Frage von Kajawizu, 54

Was haltet ihr vom Deepweb zur Informationsrecherche?

Das "normale " Web (Surface web) ist weniger als ca. 0,1 % (tausendstel) des gesamten Webs (deep web).

Antwort
von Tschoo, 20

Hallo!

Von wo hast du die 0,1 %???

Theoretisch gibt es (IPv4) fast 4 Milliarden öffentlch erreichbare Internetadressen (Homepages, wenn du so willst).

Nach deinem dafürhalten waären in der Realität nur 4 Millionen in dem "normalen" Netz.

Wenn nur in Europa jeder 10te eine Homepage hätte, würden wir mit IPv4 schon lange nicht mehr auskommen.

Aber ich gebe zu, was du unter "Deepweb" verstehst, weis ich nicht. Vielleicht ist der Familienvater, der sich vor 10 Jahren eine Webaddresse gekauft hat für seine Familienfotos auch dabei?

Oder bist du einer von den Verschwörungstheoretikern -- dann sind deine Zahlen natürlich sowas von richtig, richtiger geht's gar nicht ...

Kommentar von Kajawizu ,

es gibt auch IPv6 und andere als tcp (aber selten), abgesehen davon heißt die anzahl ja nicht das nur soviel max. im web sind, es geht ja um die webSITES und nicht um einen standardprotokoll, es können ja etliche sites auf einem server gehostet werden, irrelevant von der anzahl

Kommentar von Tschoo ,

Hallo!

Deswegen hatte ich ja immer IPv4 geschrieben -- ich kenne noch keine Seite, die über IPv6 erreichbar ist.

Und es geht doch um die Homepages -- jede hat eine ureigene IP-Addresse. Natürlich stehen normalerweise hinter einer Homepage viele andere Seiten, aber diese sind nur ein "Unterverzeichnis" der Homepage.

"...und andere als tcp" -- verstehe ich nicht, aber vielleicht meinst du Protokolle, z.B. ftp. Ftp ist oft vom Vorteil, z.B. wenn ich JOOMLA benutze -- dort ist es nicht anwenderfreundlich solche "Unterverzeichnisse", wie oben erwähnt, einzurichten -- das mache ich über FTP. Aber auch FTP kann nur auf eine vorhandene IP-Addresse zugreifen.

Gruß

Antwort
von qugart, 30

Wo du was suchst ist doch völlig egal.

Wichtig ist, dass die Quellen verlässlich sind.

Kommentar von Kajawizu ,

und die Frage der Nachvollziehbarkeit?

Kommentar von qugart ,

Wenn Quellen verlässlich sind, dann sind sie auch nachvollziehbar.

Antwort
von RoentgenXRay, 30

Du willst irgendwelche privaten Hinterhofserver als verlässliche Quelle verwenden?

Kommentar von Kajawizu ,

naja nicht umbedingt, es geht um das konzept zum kaschier- und zensurfreien informationsaustausch, dadurch ist es ja schließlich gedacht gewesen. das es missbrauch gibt, ist logisch und bei allem sollte man vorsichtig herangehen, da sollte man aber keinen unterschied sehen zwischen dem standard- und erweiterten web

Kommentar von qugart ,

Ähm....das von dir sog. "Deepweb" ist erst mal für gar nichts spezielles gedacht gewesen. Du bist dir sicher, dass du nicht irgendwas verwechselst?

Kommentar von T1Mde ,

Das Deepweb umfasst einfach die Seiten, die von Suchmaschinen nicht indiziert werden und nicht "irgendwelche Hinterhofserver". Viele Unis haben ihre Datenbanken auch im DeepWeb und das sind ja wohl keine unseriösen Quellen...

Kommentar von RoentgenXRay ,

Gutes Argument T1Mde

Antwort
von SIT1337, 31

Was möchtest du denn recherchieren? Im Deepweb sollte man aufpassen, wenn man wenig Ahnung hat. Abgesehen davon finden sich im Deepweb sicherlich wenig zuverlässige Quellen.

Antwort
von T1Mde, 16

Geht das auch konkreter? Das DeepWeb ist groß (aber sicherlich nicht 99,9% des Internets, wo hast du das her?). Natürlich wird das mit der Recherche schwer, da Suchmaschinen das DeepWeb eben ausblenden. Du müsstest also den Link zur Informationsseite haben, um dort nachschauen zu können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten