Frage von Lisabravolos, 110

Was halten Sie davon, dass die Regierung in Baden-Württemberg Gebühren für ausländische Studenten einführen will?

Die internationale Studenten in Baden-Württemberg sollen seit 2017/18WS pro Semester ungefähr 1500 Euro für Studium bezahlen, dabei brauchen die Studenten aus EU-Ländern und Flüchtlingen nicht.

Antwort
von Abenisaurus95, 42

Ich wäre selber ein betroffener davon, ich habe jedoch keine Probleme mit Studiengebühren. Doch Probleme habe ich mit dem Preis-Qualität Verhältniss. Manche vergleichen das mit den USA, mit anderen EU Ländern. Aber vergleichen alle auch die Lehre? Ich habe Unis in der Schweiz, in Italien und in den Niederlande gesehen und habe an 2 großen Unis Baden-Württembergs studiert. In diesen Ländern würde ich auch 20.000 zahlen, weil auch Dienstleistungen damit enthalten sind. In diesen Ländern wird ein Wohnheimsplatz versichert, man hat keine 24.000 Studenten in der Stadt aber 3 PC-Pools mit 40 PCs und nur 4 Drucker an der Uni. Eine "Tutor-Übung" findet mit keinen 400 Studenten statt, die Toiletten sind sauber, die Lehrer sind motiviert und keine dafür verpflichteten Mitarbeiter, Unis sind für Studenten da und nicht industrialisiert worden wie hier! Wenn solche Dienstleistungen hier angeboten werden, zahle ich gerne Studiengebühren. Und auf die Frage: alle die hierherkommen sind reich. Ich studiere zum Beispiel hier, finanziere es selber durch Wekstudententätigketen/Praktika und nicht durch meine Eltern, die mir nicht mal in der nächsten Stadt zu meiner Heimat das Studium könnten ;)

Kommentar von Lisabravolos ,

Geld dafür bezahlen kein Problem, wichtig ist, die internationalen Studenten bekommen besser Lehrstoff also die Atmosphäre ,Stipendium und Einrichtungen.
Du ernährst dich selbst, das ist cool. Wenn das Entwurf wirklich durchführen würde, vielleicht müsste du einen Antrag für Stipendium stellen.

Kommentar von Abenisaurus95 ,

Ein Stipendium habe ich teils auch. Finde es auch nicht schlimm wenn man dafür arbeitet! Ich kam ja mit eigenen Füßen und muss damit leben :) jnd wenn eher ins Ausland geht, denn heißt es ja man will was besonderes schaffen und da soll man eher arbeiten/Praktika machen.

Aber ich rede im Namen derjenigen, die extra nach Deutschland kommen, weil es keine Studiengebühren gibt. Ist es kein später Zeitpunkt es denen zu sagen, dass die nächstes Jahr zahlen müssen? Ich komme zum Beispiel aus Land wo man sein Recht auf einen Studienplatz abgibt, wenn man ins Ausland geht ;)

Kommentar von Lisabravolos ,

Gute Sprachkenntnisse sowie Selbstständigkeit im Ausland sind immer gefragter auf dem Arbeitsmarkt, hoffe dir einen schönen Aufenthalt in Deutschland.

Antwort
von Silo123, 55

Naja, in der Regel muß auch jeder Deutsche, der im Ausland studiert, ebenfalls zahlen-außer er bekommt ein Stipendium.

Kommentar von Lisabravolos ,

Ach so,danke. Auch wenn die deutschen Studenten in Eu-Ländern studieren? Nicht in den USA oder wie z.B. Asiatische Universitäten. Brauchen sie auch Gebühren dafür bezahlen?

Kommentar von Silo123 ,

Ich weiß es leider nicht für jedes Land: Mit sowas beschäftigt man sich ja erst näher, wenn es akut wird.

Für China hat meine Tochter ein Stipendium bekommen, da ist das Studium nicht allgemein kostenfrei. Und wir waren froh, daß das Stipendium gewährt wurde

Kommentar von Silo123 ,

PS: Und USA ist auch nicht kostenfrei- auch für Amis nicht

Da geht es nur bis High-school kostenfrei, wenn man eine öffenliche Highschool besucht, danach ist Löhnen angesagt.

Kommentar von Lisabravolos ,

Danke für deine Auskunft,  und ich hoffe, dass deine Tochter einen schönen Aufenthalt in China macht!

Antwort
von Mikkey, 23

Eine Art Ausländermaut für Studenten?

Sorry, aber das lässt das Grundgesetz nicht zu, jegliche Diskussion darüber ist überflüssig.

Niemand darf wegen ... seiner Heimat und Herkunft, ... benachteiligt oder bevorzugt werden

Kommentar von Lisabravolos ,

Aber nun legt die Regierung von Baden-Württemberg großen Wert auf das Entwurf. Vielleicht geht es in Erfüllung, wer weiß? nur warten...

Antwort
von Skibomor, 63

Noch ist dieses Gesetz gar nicht durch und der Vorschlag erstmal dem Wahlkampf geschuldet.

Andererseits bin ich sicher, dass die meisten Menschen aus Nicht-EU-Ländern, die sich ein Auslandsstudium leisten können, auch noch diese 3.000 Euro pro Jahr aufbringen könnne.

Kommentar von Lisabravolos ,

Ja, das Entwurf ist noch nicht durchgeführt, aber es für manche ausländische Studenten wie ich keine gute Nachricht, obwohl die Gebühren meine Familie sich leisten können, fühle ich mich nicht gut.  Ich komme auf die Idee, weil zahlreiche Flüchtlinge in Deutschland hereinströmen, dann gibt es eine Finanzielle Lücke. Es gibt nicht so viel Geld für Bildungseinrichtungen wie früher, deshalb verlangen sie die Gebühren von internationalen  Studenten . Es gibt viele gute Unis in Baden-Württemberg, wie Heidelberg-Universität , Stuttgart-Universität, Freiburg-Universität,Karlsruhe-Universität u.s.w..

Kommentar von Skibomor ,

Ach, von da her weht der Wind - die bösen Flüchtlinge sind wieder mal schuld? Die kommen aber auch nicht aus EU-Staaten, müssten also ebenso bezahlen - wenn sie könnten.

Kommentar von Lisabravolos ,

nene,Spiegel zeigt,dass Flüchtlinge und bedürftige Menschen nicht zahlen. Du kannst den Report ausführlich lesen. Ein paar Jahre früher schafften alle Bundesländer die Gebühren ab. Wieso jetzt wieder kassieren sie Geld?

Kommentar von Zumverzweifeln ,

Weil sie es brauchen - ganz einfach  !

Antwort
von Zumverzweifeln, 48

Das ist z. B. In den USA normal!

Wenn EU Bürger und Flüchtlinge nichts bezahlen, dann ist es doch gut.

Es gab auch in NRW Studiengebühren für deutsche Staatsbürger , die wieder abgeschafft worden sind.

Universitäten sind sehr teuer - warum also nicht!?

Kommentar von Lisabravolos ,

Teilweise bin ich deiner Meinung, aber vielleicht wollen ein paar Studenten nach andere Bundesländer weiterstudieren, wie Berlin, Rheinland-Pfalz...  

Kommentar von Silo123 ,

Nicht nur in NRW gab es Studiengebühren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten