Frage von Hortensie96, 16

Was haltet ihr von dem Verhalten der Söhne mit Partnerinnen in der Familie mir gegenüber als sogenannte Stiefmutter?

Nach dem Geburtstag meines Mannes zum 75. im Mai, habe ich nach Jahrelanger Pause zwischen den Söhnen und meinem Mann, die Familie wieder zusammen geführt. Nachdem die Lebenspartnerin des älteren Sohnes, mitbekam, was so alles in der Familie schief gelaufen ist und ich als "Stiefmutter" die jenige war und bin, die alles ins rechte Licht rückt, also sozusagen die Wahrheit erzählt, wie sich so vieles zugetragen hat, ist sie hinter meinem "Rücken" jetzt bei den anderen Familienmitgliedern am sticheln und macht dumme Sprüche über mich . Sie stichelt die anderen Söhne gegen mich auf, obwohl der eine Sohn Alkoholiker ist und ich die ganzen Jahre mir alles anhören musste und erlebt habe, was dieser alles verbrockt hat, von der 3-maligen Führerscheinwegnahme bis mit Volltrunkenheit auf dem Fahrrad. Der andere Sohn ist , es ist bekannt in der Familie, ist nicht der leibliche Sohn meines Mannes , die Mutter hat meinen Mann mit einem anderen Typen betrogen und daraus entstand er. Ich habe darüber geredet, weil sie dem Vater die Schuld geben, habe ich ihnen die Augen geöffnet und gesagt, was sie für eine Mutter hatten, die den Vater betrügt und ein Kind unterschiebt. Nun nach der Zusammenkunft, treffen sie sich und schließen auch meinen Sohn aus obwohl er zur Familie gehört! Ich habe mit meinem Sohn der Familie in schlechten Zeiten geholfen, nachdem sie das eigene Zuhause und Anwesen nicht unterstützt haben. Alles haben sie vergessen! Angeblich wohnen wir plötzlich zu weit weg, es sind 90 km, um uns spontan zu verabreden, aber sie treffen sich ständig spontan, alle wohnen 50 km weit entfernt. Sie schicken mir per Aps fröhliche Bilder der Zusammenkunft .Heute bekommt mein Mann eine Anfrage v. Sohn, wegen Grillen am Samstag. Wir bestätigten diese Frage. Plötzlich kam die Antwort, nee, der Samstag ist schon verplant! Ich habe darauf dann den Sohn gefragt, warum er denn erst fragt, wenn er weis, dass der Samstag schon verplant ist und ich wäre nicht der Depp der Familie die mich verarschen kann! Daraufhin kam eine Antwort an mich, was mir denn über die Leber gelaufen wäre und warum ich rumpöpeln würde? Ich frage mich was das jetzt soll? Irgendetwas stimmt nicht und es muss gegen mich sein! Der Alkoholikersohn hat schon immer seine Familie ins schlechte Licht gezogen sodass ich mich mit ihm auseinander setzen musste und aus der Wohnung verwiesen habe. Nun bin ich die "Böse" weil ich sage was ich denke! und nicht hinterm Rücken rede! Wie soll ich mich jetzt verhalten in der Zukunft? Ich habe keine Lust mehr mit solchen Familienmitgliedern die nicht ehrlich sind zu grillen oder sonstiges. Ich sitze in der Klemme, denn es sind die Söhne meines Mannes . Aber er merkt garnicht, das sie nicht viel um ihn geben und das schon jahrelang. Nicht Weihnachten, nicht Silvester, nicht Vatertag usw. denken sie an den Vater, wenn ich nicht es sagen würde! Seit Jahren bin ich für die Familie da, Hausmannskost usw. Soll ich aussprechen, was mir nicht passt? Bitte um Rat!

Antwort
von Shiftclick, 4

Du machst dir zu viele Gedanken. Nehmen wir mal an, die Einladung zum Grillen wurde unbedacht ausgesprochen und hinterher hat man festgestellt, dass der Termin nicht geht. Das kommt ein paar Milliarden Mal am jedem Tag vor, es werden aber nicht alle Menschen paranoid und bilden sich ein, es wäre gegen einen selbst gerichtet. Wenn man von Deppen umringt ist, sollte man aufhören, das Depp-Sein zu verurteilen (und es mit gelassenem Humor ertragen) oder die Deppen meiden. Familie hat immer solche unangenehmen Nebenerscheinungen und entweder man klinkt sich komplett aus, oder man packt sich ausschließlich an die eigene Nase und zerbricht sich nicht das Gehirn über andere.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten