Frage von LuigiFan, 275

Was haltet ihr von dem IS (Islamischer Staat)?

Hallo Leute

Was haltet ihr von der Sache und ihnen? Also mich kotzen die langsam richtig an! Was sind das denn für geisteskranke Menschen, die an ihrem Glauben so stark festhalten, dass sie sogar unschuldige Leute töten oder mit in ihren Tod reißen müssen?! Und durch die haben wir nur Probleme und Anschläge.Warum schließen wir uns nicht mit den ganzen Ländern zusammen und bomben sie einfach und ihr ganzes Land weg? Dann hätte keiner mehr Probleme mit denen.

PS: Und nein ich habe nix gegen Ausländer,nur was gegen die IS

Antwort
von Aleqasina, 130

"Wegbomben" ist viel zu einfach gedacht und obendrein ein Gewaltaufruf.

Das Dumme ist ja, dass die gar kein klar definiertes "Land" haben, sondern in vielen Ländern sitzen. Mitten unter der zivilbevölkerung, die oft auch nichts dafür kann, von denen besetzt zu sein.

Sie sind auch bei uns, in der direkten Nachbarschaft, ohne dass wir es mitbekommen.

Was wir machen können, ist uns verändern. In dieser orientierungslosen Welt nach klaren Grundsätzen und Tugenden leben. Leidenschaftlich die Demokratie leben. Den Rechsstaat stützen, auch durch die Art, wie wir reden.

Vorbildlich und tapfer leben. Wobei das aushalten verschiedener Meinungen auch zur Tapferkeit gehört.

M. E. ist letzteres eine größere Form von Tapferkeit, als sein Leben für das angeblich Gute oder Gottgefällige wegzuwerfen.


Antwort
von Vollstreckerin, 28

Hallo,

es geht hier nicht darum, wie die unbeteiligten Menschen auf der Welt sich das vorstellen.

Es geht um Interessen, um global-strategische Interessen der Großmächte USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland und auch Israels und der Türkei z.B., aber nicht zuletzt Saudi-Arabiens.

Der IS ist das Produkt der Erfindung der Geheimdienste der USA, Großbritanniens und Israels.

Schon seit den 60er Jahren hatten sie doch, allen voran die USA, händeringend nach einem Grund gesucht, weshalb sie in Syrien einfallen könnten. Diesen Grund hat der IS nun endlich geliefert.

Syrien war einerseits ein Land, das sich ziemlich permanent und äußerst hartnäckig und lästig den Bestrebungen zur Neuaufteilung der Welt widersetzt hat. Mit den Russen, früher der Sowjetunion, im Rücken konnten sie sich das auch leisten.

Es wird durch die zahlreichen beteiligten Staaten eine sehr widerliche Doppelstrategie betrieben. Diese Doppelstrategie ist aber für die imperialistischen Mächte schon sehr lange typisch, es durchschaut sie nur kaum jemand.

Saudi-Arabien wird von Deutschland massiv aufegrüstet, schon seit Jahren. Die Waffen gehen postwend an den IS.

Die Türkei behauptet, sie würde die extremistischen Islamisten bekämpfen und gleichzeitig liegt sie mit denen fast im Bett sozusagen, sie liefert auch massenweise Waffen und der türkische Geheimdienst hilft gern mit Anschlägen aus.

Die USA haben Al-Quaida einerseits und den IS andererseits erst geschaffen, hochgerüstet, ausgebildet und anschließend bekämpfen sie sie ...

Es war der internationale Terrorismus geschaffen worden ... er dient als Totschlagsinstrument gegen Demokratie, Frieden, Solidarität.

Wer von Terror spricht, will nmicht von Krieg und Faschismus reden.

Es ist ebenso sehr plastisch erkennbar daran, wie eng der deutsche Staat mit dem faschistischen Terror der NSU-Truppe verwoben war (und ist?). Es ist sprichwörtlich nicht erkennbar, wo Faschisten aufhören und Staat beginnt. Wir leben in einem Terrorstaat. Also auch hier ist so eine perfide Doppelstrategie im Ansatz erkennbar. Wo die Ziele derselben hier konkret liegen, kann man noch nicht mit Bestimmtheit sagen. Fakt ist, dass der Faschismus eine Herrschaftsform des Kapitalismus ist und er wird oft herangeführt, wenn dem Kapitalismus droht, dass er von politisch links in eine höhere Gesellschaftsform umgewälzt wird, also in Sozialismus. Über konkrete geschichtliche Ereignisse und Hintergründe kann man sicher sehr lange diskutieren.

Ich schlage vor, dass wir zunächst den Waffenexport abschaffen und alle diejenigen ächten, die sich nicht dran halten und dass wir, statt wie bisher, aktziv und weltweit den Frieden fördern und Solidarität als wichtigstes Grundprinzip einführen.

Durch diese Maßnahmen wöre dem IS schon ein Großteil seiner Machtbasis entzogen.

Sehr besonders warnen möchte ich insbesondere aber auch vor dem türkischen Faschismus. Der türkische Staat bekämpft mit schwersten Waffen seine kurdische Bevölkerung und schreckt auch nicht davor zurück, zu diesem Zweck auf irakischer Seite Bomben zu werfen und in Syriuen permanent Öl ins Feuer des Krieges zu gießen.

In Syrien gibt es kurdische Autonomiegebiuete und die möchte der türkische Staat gerne in Schutt und Asche bomben und steht im >Moment aber einer sehr breiten Front von Zivilverteidigungskräften und militärischen Einheiten der PKK gegenüber und kriegt sie einfach nicht klein.

Die Instabilität im Nahen Osten hängt halt sehr komplex zusammen. Es geht um global-strategische Vormachtstellungen, Welteroberungspläne ..., es geht um Märkte, um Ressourcen und auch um Handelswege ...

Viele Grüße Vollstreckerin

Antwort
von JapaneseGeneral, 68

Bei dem IS(ich bevorzuge Daesh) handelt es sich meiner Meinung nach wie bei vielen rechten Organsitionen um einen Weg für die Bevölkerung eine kollektive/ individuelle Identität, die sie annehmen können und an sie glauben können. Sie bietet den Menschen ein Ziel eine Hoffnung. Sie leben zwischen Mitttelalter und Moderne jegliche etablierte Struktur ist in ihren Heimatländern zerstört. Sie wissen, dass sie diese moderne vemutlich nie erreichen können. Viele Verfügen über einen niedrigen Bildungsstand und reflektieren daher wenig von dem was ihnen gesagt wird. Der Glaube ist eine der wenigen Konstanten, die sie haben. Er knüpft Kontakte zu anderen jungen Menschen, die ein ähnliches Schicksal erlitten haben wie sie selbst. Sie werden im IS gebraucht denken sie. Vorher hatten sie keine Perspektive nun wissen sie, dass es ihre Aufgabe ist, dass "Allahs Wille"(Achtung nichts so gemeint) geschehe und alle ungläubigen getötet werden. Es sind Menschen wie du und ich als deutsche wären sie vermutlich Anhänger der NPD. Das mit den Anschlägen hat eine geopolitische Seite auf die ich jetzt nicht eingehen werde. Die Is mischt sich wie damals die Vietkong unter die Zivilbevölkerung, daher kann man sie nicht einfach wegbomben, weil die Zivilbevölkerung diese Menschen vermutlich genauso hasst wie du.

Antwort
von Suboptimierer, 152

Man hört wenig bis gar nichts Gutes.

Antwort
von adabei, 100

Mit dem "Wegbomben" geht das nicht so einfach. Der sogenannte "Islamische Staat" hat kein eigenes Land. Der IS hält Teile von Syrien und dem Irak besetzt und auch Teile in Libyen. Es gibt also kein abgegrenztes Staatsgebiet und du würdest mit Bomben auch immer viele Unschuldige treffen, die selber unter dem IS leiden.

Antwort
von augsburgchris, 99

Weil "wegbomben" keine Lösung ist. Außerdem gibt es nicht "ihr Land" sondern du würdest immer auch Leute treffen die denen nicht anhängen.

Der islamische Glaube wird bei sowas nur vorgeschoben. Damit hat das Theater was der IS veranstaltet wenig zu tun. 

Antwort
von ugurano22, 15

ich darf keine vulgarische sprüche hier sagen, ich sage nur bombt sie weg

Antwort
von ninamann1, 100

Was soll man davon halten ? Nichts. Das hat nichts mit Glauben oder Religion zu tun. Es sind schlichtweg Terroristen 

Kommentar von LuigiFan ,

Doch denn sie glauben an ihren Allah und denken sie würden Belohnt werden wenn sie sich mit anderen Leuten in den Tod reißen und sich wegbomben

Kommentar von ninamann1 ,

Aber es ist ein Irrglaube. Religiöser Fanatismus  zeigt immer Auswüchse . Das ist im Chritsentum genauso

Kommentar von realsausi2 ,

es ist ein Irrglaube.

Sagt wer? In deren Augen sind alle anderen Irrgläubige.

Kommentar von marco361 ,

Sie sind möchtergern Moslems
Das was sie aber machen hat nix mit dem Islam zutun
Und ALLAH würde niemals von Menschen so ein handeln wollen

Antwort
von Maybewrong, 88

Das "wegbomben" kannste vergessen.
In den vom IS besetzten Gebieten Leben noch Frauen, Kinder, Männer, Alte die mit denen nix zu tun haben, so schon um ihr Leben fürchten müssen, aber nicht fort kommen.
Was wäre dann mit denen? Die wären dann auch tot, was wäre dann geschafft, dann hätte man unschuldige getötet.
Ein "Land" haben sie nicht, es sei denn du meinst die von Ihnen besetzten Gebiete.

Sie sagen zwar, dass sie für ihren "Gott" töten, dabei wird dafür lediglich die Religion missbraucht um Rechtfertigung zu haben.

Ich halte von ihnen nichts, sie töten wie du sagst unschuldige, sind gegen unseren Lebensstil.

Antwort
von mrsluffy, 110

LuigiFan,

Ich denke auch so wie du. Sie regen mich sehr auf!

Antwort
von Susii01, 42

Ein islamischer staat an sich ist natürlich der wunsch eines jeden moslems in dem die scharia als Grundgesetz herrscht. Der IS ist aber natürlich nicht das was er vorgibt zu sein weshalb es auf dieser welt kein einziges islamisches land gibt das völlig nach koran und scharia regiert.

Antwort
von lupoklick, 6

"Isch (15)  muhs Morgan 1 Refraht halten unt Wais nix" 

PRO und CONTRA Massenmorth

.... bidde umm  Sälpsd ervahrunksberischte ....

Antwort
von BlackPhoto, 74

Das hat nichts mit Glaube zu tun. Terorismus hat nichts mit Religion zu tun! Im Quran ist das Töten eine große Sünde und in einem Vers steht auch,dass wenn man jemanden unschuldigen umbringt es so ist als würde man die ganze Menschheit töten.

Kommentar von azervo ,

Höre bitte auf mit Deinem Geschwätz über diese "heiligen" Bücher ... das ist Schundliteratur. Da stehen haufeneise "Verse" drin, die man zur Rechtfertigung von jeder wirren Idee verwenden kann.

Wir müssen endlich den Leuten Wissen vermitteln damit sie endlich merken, was für einen shit man ihnen mit Religionen einredet.  

Kommentar von realsausi2 ,

Das hat nichts mit Glaube zu tun.

Ganz gefährlicher Unsinn. Natürlich ist die Grundlage für deren Handeln ihr Glaube. Was denn sonst?

Nun kann man ja wohlfeil streiten, ob deren Glaube den Leitplanken entspricht, die andere, die diesem Glauben anhängen, aufgestellt sehen möchten.

Aber es ist grundfalsch, denen ihren festen Glauben an Allah und Koran abzusprechen. So würde man niemals begreifen, was sich da abspielt.

Kommentar von BlackPhoto ,

Mit welchen Grund wurdet ihr denn auf die Welt geschickt? Nur so oder was. Man soll Allah(Gott) dienen und wir könnt ihr euch sicher sein das es wirklich alle muslime sind. Nur weil sie ,,Allahu Akbar" schreien? Ich könnt auch durch die gegent gehen und jesus , christus sagen, bin aber trotzdem kein Christ oder Jude oder sonst was.
Fals wuch nicht bekannt ist gehen auch Christen zur IS. Das heißt das es einfach keine Muslime sind!

Kommentar von BlackPhoto ,

^wie könnt ihr euch sicher sein

Antwort
von realsausi2, 46

und bomben sie einfach und ihr ganzes Land weg?

Weil genau das die Quelle des Problems ist.

Al Kaida, IS und all die geisteskranken Spinner sind aus den Bombenkratern gekrochen, mit denen die größenwahnsinnige Politik der sogenannten Großmächte, allen voran die USA, die Welt befrieden wollte.

Deine Einstellung ist Teil des Problems und nicht Teil einer Lösung.

Antwort
von Kunfilum, 90

Du willst also Terror mit Terror bekämpfen? Was würden unsere Bomben von den Bomben des IS unterscheiden?

Kommentar von realsausi2 ,

Unsere Bomben sind natürlich die guten Bomben. Schließlich haben wir im Irak fast dreihunderttausend Zivilisten getötet, um denen die Demokratie zu bringen. Etwas Schwund ist halt immer.

Es ist auch ein übles Gerücht, dass Menschen, denen man im Prozess der Demokratisierung Heim, Familie und Zukunft weggebombt hat, eine fatale Neigung entwickeln, ihren Zorn nun wiederrum an Unschuldigen auszulassen.

Also merke: wer sich nicht von uns die die Demokratie bomben lassen will ist undankbar und wird weggebombt. Basta...

Antwort
von AntwortMarkus, 68

Falsch.  Sie halten nicht an  ihrem Glauben  fest. 

Sie halten an ihrer Ideologie fest.

Sie schieben den Glauben vor, und sind die die Ungläubigen in Person. 

Antwort
von parkurethanhunt, 137

wir schließen uns nicht zusammen, weil amerika nicht mit russland zusammen arbeiten möchte und da viele europäische länder in nato sind müssen sie den usa gehorchen

Kommentar von LuigiFan ,

Achso.Ja dann geht das nicht.

Kommentar von parkurethanhunt ,

die einzelnen länder können ja schon was machen, doch die meisten trauen sich halt nicht gegen den strom zu fließen(aber ich persönlich denke, dass sie sich früher oder später zusammenschließen)

Kommentar von augsburgchris ,

"und da viele europäische länder in nato sind müssen sie den usa gehorchen"

Wo hast du denn diesen Quatsch her?

Antwort
von Kars036, 40

Warum redet niemand über die Leute die TÄGLICH dort bombardiert werden jeden Tag sterben min. 50 Leute und niemand regt sich darüber auf.

Antwort
von simsataby, 80

Nicht so Nice
Und es heißt "Was haltet ihr von dem IS?"

Kommentar von LuigiFan ,

Danke.Änder ich

Antwort
von nixawissa, 67

Warum dürfen die meisten Amerikaner eine Waffe tragen und benutzen und warum haben diese und auch andere die Sklaven ausgebeutet sowie die Kolonien?????????????? Die Doofen sterben eben nie aus! Bzw. die Gierigen!

Antwort
von NaNuraNa, 16

ISS-Terroristen haben kein Herz...Sie sagen sie tun es für Gott,aber in Wirklichkeit nur für sich....Ich wünsche mir so sehr ,dass endlich aufhört..Mein herz bricht jeden Tag was auf dieser Welt passiert.Gott hat die Welt erschaffen,damit die Menschen und Tiere (Lebewesen) friedlich miteinander leben...aber was heutezutage abgeht..kotzt mich an😢😠

Antwort
von RatgeberLP, 96

Mich kotzen di auch an

Antwort
von Zarebrius, 60

Würden sich diese nicht bei jeder Aktion krampfhaft auf den Islam (wie sie ihn interpretiern) berufen, würde ich sagen, das sind Soldaten des Lucifer. Ist also ein LS (LuciferStaat) und kein IS.

Kommentar von Maybewrong ,

Der arme Lucifer..
Die Behauptung in Namen einer Religion zu töten, ist schlicht weg Schwachsinn.
Und dann mit einer anderen Figur aus einer anderen Religion zu kommen ist nicht besser.

Kommentar von Zarebrius ,

Judentum, Christentum und Islam sind eine Religion, zumindest berufen sie sich ursprünglich auf das alte Testament als Grundlage. Die Unterschiede sind kulturell, in der Ausprägung und Interpretation. Es wird derselbe Gott verehrt und derselbe Teufel gefürchtet. Von mir aus kannst du Lucifer durch Huitzilopochtli oder sonstige Gottheit, denen Menschenopfer gebracht wurden ersetzen. Fakt ist und bleibt: Der IS ist nichts anderes als eine menschenverachtende, grausame und perverse Organisation für Massenmörder, Vergewaltiger und Sadisten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community