Frage von AllesSch0nWeg, 95

Was haltet ihr vom europaweiten Blitzmarathon?

Um das vorweg zu nehmen. Nein ich wurde gestern nicht geblitzt ;) Mich interessiert ganz einfach wie andere dazu stehen. Haltet ihr den Blitzmarathon für sinnvoll? Was mir auffällt: es wird ja behauptet dass diese Maßnahme nicht dazu da ist um mal nen Tag lang dicke Kohle zu machen sondern um Rasern vor Augen zu führen was sie tun und wie gefährlich das ist. ABER: warum werden die Blitzer dann nicht, wie behauptet wird an Orten aufgestellt wo viele Unfälle passieren sonder vorzugsweise an Geraden wo man 1000 Meter weit gucken und nichtmals lenken muss, da passiert nie was, da fährt man nur einfacher mal zu schnell. Dazu kommt dass besagte Stellen viel befahren sind während die Stellen wo in den letzten Jahren viel mehr passiert ist wenig Verkehr ist... Erschien mir komisch. Daher die Frage: Glaubt ihr dass der Blitzmarathon sinnvoll ist? Glaubt ihr die Begründung dafür ist ehrlich? Undglaubt ihr dass ein eingefleischter Raser sich dadurch besänftigen lässt? Freue mich auf eure Meinung.....

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Genesis82, 26

Das Schöne ist: wer sich an die Regeln hält, der hat nichts zu befürchten! Und wer nur ein paar Km/h zu schnell ist, der kommt in Deutschland auch mit sehr humanen 15 Euro als Strafe davon. Regeln sind dazu da, eingehalten zu werden, auch wenn man als Autofahrer so manche Geschwindigkeitsbegrenzung nicht unbedingt nachvollziehen kann.

Dein Beispiel mit der langen Geraden: Dort ist es in meinen Augen auch sinnvoll zu blitzen, denn irgendwann kommt die Kurve. Und wer dann auf der Geraden schon zu schnell war und die Kurve unterschätzt, der knallt gegen den nächsten Baum. Und wenn dann erst in der Kurve geblitzt wird, ist es zu spät.

Ich fahre auch eher sportlich und werde leider auch manchmal geblitzt. Ich nehme es dann aber auch sportlich, denn niemand zwingt mich, schneller zu fahren als erlaubt. Ich allein bin dann Schuld daran, nicht der Blitzkasten oder sonst jemand, das Gejammere über angebliche "Abzocke" kann ich schon nicht mehr hören. Wenn wir Autofahrer zu doof sind, uns an die Regeln zu halten, dann ist es von den Kommunen doch sehr schlau, das zu nutzen und die Kassen zu füllen.

Kommentar von AllesSch0nWeg ,

Ich hab nicht gejammert :-D  Wurde auch schon geblitzt und zu Recht, ich war ja zu schnell, also was das angeht ganz deiner Meinung, bin ich selber selber Schuld :o)

Meine Frage ist nur ob sich Menschen dadurch ändern werden, das soll ja das eigentliche Ziel dieser Aktion sein, an meinem eigenen (sportlichen) Fahrverhalten merk ich jetzt aber keine Veränderung und wenn ich mich so umschaue rasen die Raser fröhlich weiter...

Kommentar von Genesis82 ,

da stimme ich dir zu. Aber selbst wenn das Verhalten nur für einen Tag geändert wird war es ein Erfolg. Für eine dauerhafte Verhaltensänderung hilft ein Blitzmarathon vermutlich nichts, dazu bräuchten wir Strafen, die auch wirklich die Bezeichnung Strafe verdienen. Wie in anderen Ländern, wo die Strafe für Verkehrsdelikte an der Höhe des jeweiligen Einkommens bemessen werden. Wie groß ist schon der "Denkzettel", wenn man 15 Euro bezahlen muss, man aber 3000 Euro im Monat verdient?

Kommentar von AllesSch0nWeg ,

Hmm , ich find du hast Recht, 15 euro wäre lachhaft, mein Arbeitsweg führt mich leider in die Niederlande. Da kann man die Blitzerpreise vervierfachen oder so....., und da guckt man auch mit 3000 euro Einkommen ganz schön aus der wäsche :p in Deutschland ist es relativ preiswert, find aber was ich bisher in Deutschland bezahlt hab, das war an Stellen wo ich mir dachte "oh die Polizei hat mal wieder nix besseres zu tun" zB hab ich mal 10 euro bezahlt weil ich angeblich über ein Stopschild gefahren bin, welches an einem Kreisverkehr steht :/ ähm ja ... hab hald bezahlt weil ich keinen bock auf weitere Diskussion hatte und zur Arbeit wollte.... hab später gesehen, die stehen da ständig mit m Polizei VW Bus zu zweit ;) An dem Kreisverkehr ist noch nie was passiert... und jeden zweiten morgen stehn da zwei Beamte??? Nur wegen der Besonderheit Stopschild? Also dass seh ich dann eher um nutzlose Aktionen, dass jemand der mit 80 durch den Ort fährt belangt werden muss beführworte ich aber dann doch

Antwort
von butz1510, 68

Ich finde das unnötig und kosten wird's ja auch eine Kleinigkeit. Natürlich gibt es immer wieder Dummbatzen, die trotz großer Ankündigungen geblitzt werden, aber denen gehört dann wirklich der Führerschein weg. Wenn man schon blitzen muss, dann bitte nur, dort wo und wenn es sinnvoll ist und vor allem unangekündigt. 

Antwort
von claushilbig, 40

Glaubt ihr die Begründung dafür ist ehrlich?

Ich denke ja - zumindest bin ich mir sicher,

dass diese Maßnahme nicht dazu da ist um mal nen Tag lang dicke Kohle zu machen ,

denn die Kosten für diese Aktion werden die Einnahmen bei weitem überschreiten.

Antwort
von jochenprivat, 13

Wo ist denn das wirkliche Problem ?  Wer sich an die Regeln hält hat auch nichts zu befürchten.

Kommentar von AllesSch0nWeg ,

Es ist kein Problem. :D Die Frage hier ist ob es sinnvoll ist, sprich: ändert sich dadurch irgendwas oder irgendwer oder machen alle so weiter wie bisher? Was bringt es wenn manche an diesem einen Tag sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten und am nächsten Tag wieder rasen? Vielen ist es sogar egal dass das Risiko geblitzt zu werden an diesem Tag wesentlich höher ist.

Antwort
von kieljo, 29

Ist ja scheinbar schon notwendig wenn, trotz Ankündigung, über 76.000 Fahrer in die Falle tappen. Das hat in diesem Falle aus meiner Sicht auch nichts mit Abzocke zu tun, sondern mit der Dummheit mancher Autofahrer.

Kommentar von AllesSch0nWeg ,

Aber meinst du nicht das diese Zahlen auch zustande kommen weil die Blitzerstandorte so gewählt werden dass möglichst viele rein rasseln?

Kommentar von Genesis82 ,

Das spielt doch keine Rolle, die Regeln gelten überall, nicht nur an Gefahrenpunkten oder vor Kindergärten. Würde nur an bekannt gefährlichen Orten geblitzt werden, würde man anderswo Gefahrenstellen produzieren.

Antwort
von Richthofen1, 53

Ist doch Totaler Quatsch wenn die  uns schon vorher verraten wenn sie blitzen.

Gut ich fahre im allgemeinen auch recht flott ..aber es sind schon viele Kamikaze Fahrer unterwegs die man getrost den Führerschein abnehmen sollte.

Kommentar von AllesSch0nWeg ,

So denke ich hald auch. Flott fahren, wie du es nennst, ich nenne es sportlich :), ist nicht die Hauptursache für Unfälle. Die werden verursacht von irgendwelchen Plinzen die niemals den Führerschein hätten bekommen dürfen weil sie Panik bekommen sobald sie hinterm Steuer sitzen und nichtmals wissen wo sie den Blinker setzen müssen.... Oder nicht zu vergessen die Drängler, die den meiner Meinung nach wirklich wichtigen Sicherheitsabstand missachten.... wird gar nicht wirklich verfolgt und ist dabei mega gefählich... stattdessen wird hald der bestraft der ein Auto besitzt das sich gut fährt ;D 

Kommentar von Dunkel ,

Streng genommen wird eben jeder bestraft der sich nicht an die Regeln hält. Dazu zählt auch der sportliche Fahrer, der von sich denkt immer und überall alles im Griff zu haben :-)

Kommentar von AllesSch0nWeg ,

Ist ja auch OK :) ich gehe hier nicht dagegen vor dass hier und da die Geschwindigkeit begrenzt wird, oft haben die Recht! Nur das blitzen an Stellen wo eben gern gerast wird ist doch echt Geldmache....

Kommentar von Dunkel ,

Ich verstehe schon was du meinst. Und sicherlich freut sich die ein oder andere Kommune auch über die zusätzlichen Blitzereinkünfte an solchen Stellen. Nur wenn es Strecken gibt wo gerne gerast wird, ist es doch logisch dass geblitzt wird. Zum einen sicherlich auch des Geldes wegen, zum anderen aber auch um die Raserei etwas einzudämmen.

Wie es gemacht wird, ist es falsch. Wird nicht geblitzt geht das Geschrei spätestens dann los, wenn der erste "sportliche Fahrer" in der Leitplanke einschlägt. Also von wegen "Strecke als Raserstrecke bekannt und die Polizei hat nie was unternommen". 

Wird hingegen geblitzt, schreit jeder "Abzocke".

Ich kann erneut nur sagen: Schnell fahren und wenn man erwischt wird bezahlen oder sich an die Regeln halten. Ob nun jede Begrenzung sinnvoll ist und jeder Blitzer notwendig ist, darüber könnte man ewig diskutieren. Faktisch aber irrelevant, wenn man seine "sportlichen" Ambitionen auf die Rennstrecke verlagert und im öffentlichen Verkehr entspannt fährt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community