Frage von spiegelzelt, 42

Was haltet ihr vom Verbot für Autos mit Verbrennungsmotor?

Es ist mal wieder ein typischer Vorschlag der Grünen um die kleinen Leute zu erniedrigen: Dieter Janecek will sämtliche Fahrzeuge von Auto bis Schiff elektrisieren. Das hört sich zwar gut fürs Klima an aber er macht damit den armen Leuten im Land den sozialen Aufstieg noch schwerer weil viele Pendler sich solche Spritkosten nicht leisten können. Jedes Jahr will er 2% Spritsteuer draufhauen. Was denkt ihr über das Thema

Antwort
von MrRayman, 15

Also zunächst muss man sagen, dass Rohbenzin ein Produkt ist, dass bei der Rohölverarbeitung anfällt. Wenn keiner mehr Diesel/Benzin tankt, müsste es trotzdem entsorgt werden, im Zweifelsfall eben verbrannt.

Dann muss man sagen, dass Elektroautos auch nicht umbedingt total umweltfreundlich sind. Die Akkus sind häufig Lithum-Ionen-Akkus. Die Produktion von Lithum ist wieder sehr umweltschädlich. Außerdem weiß ich nicht, wie gut man das Lithum wieder recycelt bekommt.

Der Strom muss auch produziert werden. Wir sind im Moment noch weit entfernt von 100% Strom aus den "erneuerbaren" Energiequellen. Der Stom wird also in den meisten Fällen wieder durch eine Verbrennung im Kraftwerk erzeugt. 

Schiffe besitzen einen relativ hohen Wirkungsgrad für eine Verbrennermaschine. Vermutlich bietet sogar der Verbrenner die Lösung an, die man ökologisch (zumindestens aktuell) am besten vertreten kann. Treibstoff hat eine sehr hohe Energiedichte. Die Akkus würden hier viel mehr Platz einnehmen, damit für eine Reduzierung des Laderaums sorgen.

Außerdem müssten die elektrischen Fahrzeuge erst produziert werden. Hier werden auch extrem viele Resourcen und viel Energie verbraucht. Wie gut die Recyclingmöglichkeit eines Verbrennermotor gegenüber eines Elektrischen Atriebssystem ist, müsste auch noch geklärt werden.

Wenn wir schon bei der Energie sind: Das Fahrzeug selber müsste noch produziert werden. Hier müsste man mal die benötigen Resourcen und benötigte Energie für die Produktion für verschiedene elektrische Antriebsysteme mit Verbrennersystemen vergleichen.

Ich erkenne den Sinn für diese Aktion nicht. Ich erachte elektrische Antriebe bei dem derzeitigen Energiemix nicht als wirkliche Entlastung der Umwelt. Positiv wäre vielleicht, dass die Wirtschaft angekurbel wird.

Antwort
von dermitdemball, 9

Die "Verbrennungsmotortechnik" ist veraltet! 

Aber ein Verbot wird und kann es leider in naher Zukunft nicht geben!

Da die ganze Infrastruktur weltweit auf "Verbrennungsmotor" eingerichtet ist! Von der Suche nach neuen Ölvorkommen, Ölförderung, Transport - wie Pipelines, Tanker, Verarbeitung Raffinerien bis hin zu den Tankstellen!

Zudem leben bzw. überleben viele Länder nur von Fossilen Rohstoffen, wie Erdöl, Erdgas und Kohle! Und so können sich richtige Alternativen auch nicht durchsetzen! (E-Autoabsatz stagniert bzw. ist rückläufig!) 

Momentan wird der Ölpreis von gewissen Föderstaaten (vor allem der Saudis) durch ein großes Überangebot künstlich gedrückt, um die USA-Fracking-Konkurrenz aus zu schalten!

Ich glaub unsere Nachkommen werden uns mal verwünschen und verdammen! - Was waren das für "Ausbeuter", "Zerstörer", "Verwüster" - Sie haben "gewütet" wie ein schrecklicher "Heuschreckenschwarm"!

Wenn man bedenkt, wie viel Energie uns die Sonne täglich "schenkt"! Direkt durch das Licht, indirekt durch Wasser- und Windkraft!

Jeden Tag gibt es von der Sonne im Übermaß kostenlose Energie! Ein "30 Jahresbedarf für alle Menschen" würde/könnte man alles nutzen!

Aber was nichts kostet, ist auch nichts wert! Stattdessen Verbrauchen wir "unsere" wertvollen "Vorräte" - die Fossilen Brennstoffe!

Die wir vielleicht mal dringend benötigen würden, wenn es zu einer weltweiten Naturkatastrophe kommt! Das Sonnenlicht zum Teil "ausfällt", nach einer etwaigen Explosion eines Supervulkans (Yellowstone) oder einen Kometen- bzw. Asteroideneinschlag! 

So was kann jeden Tag passieren, wenn er aus Richtung der Sonne kommt - wie uns der über Tscheljabinsk 2013 zeigte - Niemand, gar niemand sah ihn kommen!



Antwort
von Hooks, 24

Man muß sich ja immer wieder etwas ausdenken, um neue Autos verkaufen zu können. Vor allem solche, die man nicht mehr selbst reparieren kann. Alle paar Jahre gibt es einen neuen Vorstoß, um die Wirtschaft anzukurbeln. Bis hin zur Klimalüge (sonst würde ja niemand etwas tun wollen).


Kommentar von spiegelzelt ,

klug gedacht! du hast recht!

Antwort
von Shalidor, 7

Alle Autos mit Flüssigtreibstoff verbieten würde nicht funktionieren. Also braucht man gar nicht darübed nachdenken.

Antwort
von Carlmann, 16

Ja klar ne, kein schönes V8 blubbbbbbbbbbern mehr, keine Harley, die dir die Backen massiert, keine R1 mehr die an dir mit 350 an dir vorbeineoooommmmmmmt. All das für die Katz. Ohne mich

Kommentar von spiegelzelt ,

ja das werden wir alle vermissen. :, (

Kommentar von Carlmann ,

Ja, dann Flüchten alle in die USA, dann gibt's da ne "Flüchtlingswelle" von 80 Mio. Deutschen

Kommentar von spiegelzelt ,

☺😊

Antwort
von Dummie42, 14

Wie haben das die Pendler denn gemacht, als der Sprit um die 1,60 € gekostet hat?

Die Umstellung wird kommen, aber hoffentlich nicht so schnell, dass wir nicht mithalten können.

Kommentar von spiegelzelt ,

Frag nicht was die zu kämpfen hatten! ich kenne Leute die damals gestöhnt haben weil sie alles was sie verdienten für Sprit ausgeben mussten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten