Frage von Lovibovibaer, 58

Was halter ihr von einer veganen Ernährung?

Würde mich über Erfahrungsberichte freuen

Antwort
von glambie, 12

Bin der veganen Ernährung absolut positiv gegenüber eingestimmt (lebe selbst vegan). Seit dem ich krank bin, hat sich meine Gesundheit verbessert, bin nicht mehr krank gewesen, mein Geschmackssinn hat sich verbessert und ich fühle mich einfach aktiver und nicht mehr so träge.

Außerdem wollte ich mich durch meine käuferischen Aktivitäten nicht mehr an der Schlachtung und Tierquälerei beteiligen.

Antwort
von wickedsick05, 47

das Bild was Vegetarier/veganer meist propagieren ist lediglich ein Ausschnitt denn es ist viel kopmlexer als die Frage ob mit oder ohne Fleisch.

habe ich hier schon mal beantwortet was passt:

jede Ernährungsweise beinhaltet den Tod von Lebewesen. Das lässt sich nicht vermeiden. NICHT die Frage ob mit oder ohne Fleisch sollte dich beschäftigen sondern Die wichtige Frage lautet: Was schadet weniger? Wenn Lebensmittel ökologisch nachhaltig produziert werden, ist es für die Umwelt beinahe egal, ob man Fleisch/Milchprodukte oder Pflanzen isst. Sowohl pflanzliche als auch tierische Produkte können schaden. Es kommt auf den Zusammenhang an, in dem sie hergestellt werden. möglichst auf industriell verarbeitete Lebensmittel verzichten (z.b Tofu, Fertiggerichte, Tiefkühlware mit ihrem hohen energieaufwand) Fleisch nicht im Supermarkt kaufen sondern beim Bauer in der Nähe der den Tieren nur Gras und Heu zu fressen gibt und sie Artgerecht hält ABER auch kein Obst und Gemüse im Supermarkt kaufen denn das dort zu kaufende ist mit Pestiziden verseucht was für Umwelt sehr schädlich ist und Tiere tötet und leiden lässt. daher nur Vegetarier werden bringt nix denn man ist schon Vegetarier wenn man nur auf Fleisch verzichtet. ökologisch Nachhaltig ernähren und leben bringt bei weitem mehr denn das schließt solche Dinge aus. Ohne funktionierende Umwelt überlebt kein Tier/Mensch daher ist Umweltschutz bei weitem wichtiger.

gutefrage.net/frage/hilft-vegetarische-ernaehrung-wirklich-dem-tierschutz?

Auf den ersten Blick erscheint das ja auch logisch, aber bei genaueren Überlegungen stellen sich mir folgende Fragen/Zweifel:

schon mal sehr gut dass zweifel aufkommen und du den Werbeparolen der Industrie nicht immer glauben schenkst. Denn es ist ganz anders als wie es diese uns zu vermittel versucht um ihre Produkte zu verkaufen

Einer der Manipulationsmethoden der Stiftungen die um Spendenscheine werben, der Veganindustrie die ihre Produkte verkaufen wollen und vieler Veganer die ohne zu denken diese Werbeparolen ungeprüft nachplappern sind (Milchmädchen)Rechenbeispiele zum Energieverbrauch, zum Kalorieneinsatz, zu den hungernden Menschen, zur Umwelt und zur Nahrung der Tiere die ALLE auf der Idee basieren, dass die heute übliche agrarindustrielle Intensivmast die einzige Möglichkeit sei, Tiere zu halten und diese Nutztiere Getreide, Soya und Mais benötigen und dass man mit diesem besser Menschen satt machen sollte. Dabei wird vergessen/bewusst ausgelassen, dass Rinder, Ziegen oder Schafe Weidetiere sind, die über Jahrmillionen nie in Nahrungskonkurrenz zum Menschen standen. Im Gegenteil: Diese Tiere essen, was wir Menschen nicht nutzen können – die Zellulose der Gräser – und wandeln sie in für uns hochwertige Nahrung um: in Fleisch und Milch, in Eiweiß und Fett. Es ist somit falsch den Tieren Getreide oder Soya zu geben. Den selben effekt dass Getreide frei für die Menschen würde erreicht man auch durch das stellen der Tiere auf die Weide NUR wer kauft dann noch die Veganen Produkte? wer spendet noch für Vegane Stiftungen deren Ziel es ist die Tierhaltung abzuschaffen? Kaum einer denn dies würden die Gründe auf Seelenwanderung und Askese reduzieren. Man spräche also nur die Religös angehauchten an....und die sucht man wie die stecknadel im heuhaufen da macht es mehr sinn (im sinne der Spendengelderjäger und Industrie) Menschen mit Werbung zu manipulieren denn die Fleischindustrie hat es ja sehr gut vorgelebt man hat also ein "Meister" zum abschauen....und der treue Sklave sagt ja und amen.

Ist Bio-Fleisch wirklich besser als normales?

Meide den Supermarkt. Bio ist nur ein Sigel dies sagt erstmal wenig aus. Es gibt sehr gutes produziertes Fleisch wie auch Pflanzen das kein Biosigel bestizt und besser ist. Weidefleisch wäre z.b. ein sehr gut produziertes Fleisch. Man muss eben vorort gehen und sich erkundigen.

VIEL wichtiger ist auf die Herkunft ALL seiner Lebensmittel zu achten als die Frage ob mit oder ohne Fleisch

Die Tiere werden trotzdem getötet, auch, wenn ich sie nicht esse...?

Tiere werden IMMER getötet auch für Obst und Gemüse das lässt sich nicht vermeiden

Nicht die Tierhaltung ist das Problem sondern der Ackerbau ist es. Durch Ackerbau wird Umwelt zerstört. Daher ist es egal ob wir uns vegetarisch ernähren können oder nicht wichtiger ist die Produktionsmethode ALLER Lebensmittel. In teilen Deutschlands ist z.b. der Grünlandumruch verboten weil ebene der Ackerbau zu schädlich für Umwelt ist. Der Bio anteil am Lebensmittelmarkt liegt bei 3-4% also werden auf umweltzerstörerische art und weise 96-97% der Lebensmittel produziert

umwelt-im-unterricht.de/hintergrund/landwirtschaft-und-umweltschutz/

vegetarismus ist unnötig und Veganismus, sei er moralisch, ökologisch oder gesundheitlich motiviert, ist eine Sackgasse

Antwort
von Omnivore07, 57

Wie sich jemand anderes ernährt ist mir völlig egal!

Aus persönlicher Sicht halte ich diese Ernährung für eine absolute Fehlernährung. Vegan funktioniert nur bei gesunden Erwachsenen mit hohem Ernährungswissen und Zwangssupplementierung von den fehlenden Nährstoffen (mindestens D und B12)

Vegan ist energieärmer. Für mich wäre diese Ernährung also auch nichts, da ich einen schnellen Stoffwechsel haben. Rein pflanzlich wäre für mich absolut ungesund.

Desweiteren funktioniert eine vegane Landwirtschaft nicht. Von daher finde ich die vegane Ernährung auch in diesem Bezug falsch.

Außerdem versuche ich möglichst mich regional zu ernähren. Das wäre (vorallem im Winter) schlichtweg unmöglich.

Weiterhin bin ich viel zu naturverbunden. Vegane Ernährung passt da nicht mit zusammen. Ich gehe gerne mit einem Freund angeln, gehe gern auf Treibjagd und gehe gern in Kuhstall. Außerdem hatten wir mal eine Kaninchenzucht. Freunde und Bekannte haben heute noch Karnickel, Hühner, Schafe und Enten. Ich bin mit Tierzucht aufgewachsen. Und an der Haltung wird sich auch nie etwas ändern.

Und als letztes: Mir schmeckt, Fleisch, Käse, Butter und Fisch einfach irre lecker. Warum sollte ich also darauf verzichten, wenn es völlig unnötig ist? Nein...ich bin aus ethischen, ökologischen, biologischen und gesundheitlichen Gründen Mischköstler

Mischköstliche Grüße
Omni

PS:

https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xpf1/v/t1.0-9/11049554\_10153126602...

Ich bin gegen die Veganisierung des Abendlandes :)

Antwort
von kkekse, 58

Oh mann alle die hier schreiben sind wohl micht in der lage des nutzens und beendigung des leidens zu sehen
Ich meine ende von Tierquälerei (wo ja eig alle gegen aber sind trotzdem alles fleischesser)das klima wird besser (und jetzt kommt mir nicht mit dem ungesundenem palmfett ) und es gibt noch viel mehr wo sich aber kaum leute hin trauen ich lebe seit jahren vegan und ich bin nicht krank wie alle behaubten und seht euch mal die seite provegan.de an vegane grüße an alle

Kommentar von Omnivore07 ,

Ich meine ende von Tierquälerei

Wer bei Viehzucht von Tierquälerei spricht hat Viehzucht noch nie länger als 5min Live gesehen

das klima wird besser

Klima ist das statische Mittel einer bestimmten Region. Dem Wetter juckt es absolut nicht ob ich Fleisch esse oder Tofu esse. Im Mittelalter gab es eine kleine Warmzeit. Das lag auch nicht am Fleischverzehr!

Und ausserdem gibt es verschiedene Klimazonen. In Kopenhagen gibt es ein anderes Wetter als São Paulo. Und das wird auch immer so bleiben. Völlig unabhängig davon wieviel Fleisch ich esse.

Und was soll man an Klima "besser" machen? Ab wann ist denn  Klima "gut"? Ist das Klima in Kopenhagen, São Paulo oder Melbourne am besten?

seht euch mal die seite provegan.de

toll....Baustelle

Antwort
von ninahellfire, 47

Finds super, ernähre mich selbst vegan. Seit dem ich mich so ermähre fühle ich mich fitter, meine Verdauung ist besser geworden und ich habe keine Gewichtsprobleme mehr. Ausserdem ist es besser für Mensch, Tier und Umwelt.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

ich mich fitter, meine Verdauung ist besser geworden und ich habe keine Gewichtsprobleme mehr. 

Das liegt aber wohl eher daran, dass du jetzt mal aufpasst, was du isst und nicht an der veganen Ernährung.

Kommentar von ninahellfire ,

mag sein und jetzt?

Kommentar von Iflar ,

Jetzt fühlt er sich darin bestätigt, dass seine Ernährung doch nicht schlecht sein kann. 

Antwort
von Undsonstso, 39

Wer eine solche Ernährung praktizieren will, soll sich ruhig so ernähren.

Allerdings ist ein umfangreiches Wissen anzulesen unerlässlich. Und gerade Leute, die ihre Kinder vegan ernähren wollen, haben ein hohes Maß an Verantwortung auf sich genommen.

2014 wurde im Ärzteblatt von einem 2,5 jährigen Jungen berichtet, dessen Mutter selbst streng vegan lebt und und ihrem Sohn eine solche Ernährung nach dem Abstillen angedeihen lies. Fazit: Der Junge hat Schäden davongetragen - motorischen und geistigen Defizite, die nicht mehr behebbar sind. 

Also noch mal..... Was ich davon halte...? Wer sich umfangreiches Wissen aneignet undsich  dann vegan ernährt, soll das für sich tun.

Kommentar von eostre ,

Jeder, der Kinder in die Welt setzt hat eine hohe Verantwortung.

Kommentar von EmptyCages ,

Stimmt, nur ist es für viele eben ungleich einfacher, sich die wenigen Fälle herauszupicken, in denen "vegan lebende Eltern" vieles falsch gemacht und so neben ihren Kindern auch und gerade dem Veganismus geschadet haben (auch, weil für sie andere Dinge im Vordergrund standen), als die Vielzahl der schwer mangelernährten, kranken, hyperaktiven und übergewichtigen omnivoren Kinder anzuführen - das fällt dann meist unter die Rubrik "Schicksal" oder "höhere Gewalt..." Immer ein gefundenes Fressen für die Fleisch,- Pharma- und Gesundheitslobbies und die Vegangegner... DH für deine Beiträge ! :)

Antwort
von XoLoveHerXo, 36

Hey ich selbst bin seit 10 Monaten Veganerin und mir geht es viel besser. Ich habe mehr Lust auf Sport und alles. Und nach einigem informieren wirst du froh sein dich entschieden haben dich vegan zu ernähren oder vegan zu leben :)

Antwort
von KlaraStyles, 41

Ich erähre mich selbst vegan. Es ist für die Tiere gut, für den Körper und auch für die Umwelt. Ich fühle mich durch die vegane Ernährung einfach gut :)

Kommentar von kayo1548 ,

" für den Körper und auch für die Umwelt."

nicht pauschal;

nur dann wenn man sich gesund und abwechslungsreich ernährt und ökologisch qualitativ hochwertige Produkte konsumiert.

Wobei das ja nichts ist, was nur etwas mit veganer Ernährung zu tun hat, sondern bei jeder Ernährung der Fall ist: man kann sich überall recht abwechslungsreich und möglichst gesund oder eben möglicht ungesund ernähren

Antwort
von Gastnr007, 56

Da man seltenst die Lust hat sich super informieren um ausgewogen und abwechslungsreich zu essen, wird sie immer ungesund sein (solange man diese Lust nicht hat)

Kommentar von EmptyCages ,

Kommt darauf an, wieviel einem das eigene und das Leben anderer so wert ist - ich finde, es lohnt sich allemal... Für mich einer der Gründe, warum ich lebe !

Kommentar von Gastnr007 ,

...weil....du...vegan isst? Ähm würdest du gar nichts mehr essen, so würdest du der Natur noch weniger schaden *liebguck* ^^

Antwort
von eostre, 42

Finde ich gut.

Antwort
von Hitmangerst, 46

Der Mensch ist ein Allesfresser und kein Pflanzenfresser dass musst du an deinen Eckzähnen am Gebiss doch schon erkennen.

Antwort
von Begzada, 47

Schädlich für die Gesundheit. Man darf viele Lebensmittel nicht zu sich nehmen, diese sind jedoch voller wichtiger Nährstoffe die unser Körper braucht.

Kommentar von EmptyCages ,

Erstmal DARF MAN als Veganer grundsätzlich ALLE Lebensmittel zu sich nehmen, die MAN MÖCHTE - das sind jedoch in aller Regel keine tierlichen, denn diese kann man nicht als "Lebensmittel" bezeichnen, höchstens als Nahrung ! Desweiteren DÜRFEN sich alle Vegangegner gerne unvoreingenommen informieren über vegane und gesunde Lebensmittel - sie WOLLEN es vielmehr nicht ! MAN beachte den Unterschied ! :)

Kommentar von Omnivore07 ,

Desweiteren DÜRFEN sich alle Vegangegner gerne unvoreingenommen informieren über vegane und gesunde Lebensmittel

Habe ich gemacht. Habe dabei herausgefunden, dass zu gesunden Lebensmitteln Fleisch, Fisch, Eier und Milch mit dazuzählt

Kommentar von EmptyCages ,

Eine Entscheidung, die du für dich getroffen hast und nicht anderen aufzwingen DARFST ! DU DARFST auch mich in Frieden lassen, vielmehr WILLST du es nicht...!

Antwort
von derhandkuss, 46

Davon halte ich nichts.

Antwort
von Pestilenz, 24

Ich halte nichts davon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten