Was haltet ihr davon das Donald Trump nun US-Präsident ist?

... komplette Frage anzeigen

30 Antworten

Die Wähler wollten nach 16 Jahren Krieg und Weltpolizei spielen ,den Wechsel, zwischen Busch und Obama war ja nur die Kriegsführung anders, Busch mit Soldaten ,Obama mit Drohnen.

Die gleiche Situation hatte die USA schon einmal 1981 bis 1989, damals wurde der Schauspieler Ronald Reagan zum Président gewählt und baute seinen Wahlkampf ähnlich wie Trump auf ,alle Sprachen vom "Cowboy Président " damals und er schaffte es den kalten Krieg zu beenden. 

Bei Trump kommt jetzt der Milliardär und knallharte Geschäftsmann,  da er so Reich ist, haben es Lobbyisten sicher schwer Einfluss zu nehmen und es kommt ein Politikwechsel,  aber was Wahlkampf Sprüche und was dann Real Politik ist, ist zweierlei.

Er wird sich vermutlich auf die US Innpolitik konzentrieren, aus den arabischen Ländern zurückziehen und auch die US Soldaten in Europa zu Hälfte abziehen in der Witschaftpolitik wird er eine härtere Gangart wählen und sich gegen TTIP aussprechen, ggf den US Markt mit Strafzöllen abschotten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich frage mich, ob Trump Merkel jetzt feuern wird, nach der unterkühlten Gratulation.


Warten wir mal ab, was er wirklich macht. Obama wollte Guantanamo auch innerhalb kurzer Zeit schließen. 




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sein Vorhaben, eine riesige Mauer zwischen den Staaten und Mexico bauen lassen zu wollen (geschätzte Kosten mindestens 10 Milliarden Dollar) halte ich für völlig überzogen.

Als ginge es nur darum, der Welt zeigen zu müssen zu welch großen bergeversetzenden Taten er doch imstande ist^^!

Auch die Aussage von ihm, dass kein amerikanischer Bürger dafür auch nur einen Cent bezahlen müsse, sondern sämtliche Baukosten die Mexikaner dafür tragen werden, zeugt nicht gerade von besonnener Gerechtigkeitspolitik :)

Aber möglicherweise diente dieses "Versprechen" ja nur dem Zweck seiner Wahl ?

Hoffen wir, dass der bisher nur als Trumpeltier in Erscheinung getretene künftige 45. Präsident der Vereinigten Staaten, sich jetzt auf seine wahren Tugenden besinnt. Die Chance dazu muss er fairerweise bekommen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von charmingwolf
10.11.2016, 13:14

Na die Mauer gibt es Teilweise schon ca. 1000km.

Ersten Teil hat Clinton und den zweiten Teil Bush gebaut.

1
Kommentar von dkjfkdsn
10.11.2016, 16:32

Wenn keine Mauer gebaut wird, kommt es dem amerikanischen Steuerzahler noch teurer. Denn die Inhaftierung und Abschiebung der kriminellen Einwanderer kostet jährlich ein Vermögen. Also über die Jahre hinweg rentiert sich die Mauer auf jeden Fall. 

1

Trump hat eine bessere Position als Sie Clinton bekommen hätte, im Repräsedantenhaus sitzen Republikaner, was er auch ist.

Somit hat er kaum widerstand zu erwarten, wenn er was durch setzen will. Was ich halt schlimm finde, das er Dinge rückgängig machen will, was Obama durchgesetzt hat (Gesundheitsreform)

Ich habe jetzt keine Angst das ein Krieg ausbricht, aber Glücklich bin ich mit dieser Entwicklung auch nicht. Wäre ich aber mit der Clinton auch nicht. Lieber hätte ich nochmals Obama.

Die Zeit wird es zeigen, was und wie viel er zerstört. An die Verfassungen muss er sich auch halten, auch als Präsident. Das ist einer der wenigen Sachen was die Amerikaner noch schützt. Er hat kaum bis gar keine Politische Erfahrungen, ist halt die Frage ist das gut oder nicht.

Jetzt wird es spannend, wie er die Außenpolitik macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dkjfkdsn
10.11.2016, 16:35

Du weißt schon, dass es keinen Unterschied macht, ob Clinton oder Obama Präsident ist. Tun beide nichts gegen illegale Einwanderer und die schlechte Wirtschaftslage. 

0

Mal sehen wie er sich macht. Die Wahl war ja mehr eine Show, jetzt kommt das wahre Leben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Benutzt doch bitte die Suchfunktion . . Exakt diese Frage wurde heute gefühlt schon Tausend mal Gestellt. 

Wenn das so weiter geht dann kann man die seite in "DeineMeinungzuTrump.de" umbenennen . . . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie Trump sich in der Politik anstellen wird, wissen wir nicht. Ich hoffe, dass seine Entscheidungen weise sein werden. Das wichtigste ist, dass diese Hardlinerin Clinton nicht gewählt worden ist. Wäre die an die Macht gekommen hätten wir eine düstere Zukunft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist so ähnlich wie es ein US-Journalist schon bei der Wahl von George W. Bush geschrieben hat ...

"Nur die dümmsten Kälber, wählen ihren Schlächter selber!"

Er hatte damals Recht behalten, den viele Bush-Wähler "durften" für George W. Bush dann in den Irakkrieg** (2003) ziehen!

Über 4000 kamen gar nicht mehr, viele verwundet und verstümmelt und der Rest meist schwer traumatisiert zurück!

**  https://de.wikipedia.org/wiki/Irakkrieg

https://www.gutefrage.net/frage/was-bedeutet-es-fuer-deutsche-frauen-wenn-ein-ungebildeter-frauenhasser-fuehrer-der-westlichen-welt-ist?foundIn=my_stream

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gunnar90
09.11.2016, 12:22

Dann muss man ja froh sein, dass es Hillary nicht geworden ist, denn die stand ja für den nächsten Krieg.

11

Ich finde die Wahl ein wenig unwirklich ! Ich seh es mit Humor und mich
erinnert das ganze an Johnny English mit Mr. Bean. Wo er am Ende in
letzter Sekunde (aus versehen) zum König gekrönt wird.Die Wahl war so
nicht gewollt , ist aber gültig!Hat was von Slapstick .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hoermirzu
11.11.2016, 11:23

Die Hoffnung stirbt zuletzt; möglicherweise ereilt auch ihn das Schicksal einiger seine Vorgänger im Amt.

0

DasRentier

Nein ich bin nicht für den 3. Weltkrieg, deshalb bin ich auch gegen Trump.

Den seine ganze Vorgehensweise erinnert stark an Hitler und Hitler wurde gewählt,  weil er scheinheilig versprach es werde nie wieder Krieg geben und auch versprach er Russland in Ruhe zu  lassen. 

Das Hillary für den Irak Einsatz unter der Regierung von George W Bush war eher gezwungener Maßen den ein "Nein"  hätte der Bush nie akzeptiert, deshalb musste sie wahrscheinlich zustimmen um das ganze mehr unter Kontrolle zu haben. 

Stell dir vor Bush hätte das im Alleingang durchgesetzt, was er getan hätte ,hätte  sie nicht zugestimmt. 

Russland unterstützt Assad , Assad führt Krieg gegen eigene Bevölkerung.  

Dagegen geht sie vor, dass er aufhören soll die eigene Bevölkerung zu bekriegen. 

 Bin auch nicht unbedingt für militärische Lösungen,  aber Assad würde sich über den erhobenen Zeigefinger totlachen und weiter machen,  er treibt seine Bürger aus dem Land. 

Flugverbotszone über Syrien würde helfen den Krieg dort einzudämmen, damit Assad nicht weiter die Möglichkeit hat gegen die eigene Bevölkerung vorzugehen. 

Dass das einen Krieg gegen Russland oder einen Weltkrieg auslöst,  halte ich für "Republikaner Gewäsch".

Sie ist auch wohl für die Tötung von Osama bin Laden verantwortlich, : " "Was ist daran so schlimm? "

Bin zwar eigentlich auch nicht für Menschen abknallen , aber in diesem Fall.

Nun könnte man natürlich sagen, dass man ihn gefangen nehmen und vor Gericht hätte stellen können. 

Doch spinnen wir mal den  Faden weiter,  ein bisschen Phantasie genügt m sich auszumalen was seine Anhänger getan hätten um ihn frei zu bekommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fairy21
10.11.2016, 12:38

Halte Trump für größere Kriegsgefahr.

Dein Trump ist für den Einsatz von Atomwaffen. 

Und nochmal, :

" Wer nicht bereit ist die Wahlen anzuerkennen,  weil er nicht gewählt wurde,  hat in meinen Augen Null Rückgrat".

Auch wieder etwas,  wo man ihn mit Hitler und  sämtlichen anderen Diktatoren vergleichen kann,  denn das sind die Worte eines "Diktators".

Hillary hat es wenigstens anerkannt und  nicht gedroht es anzufechten. 

Hätte Clinton gewonnen,  hätte Trump die Wahlen nicht anerkannt und hätte versucht sie anzufechten und seine einzige Äußerung wäre gewesen,  dass alles Betrug und weiß der Teufel was wäre. 

Hillary hat ihre Niederlage dagegen Restlos anerkannt,  damit hat sie mehr Rückgrat,  in meinen Augen. 

Auch wenn sie sich erst später dazu geäußert ha, sie musste erstmal den Schock verdauen,  da es erst gut für sie aus sah

Bin mir ziemlich sicher,  dass viele,  wären sie an ihrer Stelle ähnlich gehandelt hätten,  weil das ein Schock ist, den man erstmal verarbeiten muss, um vernünftig darauf zu rea

0
Kommentar von LadyBump20
10.11.2016, 13:27

Fairy21, wenn du gegen den 3. Weltkrieg bist, dann solltest du vor allem den Kriegstreiber Obama verhindern, der mit seinem Stoltenberg ständig ganz schlimm gegen Russland hetzte, denn gerade Trump will mit Russland gute Beziehungen haben.

0

Dieser Typ sieht kriminell aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde die Wahl ein wenig unwirklich ! Ich seh es mit Humor und mich erinnert das ganze an Jonny English mit Mr. Bean. Wo er am Ende in letzter Sekunde (aus versehen) zum König gekrönt wird.Die Wahl war so nicht gewollt , ist aber gültig!Hat was von Slapstick .


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin für Trump. Er ist ein erfolgreicher Unternehmer, und weiß wie man Geschäfte macht. Mit seien Erfahrungen wird Amerika ''Great Again''

Ich schätze das er mit seiner Vorstellung von einer neuen Arbeitswelt ( Weniger Arbeitslose ) ein guten Plan entwickeln wird. Der auch für uns Deutsche von vorteil hat. Mein Ziel ist es auf jedenfalls innerhalb seiner Amtszeit die 1. Milliarde Dollar Umsatz im Jahr zu knacken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Typ ist besser als Hillary Clinton :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man wohl erst in ein paar Monaten sehen. Es hat ja in der Politik Tradition, dass nach der Wahl nicht das gemacht wird, was vor der Wahl versprochen wurde.

Aber egal was Trump macht. Ich hoffe, dass Lisa danach wieder alles in Ordnung bringt. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muss man erst mal abwarten wie es entwickelt ! Habe mitbekommen das es Leute geben soll die nicht mehr in die USA reisen wollen oder ihren US - Zweitpass abgeben wollen ! Schon Crazy wie manche Leute reagieren ! Die Börsen sind jedenfalls nicht zusammengebrochen ! Die Erde dreht sich jedenfalls weiter !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GegenRauschgift
10.11.2016, 08:56

Ja klar sagen sie das sie es nicht mehr machen wollen, die bluffen aber nur. Die wollen attention mehr nicht. 

0

ich bin ein großerTrump Anhänger die Wahl Trumps war ein klares Zeichen gegen die Politische Korrektheit und gegen das Politische Establishment welches die Amerikaner so was von satt haben.  in bin davon überzeugt das er ein großartiger Präsident sein wird.

MAKE AMERICA GREAT AGAIN !!!!

http://www.daserste.de/information/nachrichten-wetter/ard-sondersendung/videos/d...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es immernoch besser als wenn Clinton Präsidentin geworden wäre. Trump ist meiner Ansicht nach das eher kleinere Übel, auch wenn ich beide für unfähig halte.

Doch nach den Erkenntnissen, die über Hillary ans Tageslicht kamen, muss ich sagen, dass ich froh bin, dass gerade an ihr der Kelch vorbei gegangen ist.

Da sieht man aber auch wieder: Nicht alles ist, wie es auf den ersten Blick erscheint. Auf mein Gefühl konnte ich mich immer schon verlassen. Ich halte nicht viel von Wölfen im Schafspelz. Dann doch lieber Schafe im Wolfspelz ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fiwaldi
09.11.2016, 11:59

Clinten hätte zumindest mehr außenpolitische Erfahrung und geht mit Europa freundlicher um.

Merkelinchen wird sich freuen, sie bleibt die mächtigste Frau der Welt

1

Gunnar90

Hillary gesteht die Niederlage wenigstens ein,  Trump hat damit gedroht die Wahl anzufechten wenn er nicht gewählt wird. 

In den Bundesstaaten wo er nicht gewählt wurde hat er entweder ausfallende Wahlmaschinen oder Wahlbetrug dafür verantwortlich gemacht,  zweiterer Vorwurf ist für mich mehr als Aussagekräftig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DasRentier
09.11.2016, 15:36

Stimmt. Das ist natürlich sehr viel schlimmer, als Krieg gegen Russland und China anzetteln zu wollen.

2
Kommentar von gunnar90
09.11.2016, 18:00

Hillary ließ nach ihrer Niederlage ihren Sprecher reden. Sie selber hatte offensichtlich nichts mehr zu sagen, nicht mal Worte des Dankes an ihre Wahlkampfhelfer und die Wähler, die ihr die Stimme gaben. Sie hat sich nicht mal mehr blicken lassen. Sie musste erst mal jemanden finden, der ihr eine neue Rede für die Niederlage schreibt. Wer so wenig Rückgrat zeigt, ist zu Recht kein(e) Präsident(in) geworden.

Und jetzt mal Hand auf's Herz: Habt ihr ernsthaft geglaubt, Amerika wäre schon bereit für eine PräsidentIN ??? Wer jemals in Amerika gewesen ist, der weiß, dass das ein Ding der Unmöglichkeit ist.

2

Da sieht man mal wieder dass die Menschen nichts aus der Vergangenheit gelernt haben.

Wählen
einen sexistischen Mann als Präsidenten, der dafür ist dass jeder eine
Waffe haben sollte und kräftig während der Wahlen von der dortigen
Waffenlobby finanziert wurde.

Wer Trump gewählt hat, dem
fehlt es an Hirn. Das ist ja schon fast wie bei Hitler. Die Leute folgen
einem Mann der gute Reden halten kann, sind davon fastziniert und
lassen sich davon blenden.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DasRentier
09.11.2016, 15:33

Du hast m. E. nicht verstanden, wie eine Demokratie funktioniert.
"Wer X wählt, dem fehlt Hirn", "Wer nicht das gleiche denkt und sagt wie ich, ist dumm" - das sind recht faschistoide Züge, mal vom beleidigenden Aspekt abgesehen.

Ich denke eher, dass es dir an Hintergrundwissen fehlt. Anders kann ich mir nicht erklären, wie du jetzt auf die hanebüchene Idee kommst, Trump mit Hitler auf eine Stufe zu heben.

Wenn wir schon ein solch abstruses Gleichnis stellen, dann bitte zuerst auf Clinton schauen. Immerhin war sie es, die sagte, sie wolle den totalen Krieg gegen Russland und China (!) aussprechen. Unfassbar? Recherchiere selbst!

10
Kommentar von gunnar90
10.11.2016, 10:36

der dafür ist dass jeder eine Waffe haben sollte

Was faktisch doch schon seit vielen Jahren der Fall ist. Irgendwie hast du keine Ahnung, was im Amerika so abgeht.

3
Kommentar von dkjfkdsn
10.11.2016, 16:51

Du gehörst sofort verklagt für deinen irrationalen Vergleich. Das ist "Verharmlosung des NS-Regimes". Wir brauchen dringend so ein Gesetz, so was darf nicht ungestraft bleiben. Außerdem kann diesen Sch***** keiner mehr hören! 

0

Was möchtest Du wissen?