Was haltet ihr von der Idee das Jeder Bürger in z.B NRW eine jährliche Grundgebühr von, sagen wir mal 10€ bezahlt um jederzeit mit allen öffentlichen Verkersmi?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 12 Abstimmungen

Nicht Dafür 58%
Dafür 41%
Sonstiges, bitte mit Begründung (Antwort) 0%

12 Antworten

Nicht Dafür

Nicht jeder Bürger fährt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, zumal auch auf dem Land ich ganz klar das Auto bevorzugen würde, da ist es mir recht egal, ob und was für ein Pflichtbetrag fällig wird.

Weil auf dem Land sind die Verbindungen mit dem ÖPNV meistens bescheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dafür

Ich halte das für eine gute Idee in Ballungsräumen. Öffentliche Verkehrsmittel könnten damit stark gefördert, die Umwelt- und Lärmbelastung reduziert werden. Wichtig fände ich außerdem, dass die Fahrradmitnahme kostenlos wird, was die Mobilität zwischen den Angeboten der Öffentlich stark steigert.

Tonnenweise Stahl zu bewegen,  um 80 kg Mensch zu befördern ist schon verrückt und mutet wie ein Schauermärchen aus der Steinzeit an. Die Technik des letzten Jahrtausends wird  nie auf dem Schrottplatz der Geschichte landen, wenn kein Wandel einsetzt. Die Welt wartet schon lange drauf während sie sich immer weiter erwärmt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NathanDerWeisEs
09.09.2016, 20:46

Du sagst es Ballungsräume!

Und warum sollen Leute dafür bezahlen die dort gar nicht wohnen?

1
Dafür

Bin dafür, obwohl ich die 10 Euro nicht für nötig halte, die Bürokratie kann man sich sparen und es direkt per Steuer bezahlen. Die Frage ist nur, wie wir den ÖPNV grundsätzlich auf einen Stand bekommen, der dem 21. Jahrhundert würdig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dafür

Eine steuerbasierte Finanzierung des ÖPNV, mindestens im Innenstadtbereich würde die City entlasten und für gute Luft sorgen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nicht Dafür

Ich halte nichts davon weil so die Kosten nicht gedeckt werden können.

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dafür

Also 10 Euro pro Jahr werden sehr wahrscheinlich zu wenig sein! Aber grundsätzlich bin ich dafür.

Das System gibt es schließlich auch an Unis, wo jeder den selben Beitrag für das Semesterticket bezahlen muss, unabhängig davon, ob er es denn benötigt. Also warum sollte man das Solidaritätsprinzip nicht auf die gesamte Bevölkerung ausweiten?

Das wäre erstens viel günstiger, da der Fahrscheindruck und der Lohn für die Kontrolleure wegfallen würde, und zweitens sich die Kosten auf die Bevölkerung verteilen würde, und sie so für den Einzelnen kaum etwas ausmachen würden.

Außerdem gäbe es dann keine Schwarzfahrer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist schon aus dem Grunde nicht umzusetzen, weil nicht jeder mit den Öffentlichen Verkehrmittel fährt, zumindest nicht alle regelmässig.

Ich finde es gibt wichtiges wofür man Geld ausgeben sollte.

Nur ein Beispiel: es gibt genügend Schulen, wo Geld investiert werden könnte, damit Kinder wenigstens ein gesundes Mittagessen bekommen könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nicht Dafür

Dann müsste auch jeder dieselben Möglichkeiten haben. Solange die U- und S-Bahnen Kleinwülferode nicht genauso oft anlaufen, wie den Kölner Hauptbahnhof, wird das wohl nichts werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nicht Dafür

das trägt die kosten in keiner weise die anfallen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nicht Dafür

Hallo LeonTheProfi,

das wird wohl nur in Innenstädten funktionieren.

Sobald du Ziele weiter außerhalb hast wirst du merken dass der ÖV nicht so funktioniert wie du dir das vorstellst.

Auf dem Land wird keiner 10  € im Monat zahlen wollen ohne dass er einen Nutzen davon hat.

Nathan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeonTheProfi
09.09.2016, 20:05

Deshalb habe ich es auch erstmal nur auf NRW beschränkt wir könne auch als bespiel Berlin nehmen ich glaube aber die Einwohnerdichte in NRW ist höher.

1

Und wer bezahlt den Rest...?? Wie immer, Du und ich, der Steuerzahler!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeonTheProfi
09.09.2016, 20:02

Ich hab mir das so vorgestellt das dieses Geld ein Teil von den Steuern wäre und wenn es jeder bezahlen müsste, wäre es nach meiner Überlegung schon weit mehr als die öffentlichen Nahverkehrs Unternehmen von z.B durch Monatskarten oder ähnliches verdienen würden.

0
Kommentar von BTyker99
09.09.2016, 22:12

Wo ist das Problem, es profitiert ja auch jeder davon, z.B. durch die verringerte Luft-Belastung und die freieren Straßen (also selbst Autofahrer könnten sich darüber freuen).

0
Dafür

Finde ich gut, genau aus den Gründen, die du genannt hast. Ist auch auf viele andere Fragen übertragbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?