Frage von chilltrap, 38

Was haltet ihr vom fiktiven Ego?

Antwort
von NewKemroy, 6

Das Problem ist nicht die Ich-Idee, sondern die Identifikation damit. In dem Moment, in dem ich glaube diese Ich-Idee zu sein, ereignet sich der Rausschmiss aus dem Paradies.

Doch wer trifft all diese Analysen und Bewertungen? Nur ein Ich kann sagen: das Ich ist eine Krankheit.

Wer möchte sein Ich loswerden, wenn nicht Ich?


Kommentar von chilltrap ,

Danke 

ICH komme zu der Erkenntnis, dass es keine Erkenntnis gibt .

Ein Gefühl von ratloser Ratlosigkeit.. 

Dann halt "einfach irgendwie leben "

Kommentar von NewKemroy ,

Karl Renz ist gut. Gehst Du auf Youtube. Der versucht oft diese Ratlosigkeit gezielt zu erzeugen.  - Hat was.

Kommentar von chilltrap ,

Danke. Der ist cool .

Also das sein im jetzt und hier ist Freiheit... Irgendwie so... 

Antwort
von ulliversum, 22

Das Ego ist ein künstliches antrainiertes Gebilde/Konstrukt, welches oft mit meinem wahren Ich streiten will. 

Kommentar von chilltrap ,

Was ist dein wahres ich? 

Kommentar von mayaillusion999 ,

Es gibt kein wahres "ICH" - ICH ist eine Illusion .. Da ist nur DAS .. So wie die ersten Worte in "TAO TE CHING" - "The Tao that can be told is not the eternal tao" .. sobald du es benennst, hast du es verpasst .. Die Realität ist unaussprechlich

Kommentar von ulliversum ,

Ich denke mal, ich bin einfach universelles Bewusstsein...

Antwort
von mayaillusion999, 29

Es ist eine Illusion - ein Trick. Es gibt sich als du aus. So etwas wie ein "Ich" existiert in Wahrheit nicht.

Antwort
von Nube4618, 18

Ein interessantes Wortspiel. Wie etwa Verlustwachstum. 

Kommentar von chilltrap ,

Das war jetzt aber ungewollt. ^_^

Verlustwachstum klingt ganz schön. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten