Frage von Jozudenhannes, 183

Was haltet ihr von der Erdogan - Böhmermann Sache?

Also wie steht ihr dazu.. denkt ihr Böhmermann sollte dafür bestraft werden?

Ich denke aufkeinenfall, weil in Europa (größtenteils) eine Meinungsfreiheit herscht. Man kennt ja die Böhmermann Serie, eig rein Satire. Außerdem will Türkei in die EU, wo solche Werte gelehrt werden (freie Meinung) und wenn die Türkei in die EU kommt werden sie diese doch wieder 100pro wegschmeißen..

PRO BÖHMERMANN Wie Varoufakis gesagt hat: Europa hat zuerst seine Seele verloren (das Flüchtlingsabkommen mit der Türkei), jetzt verliert es auch noch seinen Humor. Hände weg von Jan Böhmermann!"

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von clemensw, 65

Böhmermann ist ein absolutes Genie!

Böhmermanns Magazin Royale ist definitiv eine Übungsstunde in Medienkompetenz. Das sollte spätestens seit #Varoufake eigentlich jedem bekannt sein.

Oder einfacher ausgedrückt: Böhmermann ist ein Troll - wer darauf reinfällt, ist selbst schuld.

Entscheidend ist hier vor allem der Kontext, in dem er das Gedicht vorgetragen hat: Böhmermann hat vor der Lesung Bezug genommen auf erlaubte Satire (das Extra3-Video) im Gegensatz zu verbotener Schmähkritik - und wie die aussehen kann, dann an Hand des Gedichts belegt.

Wer das Original sehen will: https://vimeo.com/162427093

In so fern stellt sich schon mal die Frage, ob hier wirklich eine ernst gemeinte Beleidigung vorliegt, zumal Böhmermann bei der Lesung selbst nicht ernst bleiben konnte.

Böhmermann hat also alle getrollt und das mit vollem Erfolg: 

- Das ZDF, welches die Sendung aus der Mediathek nahm

- Die türkische Seite: Sendungen wie Extra3 oder Magazin Royale haben eine relativ geringe Reichweite (Zuschauerzahl höchstens im 6stelligen Bereich). Ohne die (mMn unverschämte) Reaktion auf den Beitrag bei Extra3 wäre das Thema bereits begraben und vergessen. Erst durch diese hat sich das Thema hochgeschaukelt - Stichwort: Streisand-Effekt - und nach Böhmermann springen noch mehr auf das Thema an. Angefangen von Youtubern wie HE RO bis zu Didi Hallervorden mit "Erdogan, verklag mich doch!".

- Die deutsche Regierung sitzt jetzt in einer Zwickmühle: Gibt sie die Ermächtigung zu einer strafrechtlichen Verfolgung (s.o. StGB §104), dann wirkt das wie ein Einknicken vor der türkischen Regierung - die Meinungs- und Pressefreiheit wird auf dem Altar politischer Beziehungen geopfert. Verweigert sie hingegen diese, droht der 6-Mrd.-Deal (als Zahl: 6.000.000.000€!) mit der Türkei zu platzen, der den Flüchtlingsstrom reduzieren soll.

Noch pikanter wird die Situation, wenn man im historischen Kontext betrachtet, für welche Staaten und Oberhäupter dieser Paragraph bisher angewendet wurde:

1964: Schah Mohammad Reza Pahlavi (Iran) wegen einer Karrikatur

1971: Pinochet (Chile) wegen einem Transparent mit der Aufschrift "Mörderbande"

Kurz: Dieser Paragraph wurde idR nur von astreinen Diktaturen beansprucht - was sagt das über Erdogan?

Es ist also egal, wie unsere Bundesmutti entscheidet - eine positive Lösung gibt es nicht.

Und Böhmermann? Selbst wenn die Regierung einer Strafverfolgung zustimmt und ein Gericht tatsächlich die Strafbarkeit feststellt - als nicht einschlägig Vorbestrafter kann Herr Böhmermann mit einer milden Strafe (wahrscheinlich sogar nur einer Geldstrafe) rechnen. 

Im Gegenzug böte ein solches Verfahren aber wieder massive Gelegenheit für Kritik an der Türkei, falls türkische Prozeßbeobachter auftauchen - schließlich hat Herr Erdogan die Anwesenheit deutscher Diplomaten bei einem türkischen Prozeß scharf kritisiert.

Ich sehe daher das Ganze also momentan als Umsetzung des schönen Bilds "Die Saporoger Kosaken schreiben dem türkischen Sultan einen Brief" (-> Wikipedia) im echten Leben. Oder wie Henryk M. Broder bei N24 sagte: "eine wunderbare Posse... ein Lehrstück in Demokratie und Diktatur".

Chapeau, Herr Böhmermann!

Antwort
von AskiMenzil571, 40

§ 103 Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten (1) Wer ein ausländisches Staatsoberhaupt oder wer mit Beziehung auf ihre Stellung ein Mitglied einer ausländischen Regierung, das sich in amtlicher Eigenschaft im Inland aufhält, oder einen im Bundesgebiet beglaubigten Leiter einer ausländischen diplomatischen Vertretung beleidigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe, im Falle der verleumderischen Beleidigung mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft. (2) Ist die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen, so ist § 200 anzuwenden. Den Antrag auf Bekanntgabe der Verurteilung kann auch der Staatsanwalt stellen.

Antwort
von mychrissie, 19

"Am Ende taugt jeder Dichter soviel, wie er als Kritiker taugt" Paul Valéry

Böhmermann taugt als Dichter wenig, als Kritiker von Erdogan hat er Beachtliches in Bewegung gebracht.

Antwort
von Victoryice, 5

Finde das ganze völlig übertrieben!Politiker bekommen öfters mal was ab ist doch ganz normal!Stehen die da nicht drüber?

Antwort
von quanTim, 95

ja wir haben in deutschland eine meinungsfreiheit und satire ist bei uns rechtens und auch sehr gerne gesehen.

So gut wie jeder politiker wird da  aufs korn genommen und in der relgel ist das auch vollkommen in ordnung. Satire verfolgt nähmlihc in der regel eine bestimmte absicht.

Das öhmermanngedicht hingegen ist von vorne bis hinten nur beleidigend, ncihts davon hat etwas mit kabarett oder politischer satire zu tun.

Ich bin der meinung das der mann es ganz klar übertrieben hat.

Die meinungsfreiheit hört da auf wo die persöhnlichkeit anfängt. Wenn ich ein solches gedicht über einen arbeitskolegen geschrieben hätte, dann wäre es legitim gewesen mich wegen rasismus zu feuern.

Auf die beleidigung eines fremden staatsoberhaupt kann es nach deutschem Recht bis zu drei jahren gefängnis geben. und das zu recht

Kommentar von martinzuhause ,

der name ergogan taucht in dem gedicht doch garnicht auf. kennst du das gedicht denn?

Kommentar von Jozudenhannes ,

Doch kommt es,

gleich in der 2.ten Zeile

Kommentar von quanTim ,

jop, habs mir eben nochmal angehört

"sackd*** feige und verklemmt ist erdogan der präsident."

"erdogan ist voll und ganz ein präsident mit kleinem schw***"

"Das ist recep Erdogan der türkische präsident"

dreimal erwähnt er seinen namen und seine funktion. Noch deutlicher geht es doch gar nicht.

Dazu noch ein bild vom ihn und eine große türkei falge im hintergrund.

hast du das video überhaupt gesehen?

Kommentar von martinzuhause ,

ich habe davon gelesen. aber er wird ja nun wenigstens mal die wahrheit sagen dürfen in einer satire. wir sind hier in deutschland, nicht in der türkei.

Kommentar von quanTim ,

natürlich darf er die wahrheit sgen. Aber das hat er nicht. In seinem gedicht hat er kein einziges wort über die schachen gesagt, die erdogan gemacht hat. Er hat ihn nicht angeprangert. Er hat ihn Ziegenfi**er genannt und noch schlimmeres.
Das ist doch wohl kein "wahrheit sagen" oder?

In einer vernünftigen satire wird auf missstände hingewiesen und nicht einfach nur wild drauf los beleidigt, in der hoffnung, das man ordentlich kohle macht, wenn man einen unbeliebten menschen so runtermacht.

Antwort
von rampe6, 48

Wenn Erdogan mit seiner Türkei in die EU möchte, dann sollte er Satire aushalten. Es muss ihm ja nicht gefallen....

Als uns Angela mit montierter Naziuniform auf diversen griechischen Zeitungen zu sehen war, war das zwar auch geschmacklos - aber auch sie musste das aushalten.

das nennt man Presse-, Meinungsfreiheit, Freiheit der Kunst. Schon die Hofnarren früher durften sich deutlich mehr herausnehmen als die Normalmenschen - sowas erdet dann einen Herrscher wieder......

Antwort
von Ask4Answer, 88

Herr Böhmemann hat viele Straftaten begangen, die ich jetzt mal versuche grob zu erklären :

1. Beleidigung (Ist wunderlicherweise schon eine Straftat, wenn sie so hart ist das es die Wùrde eines Menschen verletz, welches hier der Fall war)

2. Beleigung von fremden Staatsoberhaupten (Er hat öffentlich, noch dazu live vor laufender Kamera ihn beleidigt.)

So, dies alles sind deutsche Gesetze, ob du sie jetzt für sinnvoll hälst oder nicht, ist wieder eine andere Sache.

Abwarten und Tee trinken.

Grüße Ask4Answer

Kommentar von martinzuhause ,

da sieht man mal das auch die wahrheit eine beleidigung sein kann

Kommentar von ceevee ,

Gibt es irgendwelche Quellenangaben dafür, dass Erdogan zoophil ist? Schließlich ist das doch angeblich "die Wahrheit". 

Kommentar von Jozudenhannes ,

Okay hast du nartürlich Recht das sticht sich mit der Meinungsfreihheit..

Kommentar von Jozudenhannes ,

feige und verklemmppt

ist Erdogan der Präsident

..

Kommentar von martinzuhause ,

dann gibts wohl mehrere versionen. aber man wird ja mal die wahrheit sagen dürfen

Kommentar von quanTim ,

ich darf also bei mir auf der arbeit jeden türken Zeigenf***er mit kleinen Schwan* nennen und sagen das ist meine meinungsfreiheit?

Ich darf also jeden beleidigen und mobben wie ich lustig bin und behaupten das fällt unter die meinungsfreiheit?


Kommentar von Jozudenhannes ,

Oh Gott ..

Es handelt sich um Erdogan (türkischer Herkunft), der Sinn des Gedichtes trifft, hätte man nur anders formulieren müssen aber dennoch finde ich dies  trotzdem ok

Antwort
von ActionCreeper, 65

Böhmermann hat alles richtig gemacht!

Antwort
von DarkestLemo, 75

Ich fand das legitim und gerechtfertigt von Böhmermann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community