Frage von HundeFreundin12, 133

Was haltet ihr von Chuhuahuas?

Viele hassen sie aber viele auch nicht ..
Was ist eure Meinung ?
Würde mich interessieren.
Und könntet ihr eure Meinung begründen? Damit ich eure Meinung nachvollziehen kann..? Wäre nett.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Theresa5, 16

Ich habe seit 14 Jahren meinen zauberhaften Chihuahua.

Er verkörpert alles was ich mir von einem Hund wünsche. Eine ausgeprochen fröhliche Natur, überhaupt kein Kläffer, mutig, gut sozialisiert mit anderen Hunden. Liebte lange Spaziergänge (jetzt weniger  wegen des Alters). Er hat auch im Winter ohne Kleidung nicht gezittert, liebt den Schnee, geht beim Regen spazieren. Außerdem der ideale Wachhund.

Wenn Menschen aufgrund der geringen Grösse sie nicht hundgerecht halten, hat das mit der Rasse an sich nichts zu tun. Diese blöden Bemerkungen wie Fußhupe finde ich äußerst unpassend. Daß sie zum Rückwärtsniesen neigen ist nicht dramatisch.Viele Hunde haben rassebedingte Probleme.

Ich habe in 14 Jahren keine großen Probleme krankheitsbedingt mit ihm gehabt. Jetzt Herzprobleme, die medikamentös behandelt werden.

Ich finde die auch hier abwertenden Äußerungen unfair und der Rasse nicht gerecht. Wenn man sich einen Chihuahua von einem anerkannten VDH-Züchter kauft und nicht diese ganzen Vermehrer unterstützt, hat man einen wunder vollen HUND.

Vorher hatte ich Cocker Spaniels. Weil mir der Jagdtrieb dann doch zu anstrengend für die Zukuft war, entschied ich mich für einen Begleithund. Das habe ich noch nie bereut.

Kommentar von HundeFreundin12 ,

Süß der Kleine :)

Antwort
von Virgilia, 25

Ich persönlich liebe diese Rasse, besonders die langhaarige Variante, und hatte jahrelang selber welche. Eigentlich sollte ich auch, anstatt meiner jetzigen Hündin, einen Chi aus der amerikanischen Tötung bekommen. Dort ist es die zweithäufigste Rasse, nach Pitbulls, in den Sheltern. 

Meine Chis durften aber auch richtige Hunde sein und wurden genauso behandelt und erzogen wie die großen. Auch die meisten Chihuahuas in meinem persönlichem Umfeld (und das sind einige) dürfen einfach Hund sein. Allerdings muss ich gestehen, dass meine Hündin viel zu viele Geschirre (und dazu passende Leinen) hatte und ich diese des öfteren meinem Outfit angepasst habe ^^ 

Mit vielen Chihuahuas, denen man so begegnet, habe ich aber nur Mitleid. Extrem winzige Hunde, zum Teil  <1,5kg, die gar nicht schmerzfrei laufen können und aussehen als würden ihnen jeden Moment die Augen aus dem Kopf fallen, haben für mich nicht mehr viel mit Hunden zu tun. Und wenn sie dann aufs Katzenklo müssen, weil die Besitzer kein Bock aufs Gassi gehen haben und den Hund nur in der Tasche rumschleppen, steigt in mir der Hass. Oder wenn die Leute der Meinung sind, dass ein kleiner Hund nicht erzogen werden muss -.- Früher oder später landen sie als "Problemfälle" im Tierheim oder werden auf diversen Internetseiten verhökert :/ Die total überzüchteten Tiere stammen aber fast nie von vernünftigen Züchtern, sondern von Vermehrern. 

Was viele nicht wissen ist, dass der Chihuahua eine sehr alte Rasse war und schon immer sehr klein (schon der Techichi, der wahrscheinliche Vorfahre, wurde als sehr klein beschrieben). Auch war die Rasse, bevor sie so in Mode gekommen ist, sehr robust. Charakterlich sind Chis eigentlich sehr eigensinnig, klug und aktiv. Deshalb sind sie auch nur bedingt für Anfänger geeignet. 

Allerdings gibt es auch extreme Unterschiede, was die Sturheit angeht ^^ Bei meiner Hündin hat sogar die Hundetrainerin aufgegeben, der Chi eines Bekannten lernt dagegen sehr schnell Tricks und der Chi einer anderen Bekannten macht Fährtenarbeit und nimmt an Agilitytunieren teil. 

Eine Freundin von mir ist sehr oft in den Staaten (sie wollte mir auch den Chi mitbringen) und hat dort viel Kontakt zu Tierschützern, die sich auf die Vermittlung von Chihuahuas spezialisiert haben. Sie hat mir von Rudeln freilebender Chihuahuas erzählt, die in Mexiko(?) leben. Und auch unser Chi-Rüde hat Mäuse gejagt (und getötet). Man sollte diese Rasse nicht wegen ihrer Größe unterschätzen ;) 

Kommentar von HundeFreundin12 ,

Ja du hast völlig Recht. ;)

Antwort
von Malavatica, 80

Sie tun mir leid .. 

Für einen Hund zu klein ,, mit dem Bauch gerade im Winter ständig in Bodennähe und am zittern . Jedenfalls sehe ich das oft .

Ausserdem scheinen sie nicht oft laufen zu dürfen , da sie immer in Taschen rumgetragen werden . zudem kommen viele Halter auf die Idee , sie wie Modeaccesseoirs zu schmücken .

Antwort
von Gingeroni, 47

Ich finde es sind Lebewesen und man sollte jedes gut behandeln, denn sie können nicht dafür das sie sind was sie sind.
Ich verachte aber jeden Menschen der sich daran bereichter solchen wahnsinnig krankhaften Tiere zu züchten
Die zu großen Augen, Die Gelenke... nicht mal anständig essen können sie.
Ausserdem verwechseln viele diese art von Hund it einem Kleinkind und das ist wirklich krank.

Antwort
von ZeldaTier, 29

Wenn sie aus einer guten Zucht stammen und frei von dieser krampfhaften Kleinwüchsigkeit und den unglaublich hervorstehenden Augen sind, dann finde ich Chihuahuas genauso großartig wie andere Hunde auch.

Sind eben Hunde mit dem Herz eines Löwen. Und so sollten sie auch behandelt werden. Nicht wie Mode-Accessoires oder hilflose Püppchen. Gerade Chihuahuas können richtig was auf dem Kasten haben, also nicht unterschätzen ;)

Also ja, ich mag Chis gerne und könnte mir einen Rassevertreter gut zuhause vorstellen, weil mir die größeren Exemplare von den Maßen gut gefallen und weil ich gerne diesem elendigen Klischee der Tussi-Hündchen entgegen wirken würde.

LG Zelda

Antwort
von daisy07509, 33

Hallo,

Chihuahuas sind meiner Meinung nach tolle Hunde, allerdings tun sie mir leid.
Die meisten sitzen den ganzen Tag in Taschen, kriegen zu wenig bewegung und sind überzüchtet. Dazu kommt nocht das ihre Hüften zu eng sind um Welpen ohne Kaiserschnitt zur Welt zu bringen.

LG daisy07509

Antwort
von BrightSunrise, 56

Ich hasse keine Hunderasse, ich hasse lediglich die Züchter (oder Vermehrer) diverser Rassen.

Grüße

Antwort
von MyNameIsCharlie, 58

Wenn sie ein richtiges Leben haben dann finde ich es okay.
Sie tun mir aber leid wenn sie in Handtaschen herum geschleppt werden.
Außerdem ist es im Winter bestimmt nicht angenehm wenn sie so in der Nähe von Schnee sind oder im Sommer auf Asphalt laufen und dann so nah sind.

Sie sind schon extrem überzüchtet, denn diese Größe ist bestimmt nicht normal.

Zumindest bekommen sie noch Luft, nicht wie ein moderner Mops. Viele sagen das sieht süß aus, aber was ist daran süß wenn die Schnauze so aussieht wie ein Pfannenkuchen?

Eigentlich finde ich Chihuahuas ganz okay.
Ich würde mir wenn dann einen Mischling holen.

Antwort
von antwortgeberin2, 49

Hi, ich finde sie auch bemitleidenswert, da sie so überzüchtet sind. Ich persönlich würde mir deshalb ( und weil es auch nicht so meine Hunderasse ist) keinen zu legen. Aber ich habe auch nichts gegen die Leute die sie nicht als Accessoire nutzen und versuchen sie artgerecht zu halten. Trotzdem finde ich, dass diese Rasse weniger gezüchtet werden sollte, oder auch gar nicht mehr.

Antwort
von Buddhishi, 63

Hallo HundeFreundin12,

wenn schon dann bitte Chihuahua, aber egal. Hier eine Info.

http://dogs-magazin.de/rassen/chihuahua/

Dadurch dass sie so winzig sind, werden sie oft falsch gehalten. Viele bedenken nicht, dass es Hunde sind, die wie Hunde leben möchten - und das möchten sie weder in einer Handtasche noch auf einem Arm.

Da es Modehunde sind, werden die eh schon häufig vorkommenden Krankheiten, wie z. B. Augenproblemen (Hornhaut oft zu trocken, Star-Veranlagung, Blasenerkrankungen oder Patella-Luxationen) nicht besser und es kommen von Vermehrern evtl. noch weitere Anfälligkeiten dazu.

Ansonsten ist mir Rasse ziemlich schnuppe, ich mag auch 'Senfhunde' :)

LG

Kommentar von HundeFreundin12 ,

Tut mir leid habe mich verschrieben.

Kommentar von Buddhishi ,

Ach Liebes, ist doch kein Problem. Passiert mir auch und sollte auch gar nicht so streng klingen - sorry ;-) LG

Antwort
von marla80, 40

Jene die ich kenne sind vom Wesen her anstrengend, weil sie durchgehend kläffen... Und somit sind sie meist nicht gut sozialisiert... Ich habe in meinem Umfeld mehrere... Allerdings kenne ich auch eine, die super sozialisiert ist, absolut kein Handtaschenhund ist (Gott sei dank), sie hört aufs Wort, ist lieb, und läuft IMMER ohne Leine. Ist aufgeschlossen und will von jedem gestreichelt werden.

Dazu muss ich aber sagen, daß es nicht grundsätzlich so sein muss und auch viel mit der Erziehung zu tun hat... Mit persönlich wären sie zu klein und auch gesundheitlich sind sie leider durch die Überzüchtung auch im Nachteil, da sie oft ein zu kurzes Gaumensegel haben und dadurch stark zur Atemnot tendieren und es ist nicht schön so etwas mitzubekommen. Und auch einen vom Züchter adoptierter Hund ist leider auch keine Garantie für einen gesunden.

LG

Antwort
von district987, 61

Leider sind die kleinen Kleffer total überzüchtet.

http://meinhund24.de/chihuahuas-vom-promihund-zum-tierarztstammkunden/

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 30

Sie können ja nix dafür , dass sie so gezüchtet sind , wie Menschen sie haben wollten.

Antwort
von mausimauslove, 28

Mir tuen die kleinen in den meißten Fällen sehr Leid,Da sie extrem Überzüchtet sind, sehr stark zittern und meißt nicht richtig gehalten werden

Antwort
von Fragen33333, 24

Sie sehen süß aus,aber tun mir leid weil sie dich ihre Größe keine Chance haben sich gegen andere durchzusetzen ausserdem werden sie ja oft als handtaschenken hunde gehalten und das ist tier Quälerei 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community