Frage von Anonymous2444, 750

Was haltet ihr davon, dass Anonymous Cyberattacken gegen den IS macht?

Antwort
von HelftMir123, 705

Ich bin da geteilter Meinung - einerseits finde ich es natürlich gut, wenn Gruppen wie der IS bekämpft werden, gerade Cyberattacken, da diese die Kommunikation der Gruppen stören /verhindern und gleichzeitig keinen Menschen (körperlichen) Schaden zufügen - keine verletzten Zivilisten, keine zerstörte Infrastruktur.

Andererseits ist, zumindest mir, noch zu wenig über Anonymous bekannt um wirklich abschätzen zu können, ob deren Arbeit sinnvoll/ erfolgreich ist. Ja, ich weiß dass man sich im Internet informieren kann - aber man darf nicht vergessen, dass es eben das Internet (also das "Hauptterritorium" der Anonymous) ist....eben weil diese Gruppe anonym und nicht staatlich ist, kann man auch schlecht kontrollieren, was sie nun wirklich tun (nicht, dass man das bei staatlichen oder "offiziellen" Operationen  besser könnte, aber naja...immerhin kann man später sagen XY war dafür zuständig). Ich will nicht sagen, dass Anonymous falsche Ziele oder falsche Siege vorgibt und eigentlich etwas anderes bewirken möchte - aber die Gefahr ist leider da, dass entweder "nach" dem IS-Konflikt oder schon während dessen Anhänger oder die ganze Gruppe der Anonymous ihre "Macht" missbrauchen. 

Zudem muss ich TitusPullo recht geben -  wieso wurde vorher nichts oder weniger unternommen, wenn es doch so "einfach" geht? Aber das sollte sich eigentlich jede Organisation oder Vereinigung fragen...wieso erst jetzt, obwohl seit Jahren tausende Menschen unter dem IS leiden

Kommentar von Anonymous2444 ,

Schöner Text, da hast du wohl recht, es muss doch immer erst was ausschlaggebendes passieren damit jemand aktiv wird ist wohl immer so. Ich kann nur sagen Anonymous verfolgt die Idealen den Menschenrechten zu gute, ob das nun vom Staat/Gesetzt recht ist das sei mal dahin gestellt.

Kommentar von PlueschTiger ,

wieso wurde vorher nichts oder weniger unternommen, wenn es doch so "einfach" geht?

Recht einfach, weil es der Geheimdiensten wichtiger ist Kritiker oder unbescholtene zu gängeln. Beispiel Busch zeit. Da hat man allen ernstes, in eine kleine Senioren Gruppe, einer Kleinstadt, die Busch Kritisch war, ein Spion eingeschleust.

Oder zuletzt, hat man eine deutsche, die einreise verweigert, als sie die Schwester besuchen wollte. Grund: Sie hat über Facebook mit ihrer Schwester Kommuniziert und sich bereit erklärt auf die Kinder des Nachbarn aufzupassen. Man war sogar so nett und hat ihr die Kopie der Facebook Kommunikation gezeigt. Wie du siehst es Gibt wichtigeres als Terroristen die Menschen Töten.

Kommentar von kayo1548 ,

das ist schon sehr pauschalisierend und nicht ausreichend um diesen Punkt zu behandeln, findest du nicht?

Kommentar von PlueschTiger ,

Warum nicht? Würde man vernünftig und Rational Handeln wären doch so manche Probleme gar nicht da. Zudem wurde selbst in den Medien gebracht das glaube 90% der Terroristen von Bürgern gemeldet werden, nicht den Geheimdiensten. Auch einen, den Mann durch einen Bürger Hinweis Festnehmen konnte, fand man in einem Aktenberg bei den FBI. Tage oder Wochen später. Der ganze Geheimdienst und Terror Überwachungswahnsinn hat nur dazu geführt das Terroristen sich jetzt unter den Augen der Geheimdienste und Polizei in Aktenbergen verstecken können.

Kommentar von kayo1548 ,

"Würde man vernünftig und Rational Handeln "

was ist vernünftig und rational?

Letztendlich gibt es immer Punkte an denen es eine subjektive Abwägung geben muss.

"Zudem wurde selbst in den Medien gebracht das glaube 90% der Terroristen von Bürgern gemeldet werden, nicht den Geheimdiensten."

Die Bürger melden viel; nicht alles davon ist richtig.

Nichts desto trotz sind solche Hinweise natürlich sehr wichtig.

"Auch einen, den Mann durch einen Bürger Hinweis Festnehmen konnte, fand man in einem Aktenberg bei den FBI."

es sind halt einfach sehr sehr viele Hinweise und Dinge die man da verarbeiten muss und das wenigste führt dann tatsächlich zu konkreten Dingen hin;

Das hat nichts damit zu tun, dass man da keinen Wert drauf legt.

Wie man das allerdings im Einzelfall verbessern kann weiß ich nicht - mehr Personal alleine reicht dafür kaum aus; die Strukturen müssten flexibler sein - gleichzeitig darf das aber nicht auf Kosten der Freiheit sein.

Eine schwierige Situation.

"Der ganze Geheimdienst und Terror Überwachungswahnsinn hat nur dazu geführt das Terroristen sich jetzt unter den Augen der Geheimdienste und Polizei in Aktenbergen verstecken können."

da hast du nicht ganz Unrecht; Dinge die vor Jahren vllt noch keine Aufmerksamkeit erregt haben sind heute mit Unmengen von Aufwand, Planung von Einsatzkräften u.ä. verbunden

Das führt natürlich dazu, dass man unter dem Berg von Informationen oftmals das Wesentliche verliert.

Kommentar von PlueschTiger ,

was ist vernünftig und rational?

Problem erkennen, Ziel setzen, Ideen einholen, Folgen betrachten, mögliche verbündete suchen, Ausweichpläne erarbeiten und dann handeln. Vor allem das Ignorieren von Wirtschaftsinteressen. Des weiteren Militärs und Geheimdienste klar machen das es nicht darum geht wer am meisten Menschen Tötet sondern um das Ziel. Irak und Afghanistan haben wieder gezeigt, das man zwar rumballern kann, aber eigentlich keine Ahnung hat wie dann weiter.

Die Bürger melden viel; nicht alles davon ist richtig.

Stimmt, doch ist doch ein Armutszeugnis das der Geheimdienst so versagt. Zudem was machen in dem Fall Antiterror Gesetze und das aufgeben von Bürgerrechten für ein Sinn, wenn die Haupt Aufklärung am ende doch der Bürger macht?

Wie man das allerdings im Einzelfall verbessern kann weiß ich nicht - mehr Personal alleine reicht dafür kaum aus; die Strukturen müssten flexibler sein - gleichzeitig darf das aber nicht auf Kosten der Freiheit sein.

Das eigentlich Problem sind ja nicht die Terroristen selbst oder die Möglichkeiten sie zu finden, die Fehlenden Gesetze, sondern die Ausreichende Personelle Besetzung der Polizei und vor allem Gute Aus- und Weiterbildung. Ich habe im Fernsehen gesehen das in Florida zur Sicherung der Grenze pro 100 Km 2,5 Polizisten zuständig sind und das zum Teil halbtags. hier habe ich mit einem Polizisten geredet dessen Familie Polizeischutz gebraucht hätte, aber so lange das Opfer nicht Tod ist oder im Koma, keine Chance und letztlich eh zu wenig Personal.

Das selbe ist doch mit Behörden. immer mehr Ämter werden des Sparens wegen zusammen gelegt. Für Bürge werden Wege immer weiter. Die Bearbeitung dauert immer länger. Letztlich landen die Entlassenen Arbeiter beim Jobcenter, also anderer Geldtopf, doch sparen tut man auf Deutschland gesehen nichts, denn im gleichzeitig beschweren sich Unternehmen das ihnen wegen der Langen Bearbeitungszeiten Gewinne verloren gehen und somit dem Staat Steuern.

Das eigentliche Problem ist der Denkfehler den Behörden machen und das nicht einbeziehen der folgen des Handelns. Mann sieht nur was man für ein Ziel hat.

Antwort
von ramay1418, 61

Die Sensorik und Kommunikation eines Gegners zu (zer)stören, ist erste Aufgabe in einem Krieg; ist der Gegner blind und taub, ist das ein gewaltiger militärischer Vorteil. 

Ob aber Anonymous dafür die richtige Gruppe ist, kann ich nicht sagen. Mir ist nur in Erinnerung, dass sie mal groß angekündigt hatten, Daten über die mexikanischen Drogenkartelle zu veröffentlichen und dort einen Cyberkrieg vom Zaun zu brechen. Stand dann in allen Medien und, ja - das war's. 

Niemand redet mehr davon. Es scheint sich also eher um eine Gruppe von Dummschwätzern zu handeln, die in ein paar schlecht gesicherte Unternehmensdatenbanken oder private Rechner eindringen können, aber ganz so dumm sind dann weder Islamisten (OK, die sind es auf andere Art und Weise) noch Drogenkartelle. 

Warten wir einfach mal ab, ob auf die großen Worte auch große Taten (mit entsprechenden Ergebnissen) folgen. Wenn nichts passiert, sagen wir mal in 2 bis 3 Monaten, gehört die Gruppe auf den Müllhaufen der Geschichte. 

Antwort
von Nuggeler, 15

Anonymous = jeder kann behaupten, tun und verkünden, was er will - Rechenschaft muss keine abgelegt werden.

Von Anonymous halte ich nichts, wenn es grossmundig auftritt. Das kann nämlich jeder.

Ich finde es auch schräg, dass so viele Leute 'Anonymous' toll finden, ohne überhaupt auch nur zu wissen, wer dahinter steckt. Dieses blinde, unkritische Vertrauen findet man vielleicht bei Schafen. Bei Menschen ist es eher erschreckend.

Cyberattacken können auch ohne kindische Ankündigungen, die den Eindruck hinterlassen, als wären sie von irgendwelchen 13-jährigen pubertierenden, grosspurigen Hitzköpfen gemacht worden, gefahren werden.

Antwort
von meliglbc2, 619

Eigentlich finde ich es gut, dass endlich mal jemand was gegen den IS unternimmt und das sogar noch ohne Bomben und co. 

Der IS ist sehr abhängig von Medien und besonders sozialen Netzwerken denn durch die machen die "Werbung" für sich und kommunizieren mit einander. Wenn man also diesen Draht für sie abstellt, dann würde es immer schwieriger werden für die IS.

Jedoch muss ich auch sagen, dass manche Zeitschriften sogar meinen, dass Anonymus eine Gruppe wäre, zu die jeder dazu hören kann bzw. mitmachen kann. Es sind auch sehr wenige Details über Anonymus bekannt deshalb bin ich auch in dieser Sache etwas skeptisch aber mal schauen, wie sich alles so entwickelt... :)

Kommentar von kayo1548 ,

"Der IS ist sehr abhängig von Medien"

mag hierzulande vllt zutreffen; in Irak Syrien und co aber nicht.

Und wenn hierzulande etwas passiert - will man den Leuten wirklich das Recht auf Informationen vorenthalten?

Eine mediale Kontrolle erinnert an die Zeiten von Hitler.

Und man wird auch die Anwerbung kaum verhindern können.

" dass Anonymus eine Gruppe wäre, zu die jeder dazu hören kann bzw. mitmachen kann. "

es ist eher eine Überlegung als eine wirkliche Gruppe

Kommentar von meliglbc2 ,

So wie ich es verstanden habe, will Anonymus den Zugang  zu sozialen Netzwerken für IS  Mitglieder erschweren. 

Durch solche Netzwerke, macht der IS wie gesagt für sich Werbung. 

Es wurde nie behauptet, dass das häcken von Accounts die aller beste Lösung ist, aber definitiv besser als nur dazusitzen und zuzuschauen. 

Außerdem reden wir hier von grausamen Terroristen die ohne zu zögern Menschen umbringen. Welche Methoden sind besser? Mediale Kontrollen oder Bomben, die noch Hunderte unschuldige Menschen mit sich in den Tod reißen?

Kommentar von PlueschTiger ,

mag hierzulande vllt zutreffen; in Irak Syrien und co aber nicht.

Das kann man leider nicht so pauschal sagen. Auch wenn du es nicht Glaubst in Afrika ist man mit der Handyzahlung viel weiter als in Europa. In einigen selbst abgelegeneren Gebieten hat das schon das Bargeld abgelöst. Wie die das mit dem Empfang hinbekommen ist mir aber ein Rätsel, das haben die im Fernsehen nicht gezeigt oder beantwortet.

Kommentar von kayo1548 ,

richtig, aber hierzulande sind Medien ja wichtig für Anwerbung (wobei das sicher relativ nur ein kleinen Teil ausmacht);

aber in Irak und Syrien ist man ja komplett vor Ort - da ist man da kaum auf soetwas angewiesen.

Und auch die Finanzstrukturen sind sehr komplex und umfangreich und nichts was nur digital stattfindet odet man einfach so "einfrieren" könnte (das wäre ja nichts was man nicht schon getan hätte; obgleich ich da froh bin das nicht irgendeine x beliebige Person gemacht hat - Willkür wären da Tür und Tor geöffnet)

"Es wurde nie behauptet, dass das häcken von Accounts die aller beste Lösung ist, aber definitiv besser als nur dazusitzen und zuzuschauen. "

Würde ich nicht sagen;  mitunter können solche Accounts ja auch sinnvoll sein um Informationen zu sammeln, wenn da einfach irgendeine Person das abschaltet wird das erschwert.

Das ist ja genau das was ich meine: mit solchen Aktionen erschwert und sabbotiert man mitunter die Arbeit von Behörden und handelt ohne rechtliche Grundlage (Thema: Willkür)

Daher bin ich da sehr skeptisch was soetwas angeht, auch wenn es in dem ein oder anderen Fall vllt tatsächlich einen geringen Effekt hat.

" Mediale Kontrollen "

So sehr sind die IS auf soetwas auch nicht angewiesen; vieles läuft da auch "persönlicher" ab auch die Anwerbung hierzulande.

Und mediale Kontrolle im Sinne von die Bevölkerung von Informationen abzuschotten (jetzt rein mal die Annahme darum ginge es) ist kein Weg die IS einzudämmen (nur weil ich etwas nicht sehe heißt das ja nicht, das es nicht da ist), sondern etwas, das in einer Demokratie nicht statthaft ist und jemand der soetwas anstrebt handelt auch gegen demokratische Grundüberzeugen - daher muss man sich fragen: ist das dann besser als die IS oder einfach nur eine andere Form?

Antwort
von hajarmrc, 63

Ich finds gut. Sollte eigentlich die Aufgabe der Regierung sein mal was zu tun aber naja, dann  ist es halt eine anonyme Cybergruppe. Hauptsache irgendwas wird gegen die IS unternommen.....

Antwort
von Vando, 62

Gute Frage. Das Prinzip find ich 1A. Ich mein, man kann damit dem IS schaden, ohne auch nur einen Menschen zu verletzen. Schließlich ist auch der stark im Internet vertreten. Anwerbungen und Kommunikation laufen auch bei denen z.T. über Fb ab-

Die Sache ist nur, dass die Info über diese Aktion alles andere als vertrauenswürdig sind. Bei Anonymus kann jeder mitmachen, und jeder in seinem Namen sprechen. Und es gibt hinweise, dass genau ein Einzeltätetr irgendwelchen Blödsinn im Internet verbreitet hat, hinter dem die Bewegung gar nicht steht.

Zudem frag ich mich, wenn eine Gruppe von Hackern es schaffen sollte, IS Verbindungen lahm zu legen, warum hat dann unsere werte Bundesregierung noch keine Cyberangriffe gestartet? Wenn die das schaffen, sollte das auch ein staatlich organisiertes Hackerteam das schaffen. Eigentlich.

Kommentar von thomenHD ,

ja, jedoch ist das hackerkönnen Anonymus´ nicht immer legal, doch das braucht man um das zu tun was anonymus tut

Eigentlich.

also "eigentlich" nicht :)

Antwort
von ReiInDerTube123, 88

Generell, dass Anonymous probiert etwas Gutes zu tun ist natürlich nicht verkehrt.

Jedoch denke ich, dass Anonymous hier einen Fehler macht, da der IS aus den Fehlern lernen wird und seine Strategien verbessern, sodass es dann viel schwieriger für Anonymous ist. Viel besser ist es meiner Meinung nach, wenn sich Amerika (CIA, NSA, FBI) mit Anonymous zusammen tut und gemeinsam "hacken", dies wäre sehr viel effektiver. Nur steht Anonymous nicht sehr nah zum Staat und dem Recht, was ein Problem darstellt.

Kommentar von J3ugI ,

tut mir leid aber ich muss dich darauf hinweisen das du das konzept von anonymus nicht verstanden hast. denn sie sind keine "organisation sondern ein haufen leute die zuhause sitzen und gut hacken können. Anonymus ist ein konzept oder eine idee an die man glaubt ohne struktur oder bestimmten zielen

Antwort
von greenstar19, 750

Natürlich finde ich es gut, allerdings kann man nicht wirklich von "Attacken" reden.

Anonymous liest lediglich geheime Daten und gibt diese weiter oder versucht sie selbst zu entfernen. Daher wird man nur im Internet wirklich änderungen spüren, wenn überhaupt...

Anonymous hatte schon im (ich glaube) Februar angekündigt gegen die IS vorzugehen. Daher finde ich auch das das ganze momentan zu sehr "gehypte" wird. Viele Menschen stellen sich unter diesem "Virtuellen Krieg" etwas ganz anderes vor als es ist. In der Schule hatten wir darüber diskutiert, mit welchen die in der IT nicht viel Ahnung haben. Sie hatten vorstellungen wie "Anonymous zerstört die Computer" und noch mehr... Das wird es aber meines Erachtens nicht geben.

Man sollte auch sagen das so manche und nicht gerade wenige Anhänger des IS, sich sehr gut mit dem Thema auskennen. Auch dort gibt es womöglich "Experten".

Daher finde ich das ganze ziemlich über bewertet, man sollte dadurch keine Änderungen erwarten. Allerdings ist es schön das solche Gruppen ein Zeichen setzen wollen.

Antwort
von Harald4971, 65

Schwierig, aber ich hoffe, dass es nicht nur um PR geht

Antwort
von kleinerfratzpo, 181

ganz nice würde warscheinlich mitmachen wenn ich auch nur den hauch einer ahnung vom hacken haben würde weil sie versuchen für gerechtigkeit zu sorgen 

Antwort
von webheiner, 48

Das machen sie gar nicht, obwohl es behauptet wird. Anonymus ist im Moment ein Lieblingsziel der rechten Hacker, die inzwischen den Facebook-Account von Anonymus geentert haben und auf der Anonymusseite viel Müll von sich geben, was Anonymus dazu zwingt, sich von ihrer eigenen Seite zu distanzieren.

Kommentar von pagani0zondaO ,

ist ja nicht so dass sie schon über 20.000 Twitter acc gebannt haben ...

Antwort
von LittleSarah2000, 89

Man weiß doch kaum was über diese Hackergruppe. Woher will man denn weisen, dass sie nicht zum IS gehören? Man kann niemanden vertrauen, vor allem nicht Menschen. Und wenn die wirklich Informationen herausbekommen, was passiert dann? Noch mehr US- Amerikanischen Truppen in diesem Gebiet? Noch mehr Waffen, die Deutschland dem IS vor die Füße wirft? Ich finde, dass man entweder richtig radikal gegen den IS vorgehen sollte oder es gleich sein lassen soll. 

Antwort
von DonaldBernd, 217

HI, ich selbst habe einiges darüber mitbekommen und auch verfolgt und finde diese "Einmischung" sehr sehr gut und hilfreich da wie ihr alle wisst auch die IS nicht ums Internet herumkommt und da Anonymous ja grade auch für Cyber-attacken bekannt ist, ist das ein wichtigstes teil in der Bekämpfung des Is denn sie geben Persönliche dauen der Anhänger heraus wie Webseiten, Namen, Twitter-Acc's usw...


PS: alles meine Meinung, bei Risiken und Nebenwirkungen zerreißen sie die Packungsbeilage und verklagen sie ihren Arzt oder Apotheker ;D

Antwort
von Jigstar, 69

Es gibt nur 20 bis 30 tausend IS Kämpfer, das sind keine Soldaten, sondern nur Zottelbärte ohne Bildung, aber mit einem Sturmgewehr. Nach westlichen Standarts müsste man sie als stroh dumm bezeichnen. Einfache Sklaven von ein paar Führern die nur auf Geld aus sind. Diese Iidioten haben nichts, absolut gar nichts mir dem Islam zu tun.

Die Jungs von anomynous müssen die Führer hacken, nicht die Dumpfbacken und kleinen Kriminellen, wie die Attentäter von Paris. Das waren nur Vollpfosten.

Kommentar von pagani0zondaO ,

nicht nur ...

Antwort
von DepravedGirl, 104

Finde ich ganz ausgezeichnet, was anderes hat der IS / ISIS nicht verdient.

Antwort
von Ysosy, 291

Die Aktivität, sofern sie nicht größeres Behindert, ist eine Gute Sache. Aber am ende bringt es nicht viel. Der IS ist nicht auf das Internet angewiesen, die einzelnen Personen sind nicht auf das Internet angewiesen, die Planung und Durchführung ist nicht auf das Internet angewiesen.

Wäre es nicht so traurig könnte man die Behauptungen einiger als Lachhaft abtun. Bei den Anschlägen in Paris wurde auf die Präzision hingewiesen, die genaue Absprache und der akkurate Zeitplan. Man müsse daher das Internet stärker überwachen.

Aber was braucht man denn wirklich dafür? Die Personen müssen sich in der Wirklichkeit treffen, die Waffen verteilen, sich absprechen und den Zeitplan erstellen. Um das Timing zu garantieren braucht man kein Internet, man braucht eine Uhr. Vielleicht keine Sanduhr aber Jede X Beliebige Uhr reicht aus.

Kommentar von Anonymous2444 ,

Du weist aber schon das Anonymous einen 8 Phasen Plan hat und der 8 Schritt ist Gelder aufzudreiben und vor Ort aktiv zu werden. Informiere dich bisschen :)

Kommentar von Ysosy ,

und der 8 Schritt ist Gelder aufzudreiben und vor Ort aktiv zu werden.

Das erscheint sehr unrealistisch.

Ich schätze die Leute von Anonymous sind recht Bodenständig, objektiv und Friedfertig. Das dieser Schlag Mensch, zu den IS Terrorristen aufbricht und Vorort gegen bewaffnete Selbstmordattentäter in den Krieg zieht...

Informiere dich bisschen :)

Ich habe auf deine Frage geantwortet. „Was haltet ihr davon, dass Anonymous Cyberattacken gegen den IS macht?“

Wenn du dir Kommentare zu dem 8 Stufenplan von Anonymous wünschst, dann hättest Du ihn entweder erwähnen müssen oder ihn bei deiner Frage ausführen sollen.

Kommentar von 76g6ubu ,

Der IS ist nicht auf das Internet angewiesen

Dann weißt du anscheinend nicht, dass viele Tausende IS-Kämpfer aus dem Westen angeheuert wurden, ohne die IS-Propaganda im Internet, hätten sich bei weitem nicht so viele dem IS angeschlossen, der Erfolg des IS bzw. deren Mannstärke ist stark abhängig vom Internet.

Kommentar von Ysosy ,

Du verwechselst Abhängigkeit und Verwendung. Der IS benutzt das Internet und hat dadurch auch Vorteile. Und da endet es. Man könnte in Syrien auch den Strom abstellen ( und damit das Internet), damit würde man aber nicht den IS Stoppen.

Kommentar von 5675h ,

Du kennst scheinbar die Bedeutung des Wortes "abhängig" nicht. 

Kommentar von Ysosy ,

Du kennst scheinbar die Bedeutung des Wortes "abhängig" nicht.

Angewiesen sein, impliziert Abhängigkeit.

an­ge­wie­sen sein

Häufigkeit:

▮▯▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: an

|

ge

|

wie

|

sen sein

Bedeutungsübersicht

von jemandem oder von etwas

abhängig sein

, jemanden oder etwas brauchen

Beispiel

als Schwerstbehinderte ist sie auf fremde Hilfe angewiesen

http://www.duden.de/rechtschreibung/angewiesen_sein

Kommentar von 65784 ,
 jemanden oder etwas brauchen

1. so, dass es durch etwas bestimmt wird.

"Ob das Gartenfest stattfinden kann, ist vom Wetter abhängig."

Anderes Beispiel:

"Ob der IS an Mannstärke gewinnt ist vom Internet abhängig."

Hoffe ich konnte dir etwas helfen. 

Kommentar von Ysosy ,

65784: Ob der IS an Mannstärke gewinnt ist vom Internet abhängig.

Möchtest Du damit andeuten das der IS nur über das Internet an Mannstärke zugewinnen kann? Das wäre eine Annahme, welche durch 0 Fakten belegt ist.

Ysosy: Der IS benutzt das Internet und hat dadurch auch Vorteile.

Der IS kann auch durch das Internet an Mannstärke dazu gewinnen. Es ist aber keine zwingende Notwendigkeit.

Hoffe ich konnte dir etwas helfen. 

Kommentar von 432re ,

Möchtest Du damit andeuten das der IS nur über das Internet an Mannstärke zugewinnen kann?

Nein, scheinbar bist du begriffsstutzig. 

Kommentar von Ysosy ,

Ich dachte schon, der ganze Käse den Du geschrieben hast wäre Ernst gemeint.

76g6ubu , erstellt am 21.11.2015 // 5675h , erstellt am 21.11.2015 // 65784 , erstellt am 21.11.2015 // 432re , erstellt am 21.11.2015

Offensichtlich ein Troll, da bin ich doch tatsächlich drauf reingefallen.

Kommentar von 64334 ,

Welchen Unsinn hab ich geschrieben? Du hast offenbar keine Argumente mehr.

Antwort
von J3ugI, 104

Ich finde interessant den auf einer seite ist jeder Kämpfer gegen Isis gut.

Aber auf der anderen ist Anonymus für Unzuverlässigkeit bekannt,denn wenn von sagen wir ca. 20 Hackern irgend wer sich mit einem anderen zerstreiten würde er alles gefährden . Sie sind zu unstrukturiert und zu wenig abgesprochen um wirklich was zu erreichen

Aber man wird sehen was daraus wir (falls was daraus wird) aber ich persönlich hoffe es bringt uns irgendwie weiter.

Antwort
von ginatilan, 363

Hallo

ich bin mir zwar nicht sicher ob du DER Anonymous bist, sonst hättest du bestimmt deine ersten zwei Fragen nicht stellen müssen, aber auch wenn du nur daran beteiligt bist

ICH FINDE DAS KLASSE WAS IHR MACHT

nur sollten auch die Erfolge veröffentlicht werden!

bisher habe ich nur in der BILD was davon lesen können das es schon erste Erfolge gegeben hat (Nickveröffentlichungen)

aber seitdem ist tote Hose:-(

Kommentar von aurata ,

Du solltest nicht nur Bild lesen! ;-)
Hier kannst du dich informieren:
https://twitter.com/hashtag/opisis

Kommentar von ginatilan ,

wer sagt denn, dass ich NUR Bild lese:-)

aber danke für den Link

Kommentar von Anonymous2444 ,

Es ist nicht wichtig, wer ich bin oder was ich tuhe meine Aufgabe ist es die Menschen ein bischen was mit auf dem weg zu geben. Momentan ist noch PHASE 1 in der tuhe und da die Phase 1 nun mal Social-Media Accounts zu hacken ist wirst du momentan auch nicht mehr darüber erfahren. Ich kann eine Liste veröffentlichen wenn ihr wollt aber ob es euch was bringt sei mal dahin gestellt.

Kommentar von Etter ,

"ich bin mir zwar nicht sicher ob du DER Anonymous bist"

Ohje. Bitte informier dich n bissl.

https://de.wikipedia.org/wiki/Anonymous_%28Kollektiv%29

Kommentar von ginatilan ,

Etter, danke für den Link, in der Zwischenzeit habe ich mich informiert :-) 

und weiß, wer oder was man sich unter Anonymous vorstellen muss. 

aber deswegen gleich "oje" zu schreiben finde ich doch etwas unverschämt 

Kommentar von pagani0zondaO ,

yt anonymous official die haben ein Video hochgeladen mit über 20.000 gesperrten Twitter acc

Antwort
von thomenHD, 53

einfach nur geil!

meine wenigkeit hat einige kenntnisseübers hacken, und ich sage RESPEKT!!

Leute Anonymus ist so gut...

Jetzt habe ich das Gefühl noch gewinnen zu können, das hatte ich vorher nicht...

Antwort
von an034, 38

ich finde gut, dass etwas gegen den ISgetan wird.

Manchmal muss/sollte man Feuer mit Feuer bekämpfen.

Je eher der IS zerschlagen wird, je eher können die die ganzen (syrischen) Flüchtlinge zurück in ihr Heimatland gehen.

Antwort
von BonHomme, 38

Ich find, dass eigentlich eine gute Sache was Anonymus macht. 

Antwort
von katzenkiller88, 2

Ich finde es gut das der IS von denen verarscht wird.

Antwort
von Laetiziano, 345

Also ich finde es gut!Es schadet in dem Sinn jetzt nicht wirklich jemanden, und zeigt, dass wir doch was gegen den IS in der Hand haben! LG

Kommentar von Anonymous2444 ,

Ja sehe ich genauso! :)

Antwort
von grenzenfrei0, 8

Das bringt leider nicht viel.

Antwort
von benni12321, 26

Die meisten Hacker die wirklich was drauf haben sind doch schon längst von den Geheimdiensten engagiert worden. Bei der Black Hat Konferenz in den USA stand direkt der NSA Chef K. Alexander zur Abwerbung auf der Bühne. Erst das Fressen (Geld) dann die Moral.

Antwort
von Avci66, 39

also ich finde es super. in letzter zeit sogar eine menge an taten die anonymous ausübt gegen den IS. Hacker bringen mehr auf die beine als unsere politik wenns ums aufdecken von tätern geht. und dann auch noch so eine große nummer gegen den IS anzukommen.

Antwort
von Nightythehawk, 224

Gut aber ob es so viel bringt ist die andere Frage...

Kommentar von Anonymous2444 ,

Anonymous verfolgt einen 8 Stufen Plan und das Hacken gehört nur zu der ersten Stufe.

Kommentar von Nightythehawk ,

wie sieht der Plan denn aus

Kommentar von Anonymous2444 ,

Erkundige dich einfach bei Google der 8 Stufen Plan ist veröffentlicht!

Kommentar von kayo1548 ,

die wollen militärische Aktionen organisieren?

Neben dem Aspekt das anonymous eine lose Organisation ist und kaum über die Organisation und vor allem die Sicherheit verfügt solche Aktionen durchzuführen ist das schon sehr befremdlich:

Nicht nur aus rechtlicher Sicht sondern vor allen DIngen hege ich starke Zweifel daran, dass die die das tun auch nur die geringste Ahnung haben was genau sie eigentlich tun.

Alles in allem kann man nur sagen, dass das wohl ohnehin nicht so ablaufen wird, wie das teilweise "breitgetreten" wird

Kommentar von Anonymous2444 ,

Abwarten ;)

Kommentar von kayo1548 ,

das Problem das ich halt damit habe ist nicht, das es vielleicht nichts bringt sondern das, das dadurch sogar noch mehr Schaden entstehen kann:

Es wird IS Anhängern vllt Zugriff auf Geheimmaterial gewährt.

Falsche Meldungen können zu einer verzögerten Reaktion von Sicherheitskräften führen

Ein "Einmischen" könnte Geheimdienst- und Polizeiarbeit zu nichte machen (da ja hier logischerweise keine Absprache besteht und bestehen kann).

Das man da Handeln möchte um der eigenen Ohnmacht zu entgehen bzw als emotionale Reaktion halte ich für nachvollziehbar.

Aber die Frage die man sich dabei stellen muss: hiflt das wirklich jemandem oder nur einem selber?

Kommentar von pagani0zondaO ,

natürlich dass wichtigste Medium für den Menschen ist derweil dass Internet und dass ist auch bei den Anhängern der IS so deswegen ist es gut dass anonymous sich da einmischt (meine meinung) ich glaub nicht dass da viel mehr schaden entsteht da sie dadurch eingegrenzt werden

Antwort
von Clubmate321, 40

Ich find es gut-kurz und knackig

Antwort
von superboy8869, 11

Ich finde es geil.

Antwort
von kayo1548, 370

Neben der Undurchsichtigkeit solcher Aktionen besteht natürlich auch das Risiko, dass entsprechende Gruppen vorgewarnt und/oder Arbeiten von Polizei und Geheimdiensten behindert werden.

Daneben ist es mit einzelnen Aktionen nicht getan - um da langfristig etwas zu bewegen muss alles ineinander greifen.

Solch einzelne Aktionen, so gut sie auch gemeint sind, sind in so einer komplexen Situation meist wenig hilfreich.

Kommentar von Anonymous2444 ,

Anonymous verfolgt ein 8 Stufen System und die 8 Stufe wird es sein, vorort selbst tätig zu werden, findest du es gut oder eher schlecht?

Kommentar von kayo1548 ,

habe weiter unten schon was dazu geschrieben:

Das ist einerseits kaum effizient machbar ohne Bedrohung, Politik, Kultur und co zu kennen und da international einheitlich zu wirken.

Und andererseits bezweifle ich erheblich, dass da die Mittel vorhanden sind um das überhaupt durchzusetzen.

Alles in allem finde ich das schlecht und eher eine emotionale Reaktion als eine ernsthafte Aktion.

Kommentar von Anonymous2444 ,

Schade das du es so siehts, hast du dir die 8 Phasen mal durchgelesen? Da steht dabei das Anonymous die Gelder und möglichkeiten um vorort aktiv zu werden aufdreiben wird.

Kommentar von kayo1548 ,

ja habe ich und das macht auf mich leider keinen erfolgsversprechenden Eindruck.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten