Frage von tyrion45, 47

Was haltet ihr von der Arbeit eines Bauingenieurs?

Ich studiere seit 2 jahren bauingenieurwesen, habe 10 von ca. 23 klausuren fertig . 2 jahre werde ich vorraussichtlich noch brauchen was haltet ihr von dem Job des Bauingenieurs als Laie oder aus Erfahrung ? Von der Reputation? Von der dem Studiengang und dessen Schwierigkeitsgrad? Vom Gehalt etc. ....

Ich frage mich ob ich das richtige studieren. Eine Alternative wäre Maschinenbau. 3 Klausuren / Module werden mir angerechnet

Antwort
von tanztrainer1, 14

Mein Sohn startet jetzt mit dem letzten Semester Bauingenieur-Wesen.

Wenn Du das Prasixsemester noch vor Dir hast:

Such unbedingt nach einer großen Baufirma, die nicht nur lokal tätig ist und sich an interessanten Bau-Großprojekten beteiligt. Wenn Du Dich da richtig reinhängst, klappt das dann auch relativ schnell mit einer Job-Zusage!

Jedenfalls arbeitete mein Sohn bei einer recht renomierten Firma. Die bauten ein großes Hotel in Düsseldorf und mein Sohn war dort in der Bauleitung tätig. Und es hieß, er solle sich einfach melden, wenn er seinen Abschluss in der Tasche hat.

Zu Maschinenbau wechseln? Nie im Leben!

Kommentar von tyrion45 ,

was heißt praxissemester? Ich hab das grundstudium fertig wie gesagt, 10 von 23/22 klausuren, muss mich aber jetzt entscheiden ob ich wechsel bin im 4ten semester, grundstudium geht normalerweise bis zum 3ten . Was haben sie gegen Maschinenbau einzuwenden? An maschinenbau würde mich elektrotechnik und thermo/fluiddynamik intressieren, wobei wir bauings, auch später etwas hydrostatik / fluiddynamik haben

Kommentar von tanztrainer1 ,

Ich hab zwar nichts gegen ein Maschinenbau-Studium, aber das studieren doch noch viel mehr Leute. Da kanns schon mal Probleme geben wegen Anstellung und so.

Jetzt weiß ich nicht so genau Du studierst. Bei meinem Sohn war das 5. Semester eben das Praxissemester. Da hatte er fast keine Vorlesungen und hat die ganze Zeit in der Bauleitung gearbeitet. Und er mußte sich da schon lang vorher bei Betrieben bewerben.

Kann natürlich in einem anderen Bundesland anders geregelt sein.

Antwort
von Herb3472, 25

Bauingenieur ist nach meiner Meinung völlig ok. Das Sozialprestige ist gut, und die Verdienstmöglichkeiten richten sich nach dem Job. Ein Hungerleiderberuf ist es jedenfalls nicht. Man muss halt unter Umständen flexibel sein, denn die meisten Baustellen befinden wohl nicht direkt vor der Haustür (außer beim Stadtbauamt).

An Deiner Stelle würde ich nicht umsteigen.

Antwort
von SweetieBot, 26

Ich bin studiere Konstruktiver Ingenieurbau im Bauwesen. Grundgehalt ist überall anders und sonst hast du ja die HOAI. Ich verdiene als Praktikant in einer großen Baufirma  als Student 750 Euro und habe dort eine feste Stelle nach dem Studium.

Meiner Meinung ist der Beruf gesucht und für jeden anders. Als Bauleiter erlebt man andere Geschichten als in der Stadtverwaltung.

Spätere Module werden immer theoretischer und der Spaß geht verloren, allerdings sollte man versuchen sein Ziel zu erreichen bis es wieder Spaß macht.

Bei uns war es so das wir mit 93 Leuten gestartet sind, jetzt vertiefen 8 Leute mit mir. Wenn du erkennst das zbs Statik nichts für dich ist, dann kannst du immer noch andere Sachen vertiefen.

Über Maschinenbau weiß ich nicht so viel.

Kommentar von tyrion45 ,

mir gefällt statik, genrell technische mechanik . ich denk nur ich wäre bei maschinenbau, gehaltstechnisch und von den arbeitsbedingungen besser aufgehoben.

Kommentar von SweetieBot ,

Ich weiß nicht was ein Maschinenbauingenieur verdient, aber ich denke das Arbeitsumfeld ist etwas angenehmer als im Bauwesen.

Wenn du willst dann wechsel, ist keine Schande und interessiert später keinen mehr :-). Ich kann dir nur viel Glück wünschen.

Antwort
von Julian2T, 32

Maschienenbau würde ich dir nicht empfehlen. In dieser Richtung gibt es irgendwie einfach zu viele Studenten.

Kommentar von tyrion45 ,

oh ja das merk ich bei uns auch : Bauingenieure : 90-110 studenten, bei den maschinenbauern sicherlich 150  je jahrgang oder so
 man muss abr auch sagen das in bieden studiengängen viele abbrechen und in maschinenbau sagen vielen das es hart ist und Professoren prüfen raus usw., vllt auch nur weil mehr leute versagen weil es mehr studieren und das solche Nachrichten verbreiten^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community