum, die zuviel Sinnloses und Kontraproduktives schreiben.
Grundsätzlich würde ich von Foren abhalten, weil die einen wirklich paranoid werden lassen können.
Einige wenige Foren sind in Ordnung, weil sich dort nur Betroffene austauschen.
Das kann ich so bestätigen, da ich auch vor nicht allzulanger Zeit selbst eine "schlechte Phase" hatte.
Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aufmerksamsuchende kleine kinder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?