Frage von Ben3004, 67

Was haltet Ihr von den "Stoppets" gegen Raser im Ort?

Hallo an Alle :)

Habe letztens solche Katzenfigurenn im i-net gefunden...

Seite hieß Stoppets.de oder Stoppets.com.

Was haltet Ihr davon?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von maccvissel, 67

Ist eine gute Sache. Es gibt diese "speedbreaker" in unterschiedlichen Ausführungen. Leider finden sich die fast nur in verkehrsberuhigten Straßen.

Eine Variante ist eine aufbetonierte Bodenwelle. Sehr wirksam.

Antwort
von Line1985, 33

Lustig das Ich auf diese Frage gestoßen bin!

Ich bin letztens wieder an einer Vorbeigefahren und habe sogar angehalten um zu schauen welche Katze seitTagen an der gleichen Stelle steht^^. Fahre die Strecke täglich und jedes Mal weis Ich schon vorher das da wohl eine Katze wohnt und fahre extra langsam.

Mein Fazit: BIn selber Katzenbesitzer und finde es Genial! Beim 1. vorbeifahren hab Ich gedacht da rennt gleich ne Kitty über die Straße und hab abgebremst, jetzt weis Ich das sie dort steht und fahre allgemein langsamer in dem Ort!


Antwort
von Yumitori, 47

Die taugen nichts. Das erste Mal erschrickt sich der Autofahrer möglicherweise, beim zweite Mal kennt er die Stelle mit den reflektierenden Katzenaugen und beim dritten Mal reagiert er nicht mehr darauf.

Außerdem sind die Augen und das Halsband als Fläche zusammen genommen ziemlich klein; es gibt jede Menge anderer Lichter in Siedlungen, z. B. ungleich hellere Bewegungsmelder, die der Autofahrer viel eher wahrnimmt.

Die Stoppets sollen unmittelbar am Straßenrand aufgestellt werden. Das funktioniert bei öffentlichen (Geh- und Rad-) Wegen ohne Grünstreifen nicht, da würde die Gemeinde solche Figuren umgehend entfernen. Und draußen im Grünen besteht die Gefahr, dass diese Figuren von Liebhabern von Gartendeko geklaut werden, wenn du sie nicht mit einem Betonfundament oder Erdanker versiehst - das wiederum darfst du nur auf deinem eigenen Grundstück.

Fazit: Stoppets sind gut gemeint, aber ungeeignet.

Antwort
von ListigerIvan, 42

interessant. kannte ich vorher nicht.
aber sagen wir mal so: das mag vielleicht was bringen, wenn jemand die strecke nicht kennt.
wer täglich die selbe strecke fährt und jeden tag 2x an dem ding vorbeifährt, bei dem bringt das nichts.
mitunter halte ich die teile auch für gefährlich. könnte ja sein das sich einer der "raser" so sehr erschreckt das er ne vollbremsung hinlegt oder das steuer verreist. wer hier dann letztenendes schuld hat, ist dem überfahrenden auf dem gehweg reichlich egal.
und bevor ein falscher eindruck entsteht: ich bin katzenbesitzer und wohne in einer 30er-zone, in der sich nichtmal die busse ans limit halten.
meine (derzeitige) katze ist zwar eine reine hauskatze, hatte aber früher (über die jahre mehrere) freigänger und lebte an einer 4-spurigen ausfallstraße die ein autobahnzubringer ist. das spielchen haben alle katzen im haushalt problemfrei überlebt. entweder die katze raffts - oder eben nicht. :-/

Kommentar von Ben3004 ,

Sehe persönlich keine Gefahr darin, sonst würde es ja bei jedem Tier draußen passieren das ein Autofahrer das Lenkrad verreisst.

Mein Gedanke wäre das es bei Leuten die nicht dort Wohnen oder täglich vorbei fahren eben schon was bringen würde...
Wer weis ob es nicht beim 1. Mal mein Tier erwischt hätte.

Kommentar von ListigerIvan ,

das mag sein. aber es könnte sein das...
wer von haus aus aufmerksam und vorausschauend fährt, auf den wird das nicht zutreffen. und der kommt auch ohne überfahrene tierchen durch. aber es sind nunmal viele schnarcher unterwegs.
ich erinnere mich noch an das riesen theater als eine junge frau mit kind auf der autobahn verunfallte. sie hatte, während sie versuchte mit schnarchtempo einen lkw zu überholen aus schreck das lenkrad verrissen, weil von hinten ein mercedes angeflogen kam. riesen diskussionen entstanden, der böse, böse mercedesfahrer (wohl werksangehöriger/testfahrer/whatever) ... sei's drum. so oder so: es gab kein tempolimit - SIE hat gepennt und die situation verkannt.
und so jemand wie diese uschi, der sich dauernd durch irgendetwas ablenken lässt, ist hier die gefährdung für sich und andere.
klar wird das vermutlich oft gut ausgehen und den gewünschten effekt erzielen - bis der schreckhafte schnarcher kommt. und da könnte man natürlich diskutieren obs das wert ist - ob vorher ohne das ding überhaupt was passiert wäre... alles spekulation. aber sollte etwas aufgrund der betonkatze passieren, dann wirds in jedem fall sehr interessant.

aber nochmal: ich verstehe die sorge um das eigene tierchen. nicht auszudenken was wäre wenn...
mir wärs egal obs da mal böse knallt, solang meine katze überlebt. aber die meissten menschen setzen ein (fremdes) menschenleben nunmal als das wichtigste ein. ich nicht. ich würde ohne mit der wimper zu zucken die meissten menschen für meine katze tauschen.
ooh... das gibt bestimmt wieder böse kommentare... :-P

Antwort
von MiraAnui, 47

Nichts..die meisten bekämen es nicht mal mit wenn da was stehen würde.. Oder geben extra gas um das Tier zu überfahren..Alles schon gesehen und erlebt.

Stärker Kontrolle härtere Strafen...

Antwort
von h3nnnn3, 44

grundgedanke ist gut, wirkung ist glaub ich sehr schlecht.   

ist ähnlich wie mit 100er blitzern! sind gefährlich und bringen letztendlich nichts.

was passiert denn, wenn ich mit 80 durch die gegend heitze und plötzlich ne katze am straßenrand steht? im schlimmsten fall verreiß ich das lenkrad und krach auf den bürgersteig. unnötiges, zusätzliches gefahrenpotential!

man muss straßenführungen einfach so bauen, dass rasen erschwert wird,  dazu vor allem schärfere kontrollen und höhere strafen!

Antwort
von ListigerIvan, 16

"Oder geben extra gas um das Tier zu überfahren..Alles schon gesehen und erlebt."
ich auch...
ich bin ja sonst der meinung gewalt bringt nichts - aber bei so etwas muss ich mich echt zügeln! :-/

Kommentar von ListigerIvan ,

oh...
öm... sollte eigentlich ein kommentar werden, kein eigener post...
hups....
sorry.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten