Frage von ichbinich01, 245

Was haltet ihr von dem Opel Kadett E Cabrio? Sollte man den Kaufen und erhalten?

Ich habe mal eine Sache an die Auto-Profis! Ich habe diese Woche einen Opal Kadett Cabrio entdeckt.

ACHTUNG JETZT KOMMTS. ER IST KOMPLETT ROSTFREI:

Er braucht frischen Tüv und das Verdeck geht nicht Elektrisch auf da wahrscheinlich der Motor dafür hin ist. Das Verdeck muss mal aufgefrischt werden und mechanisch geht es auf. Sonst ist alles in Butter.

Was meint ihr dazu? Kann oder sollte man den Kaufen? Er soll 600 €uro kosten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Interesierter, 157

Rostfrei ist der sicherlich nicht. Du solltest ihn vor dem Kauf von unten betrachten. Der E-Kadett war rosttechnisch kein wirklicher Wurf. 

Bei einem Cabrio, das im Winter nicht gefahren wurde, könntest du aber Glück haben. 

Ohne TÜV ist das Auto etwa 100 EURO wert (1 Tonne Schrott). Mach dem Verkäufer doch ein Angebot. Lege auf die 600 € einfach 200 € drauf und der der Verdeck-Motor und der TÜV werden vom Verkäufer gemacht. Wenn dann der Prüfer Ärger macht, hat der Verkäufer diesen und nicht du. 

Weigert sich der Verkäufer darauf einzugehen, solltest du die Finger weglassen, denn dann sind Probleme zu erwarten.

Kommentar von ichbinich01 ,

Rostfrei ist er da ich ihn schon gesehen hab. Sogar im Heckbereich unter der Stoßstange wo die Bleche zusammen laufen. Er wurde mindestens drei mal mit Hohlraumversiegelung behandelt. Also von drei mal weiß ich

Kommentar von Interesierter ,

Einen rostfreien Kadett E gibt es nicht, denn die haben schon im Katalog!

Problematisch beim E-Kadett sind vor allem die Radkästen vorne unterer Rand, Innen- und Aussenschweller, Befestigungsvorrichtung der Spritt und Bremsleitungen, Bremsleitungen, die Blechverschweißung der Achsschenkelhalter vorne sind fast immer befallen.

Die inneren Radhäuser hinten mitsamt der Endspitzen waren auch alles andere als solide. 

Weiter solltest du mal einen Blick unter den Teppich in den vorderen Fußräumen werfen. Dort findet sich immer Rost. 

Wenn das Auto die TÜV-Prüfung besteht, ist es mit 800 € ein Schnäppchen. Wenn nicht, ist jeder Euro rausgeworfenes Geld. 

Daher nochmals mein Tipp: Gib dem Verkäufer etwas mehr und der TÜV ist sein Problem. Macht er mit und der Rest wie Motor und Getriebe sind i.O. dann ist soweit alles gut, wenn nicht, soll er ihn behalten. 

Kommentar von ichbinich01 ,

Also ich hab es so versucht. Ich habe zum Verkäufer gesagt ich geb Dir 800 €uro und du machst mir TÜV drauf. Daruf hat er gesagt."Nein würde nicht gehen. Weil der TÜV schon 100 kosten würde und dann noch reparaturen zu machen wären und da käme man nicht mit 100 EUs hin.

Dann hab ich geschrieben ohne TÜV wird es aber schwierig da man so nicht mal ne 5-Tages Kurzzulassung bekäme. Darauf bekam ich die Antwort "Wer soll den TÜV bezahlen, wer soll das Auto vorbereiten, wer soll die Reparaturen bezahlen und die Zeit" und so ein blödes gerede.

Also für mich ist da was OBERFAUL

Kommentar von Interesierter ,

Nachtigall ich hör dir trapsen!

Wäre der TÜV nur eine Formalität, würde er darauf einsteigen. Zum Glück hast du dem Verkäufer rechtzeitig auf den Zahn gefühlt.

Danke für den Stern!

Kommentar von ichbinich01 ,

Bitte Bitte. Ich bin auch nicht grad von gestern oder der EINER VON DEN DUMMEN WO JEDEN TAG AUFSTEHT. Ich hab auch schon einige Autos gekauft. Teils für mich, teils für Familienmitglieder und auch schon als berater für Freunde und bekannte. Für Dumm kann man mich auch nicht grad verkaufen. Ein Verkäufer der sich pertu nicht auf TÜV einlassen will hat in der Regel Dreck am Stecken oder was zu verbergen.

Kommentar von Interesierter ,

Genau das war auch mein Gedanke, als ich den Widerspruch aus "rostfrei" und "kein TÜV" las.

Ich habe schon viele E-Kadett gesehen und die waren alle durchsetzt von "Opel-Gold".

Deswegen blieb ich auch hartnäckig dran. Ich kenne dich ja nicht und kann daher nicht einschätzen, wie weit deine Kenntnisse reichen.

Viele Käufer lassen sich durch ein schönes Äusseres blenden. Die wachen dann beim TüV auf und bekommen beim Kostenvoranschlag der Werkstatt einen Herzinfarkt.

Viele Grüße und die besten Wünsche bei der weiteren Suche.

(Pass gut auf deinen Jetta auf)

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 88

Das mit dem rostfrei mag ich bei einem Kadett nicht glauben. Wie hast du das festgestellt? Hast du die Schweller- und Radlaufblenden abgenommen? Ansonsten weisst du nicht, wie es drunter aussieht. Hast du das Auto auf einer Bühne von unten gesehen?

Auch dreimal Hohlraumkonservieren ist keine Garantie für Rostfreiheit. Wenn das ordentlich (womit?) gemacht wurde, warum wurde die Behandlung mehrmals wiederholt? Und wer hat das gemacht?

Welche Arbeiten müssen für den TÜV gemacht werden?

Vielleicht ist das Auto karosserieseitig wirklich gut, und vielleicht ist der TÜV mit Leichtigkeit zu schaffen, und vielleicht gibt es keine technischen Mängel, und vielleicht ist die Instandsetzung des Verdeckantriebs wirklich mit dem Einbau eines neuen Motors geschehen (warum ist dann der Alte kaputt gegangen?)...das wären mir aber zu viele Unwägbarkeiten. Kaufen würde ich das Auto, wenn ich wüsste, was wirklich dran zu machen ist. Du weisst es zum jetzigen Zeitpunkt nicht.

Wenn du das Auto gerne haben möchtest, und dich darauf einstellst, ein paar Tausender reinstecken zu müssen, damit es sich wirklich in jeder Hinsicht in dem Zustand präsentiert, den es den oberflächlichen Bildern nach hat, dann kauf es.

Kommentar von ichbinich01 ,

Die Hohlraumversiegelung wurde aus Vorsicht mehrmals gemacht. Jedenfalls laut aussage. Der Verdeckmotor ist halt hin weil er hin ist. Ich habe mir auch schon ein paar BMW E36 Cabrios angeschaut und da ging bei einigen das Elektrische Verdeck auch nicht. Und ja ich hab ihn auf einer Bühne von Unten gesehen. Nein ich habe ihn nicht halb zerlegt um zu schauen ob er untendrunter rostfrei ist. Dann kann ich ihn ja gleich komplett zerlegen und von grund auf neu aufbauen.

Kommentar von ams26 ,

Ich kann dir nur raten,überleg dir ob und was du Bereit bis,noch in den Wagen zustecken,und überlege dir,ob du die Zeit dafür hast.Wo du dir jedenfalls sicher sein kannst ist,das du letztendlich mehr Geld in das Auto steckst,als er im Moment wert ist.Und Auch bei einem Verkauf,wirst du das Geld nicht mehr reinholen.Es lohnt sich halt nur,wenn du spaß am Aufbauen des Fahrzeugs hast,und dir der Wagen ganz einfach gefällt.

Kommentar von ronnyarmin ,

Sich das Auto an versteckten Stellen anzusehen ist was Anderes, als es zu zerlegen. Und zerlegen wäre was Anderes, als es neu aufzubauen.

Wie leicht der Motor zu ersetzen ist, weiss ich nicht. Ob tatsächlich nur der Motor hin ist, oder vielleicht irgendwelche Endschalter, die an Stellen sitzen, für deren Ausbau der Verdeckmechanismus ausgebaut werden muss, weiss ich auch nicht.

Ich möchte dir das Auto nicht madig machen. Wenn du Spaß daran hast, hol es dir. Ich möchte dir bei aller Euphorie nur vor Augen führen, dass es schlimmer kommen kann, als du es vor lauter Begeisterung wahrhaben möchtest.

Antwort
von nurromanus, 66

Wollte mich zwar nicht einmischen, da ich zur Zeit im KH liege, muss nun aber doch. Meine bescheidene Meinung ist, dass 600 Euros nun mal nicht wirklich viel Geld sind und Du daher nicht gross was falsch machen kannst. Und wenn die Kiste zuerst mal nicht durch den TÜV kommt ist auch noch niemand gestorben. Sagt ja keiner, dass die Karre in zwei Wochen zugelassen auf der Strasse stehen muss. Du hast doch alle Zeit der Welt!

Expertenantwort
von ams26, Community-Experte für Auto, 116

Ich möchte es mal so sagen.Wenn du bereit bist,einiges an Geld und Zeit in das Fahrzeug zu investieren,dan könnte es sich lohnen.Klar ist jedoch,das jede Investition,den Marktwert des Wagens übersteigt.Aber für relativ wenig Geld bekommst du einen alltagstauglichen Klassiker,der günstig im Unterhalt ist,und heute,nicht mehr an jeder Strassenecke zufinden ist.

Kommentar von Interesierter ,

Alltagstauglich ist er aber nur mit TÜV. Wenn hier böse Überraschungen lauern, sollte das möglichst noch das Problem des Verkäufers und nicht des Käufers sein. 

Kommentar von ams26 ,

Besser wäre das in jedem Fall.Die Anzahl von gut erhaltenen E Kadetts,ist jedoch sehr gering.Der Wagen galt jehrelang als billiges Anfängerauto.Viele sind einfach auf dem Schrott gewandert.Da wäre es schon schön,ein noch ganz gut erhaltenen Kadett,zu erhalten!

Kommentar von ichbinich01 ,

Ich habe schon einen schönen VW Jetta 2 der Rostfrei ist und auch von mir und meinem Kumpel hergerichtet wurde. Bei solche Projekten darf man auch nicht sofort aufs Geld schauen. Weil wenn das jeder machen würde hätten wir jetzt nicht viele Old und Youngtimer auf unseren Straßen.

Auch wenn der VW Jetta 2 nicht wirklich geliebt wurde, sieht man ihn auch nicht mehr viel auf unseren Straßen.

Kommentar von ams26 ,

Ja das ist ein grundsätzliches Problem.Wenn Autos alt werden,werden sie allgemein verkannt.Bei einigen ändert sich das irgendwann,bei vielen,aber nicht.

Antwort
von konzato1, 110

Nur wenn du "ein paar Euronen" in der Rückhand hast und selbst in der Lage bist, Reparaturen am Auto auszuführen.

So ein altes Auto hat garantiert weitere Schwachstellen, wenn du da jedes mal in die Werkstatt mußt, bezahlst du dich du... und däml....

Den Verkaufspreis finde ich erstmal in Ordnung.

Ach ja, eine Garage solltest du natürlich bei einem Cabrio haben!

Kommentar von ichbinich01 ,

Ja ich habe eine trockene Halle zum unterstellen.

Ja zum schrauben hab ich auch jemanden. Mein Kumpel hat eine kleine Werkstatt

Antwort
von chevydresden, 102

Unbedingt! Bei dem Preis würde ich sofort zuschlagen

Kommentar von Interesierter ,

Gier frisst Hirn!!

Ohne TÜV niemals!! Den soll der Verkäufer schön selber machen. Ich bin mal gespannt, welch böse Geschichten dabei rauskommen.

Kommentar von chevydresden ,

Was interessiert mich bei dem Preis der TÜV. Rostfreier Kadett, dann noch oben ohne. Mehr kann man nicht verlangen. Technikteile sind billig und TÜV kostet 80€- Keine Sekunde würde ich bei dem Auto zögern, wenn´s wirklich rostfrei ist.

Kommentar von Interesierter ,

Wenn der TÜV Mängel feststellt, dann kostet das mehr als 80 €. Dann bist du hier aber rucki-zucki bei einem wirtschaftlichen Totalschaden. 

Und ohne TÜV fährt der Käufer keinen Meter. Folglich 600 € + TÜV-Gebühren für die Tonne!

Glaubst du ernsthaft, der Verkäufer würde einen top-erhaltenen E-Kadett-Kombi für 600 Euronen verkaufen, wenn die Autos mit TÜV für das Doppelte und mehr gehandelt werden? Sicherlich nicht. 

Dass hier etwas faul ist, riecht man von Weitem!

Kommentar von chevydresden ,

Hast du dir mal die Teilepreise für den Kadett angeschaut?

Und die Autos werden immer seltener und immer wertvoller, da kann man bei einem rostfreien für 600 Ocken nichts falsch machen.

Kommentar von ichbinich01 ,

Da muss ich dir recht geben chevydresden. Die Ersatzteil-Preise für einen Opel Kadett sind Spottbillig. Jedenfalls noch. Für meinen VW Jetta 2 gehen die Preise für einige Teile schon ganz schön rauf. Und warum? Weil die Autos immer seltener werden.

Antwort
von ichbinich01, 85

Hier kommt mal eine Antwort von mir selbst an alle NÖRGLER! Schaut euch mal die Preise im Internet, z. B. über 12gebrauchtwagen.de an. Unter nem 1000 €uro gibts keinen. Außerdem gehört das Cabrio ja noch garnicht mir

Kommentar von Interesierter ,

Richtig! Das weiss aber auch der Verkäufer. Ich sehe die große Gefahr beim TÜV. 

Antwort
von 716167, 105

Einen rostfreien E-Kadett gibt es nicht...

Hatte mal einen F-Astra als Fluchtfahrzeug, das Auto war zwar gross, ist mir aber unter dem Hintern weggerostet.

Kommentar von ichbinich01 ,

Doch in dem Falle schon da er mindestens drei mal mit einer Hohlraumversiegelung behandelt wurde. Also von drei mal weiß ich

Kommentar von 716167 ,

Hmmm... wüsste nicht, dass mein ehemaliger Nachbar (Kfz-Meister bei Obbel, wie auch sein Vater) mal ein Cabrio hatte... von dem hätte ich ungesehen einen gebrauchten Obbel gekauft... Problem wäre nur der Verbrauch gewesen... in seinen Fahrzeugen waren immer etliche Zentner Hohlraumkonservierung naträglich verfüllt worden...

Kommentar von ichbinich01 ,

Was willst Du mir jetzt damit sagen???

Kommentar von 716167 ,

Ich will damit ausdrücken, dass ich genau eine Person in Deutschland kenne, die einen rostfreien E-Kadett haben könnte... ;-)

Kommentar von ichbinich01 ,

Von wo bist Du denn wenn ich fragen darf? Maile mir halt über Private Nachricht

Antwort
von TheJoschi2000, 82

Für so wenig Geld ist nichts verkackt

Kommentar von Interesierter ,

Ohne TÜV ist das Auto nichts wert. Was machst du mit einem Auto für 600 €, dem der Prüfer die Plakette verweigert? Dann ist der billige Preis gar nichts mehr wert. 

Kommentar von chevydresden ,

Du schreibst auch gerne bissl Unsinn.

Wenn der TÜV die Plakette verweigert, werden die Mängel abgestellt, Nachkontrolle und ab die Post.

Kommentar von Interesierter ,

Und wer bezahlt das Abstellen der Mängel?

Ich denke mal wir haben es hier mit einem Privatverkauf und dem Ausschluss der Gewährleistung zu tun. Kein Händler würde dieses Auto für 600 € mit Gewährleistung verkaufen. 

Das E-Cabrio wurde von 89 - 93 gebaut. Damit ist das hier vorliegende Exemplar mindestens 23 Jahre alt. Bei diesem Alter fällt so ziemlich alles unter normale Alterserscheinungen bzw. Verschleiss. 

Wer auf Nr. sicher gehen will, hält sich an die Reihenfolge: Erst TÜV, dann Kauf! Wers anders herum macht, ist selbst schuld. 

Aber was schreibe ich hier, wer's nicht glauben will, der soll's ausprobieren. 

Kommentar von ichbinich01 ,

Also mir ist das schon klar. Hatte ich ohne TÜV auch nicht vor. Aber Fakt ist auch die Ersatzteile sind für das Modell einfach billig im Moment und die Grundsubstanz ist sehr gut bei dem.

Kommentar von Interesierter ,

Wenn der Grundzustand gut ist, der Verkäufer den TÜV und den Verdeck-Motor macht und Motor, Getriebe und Antriebswellen gut sind, ist gegen einen Kauf nichts einzuwenden. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten