Frage von Rocker73, 40

Was haltet ihr von der Idee Kriegsverbrechern das Buch "Konferenz der Tiere" von Erich Kästner als Pflichtlektüre zum lesen aufzugeben?

Hallo, diese Idee ist mir in den Sinn gekommen als ich von diesem Buch gehört habe und der dazugehörige Inhalt. Mag sein, dass es ein Kinderbuch ist, doch es spricht ja eigentlich vor allem erwachsene Menschen an. Und die Tatsache, dass erwachsene Menschen nicht Inhalte von Kinderbüchern umsetzen können, spricht ja für sich!

Was haltet ihr davon? Seit ihr dafür oder dagegen? Beides bitte begründen! Vernünftige, rationale Kritik ist erwünscht!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LiloB, 8

das wäre "Perlen vor die Säue werfen",- ich bezweifle sehr, daß sich Menschen, die Kriegsverbrechen begehen und nicht sehen, was sie anderen Menschen antun, durch ein Buch, mag es auch noch so gut sein,irgendwie beeindrucken lassen würden.Und außerdem; zwangsweises Lesen erzeugt möglicherweise genau das Gegenteil. "Pflicht"-Lektüre setzt voraus, daß man ein erweitertes Wissen selbst wünscht - oder zumindest bereit ist, sich mit Themen zu befassen, die für die Menschen gut sind. Alle diese Voraussetzungen sind aber hier nicht gegeben. Rational genug???

Kommentar von Rocker73 ,

Jap, vielen Dank! Solche Leute sind´s nicht wert solche Literatur zu lesen und würde wahrscheinlich auch nix bringen!

LG

Antwort
von NamelezFX, 28

Lass es lieber. Die lesen das sowieso nicht. Lesen soll spaß machen und keine Hetze verursachen

Kommentar von Rocker73 ,

Inwiefern bereite ich/das Buch Hetze? Stimm, lesen soll Spaß machen, doch es soll den Leser auch in irgend einer Form weiterbringen, oder?

LG

Kommentar von NamelezFX ,

ja aber lesen empfinde ich jetzt nicht als pflicht. es gibt auch insassen sag ich jetzt mal die nichts an diesem buch empfinden und nichts interresiert. ich würde wenn dann mehrere bücher zur auswahl stellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community